Stadtplan Leverkusen
09.09.2014 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Oberbürgermeister beanstandet Ratsbeschluß zur Finanzierung der Schulsozialarbeit   Beerdigungsinstitut Schulz zeigt Fotos vom Soldatenfriedhof in Lüttich-Robermont >>

Stabhochspringer mit gelungenem Saisonabschluss


Die Leichtatletiksaison neigt sich langsam dem Ende zu. Doch die TSV-Stabartisten bewiesen am vergangenen Wochenende (06./07. September) eine glänzende Spätform. Bester Leverkusener war an beiden Wettkampftagen der deutsche Vizemeister Marvin Capari.
Zum Ende der Saison wählten die Leverkusener Stabhochspringer ein Wettkampf-Wochenende, das es in sich hatte. Am Samstag (06. September) gingen Marvin Caspari und Michel Frauen in Geislingen an den Start. Beide zeigten einen überzeugenden Wettbewerb, aus dem der amtierende deutsche Vizemeister Marvin Caspari mit 5,40 Meter als bester nationaler Springer und insgesamt Drittplatzierter hervorging. „Die Form ist noch super und die Versuche über 5,50 Meter waren sehr gut. Außerdem hatte bin ich den härtesten Stab gesprungen, den ich jemals in der Hand hatte“, erklärte Marvin Caspari nach dem ersten Wettkampftag zufrieden.
Sein Disziplin- und Klubkollege Michel Frauen schwang sich nach einer schwierigen Saison und zudem erkältungsgeschwächt über 5,30 Meter – Platz vier! Anschließend meldete sich der 28-Jährige beim Kampfgericht ab, um am Sonntag (07. September) in Sindelfingen erneut zum Stab greifen zu können.
Im Sindelfingener Freibad demonstrierte Marvin Caspari erneut seine diesjährige Konstanz. Nach übersprungenen 5,30 Meter versuchte sich der 23-Jährige an der Einstellung seiner persönlichen Bestleistung (5,45 Meter), scheiterte jedoch knapp. In der Gesamtwertung wurde der Athlet von Jörn Elberding am Sonntag Vierter und ließ die Saison Revue passieren: „Dieses Jahr war einfach super und ich habe es sehr genossen. Für die nächste Saison bin ich hochmotiviert!“
Platz fünf teilten sich die beiden vom Pech verfolgten Stabhochspringer Jonas Efferoth und Hendrik Gruber und fanden einen versöhnlichen Saisonabschluss. Nach einer verletzungsgeplagten Vorbereitung übersprang Jonas Efferoth 5,30 Meter und zeigte damit seine beste Leistung in diesem Jahr. Nicht weniger unproblematisch verlief die Saison von Hendrik Gruber. Nach vielen technischen Problemen während der Saison konnte auch er am Sonntag 5,30 Meter überqueren.
Michel Frauen musste sich krankheitsbedingt mit 5,10 Meter und Platz elf zufrieden geben.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 27.10.2018 19:58 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter