Stadtplan Leverkusen
14.11.2000 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Bayer bietet zwei Informatik-Abschlüsse in drei Jahren   SPIELPLANÄNDERUNG IM FORUM-STUDIO (4.12.): >>

"ZWEI IN OPPOSITION" von CURTH FLATOW


Am Freitag, 24. November, gastiert in der Festhalle die Komödie Düsseldorf, seit vielen Jahren im Saisonprogramm der Opladener Spielstätte vertreten, mit Curth Flatows Komödie "Zwei in Opposition" (Untertitel: "Liebe ergreift Partei"). Alfons Höckmann, der Prinzipal des traditionsreichen Düsseldorfer Boulevardtheaters, inszenierte das Stück, dessen Hauptrollen von Constanze Craemer, Hajo Foerster und Ulla Martens gespielt werden. Das Bühnenbild schuf Elke Ober. Die Aufführung (im Spielplan des städtischen Fachbereichs Kultur) beginnt um 19.30 Uhr.
"Zwei in Opposition", eines der letzten Stücke des inzwischen 80jährigen Berliner Großmeisters im Reich der Boulevard-komödie und des anspruchsvolleren Volksstücks Curth Flatow, handelt von zwei Menschen, die sich ineinander verlieben, obwohl sie - wie man zunächst meinen könnte - wenig gemeinsam haben. Renate Wagenknecht, geschiedene Mutter einer 16jährigen Tochter, ist aktives Mitglied einer radikalen Rand-partei. Auf einem Karnevalsball lernt sie Gerhard König, Besitzer einer Hotelkette und politisch eher am anderen Ende des Parteienspektrums anzusiedeln, kennen. Irrtümlich hält sie ihn für einen arbeitslosen Kellner, und er - nicht weniger spontan verliebt als sie - hütet sich, ihr zu gestehen, zum Kreis der von ihr so vehement geschmähten "ausbeuterischen Kapitalisten" zu gehören. Aber sehr lange kann die Wahrheit nicht verborgen bleiben, dafür sorgt schon Renates Tante Rosa, die sich ungeniert in die Liebesdinge einmischt und so ein schnelles Happy End verhindert, der aber auch - zumal die "eiserne Jungfrau" doch noch als Spätberufene die Erotik entdeckt - etliche zwerchfellerschütternde Turbulenzen zu verdanken sind.

Die Inszenierung von "Komödien"-Chef Alfons Höckmann hatte bereits im April 1999 Premiere. Der Düsseldorfer "Express" konstatierte damals einen "spritzigen Lustspiel-Schlagabtausch einer glänzend aufgelegten fünfköpfigen Schauspielerriege", während die "NRZ" resümierte: "Renates Partei schafft zwar nicht die Fünf-Prozent-Hürde, die Gunst des Premierenpublikums erreicht das Stück aber mühelos."

Der Eintrittspreis (3 Preisgruppen) beträgt DM 33,50; DM 28,50; DM 24,50. Karten sind im Vorverkauf u.a. an der "Stadt-Info" (City Point) - Telefon: 02 14/4 06-33 84 - erhältlich. Am Tage der Aufführung ist die Abendkasse in der Festhalle ab 18.30 Uhr, also eine Stunde vor Vorstellungsbeginn, geöffnet.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 06.01.2020 23:00 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter