Stadtplan Leverkusen
08.07.2013 (Quelle: Stadtverwaltung)

<< Sirenen laufen zur Probe   Erich-Klausener-Schule grundlegend saniert >>

Großbaustelle auf dem Willy-Brandt-Ring ab 22. Juli



Nachdem die umfangreichen Sanierungs- und Erneuerungsarbeiten an den Sinkkastenleitungen am Willy-Brandt-Ring abgeschlossen sind, beginnen am Montag, 22. Juli, die bereits mehrfach angekündigten Straßeninstandsetzungsarbeiten.

Bereits am Sonntag, 21. Juli, wird die notwendige Verkehrsführung eingerichtet.
Große Hinweistafeln weisen schon seit Anfang dieses Monats auf die Großbaustelle hin.
Die Arbeiten sollen bis auf kleinere Restarbeiten Ende Oktober abgeschlossen sein, sofern die Witterung dieses zulässt. Um die Bauzeit möglichst kurz zu halten, hat die ausführende Firma zugesichert, die Tagesleistung zu erhöhen und gegebenenfalls auch samstags zu arbeiten.

Die Instandsetzung wird erforderlich, da die Fahrbahn durch verkehrsgefährdende Spurrinnen und Aufkantungen geschädigt ist. Diese Schäden werden durch den Einbau von neuem Asphalt behoben.

Die Fahrbahn wird von der A3 aus über die Carl-Duisberg-Straße hinaus bis zur Friedrich-Ebert-Straße instandgesetzt. Es werden zunächst die beiden nördlichen und im Anschluss die beiden südlichen Fahrspuren saniert. Die Bauzeit beträgt 12 Wochen. Im Anschluss daran folgen die Markierung und der Rückbau der Baustellensicherung.

Im Zuge der Sanierung wird ein sogenannter lärmoptimierter Asphalt eingebaut, der zur Lärmminderung beitragen soll. Nach Abschluss der Maßnahme ist auf dieser Strecke aus Lärmschutzgründen eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h vorgeschrieben.

Während der gesamten Bauphase wird eine einspurige Einbahnstraßenregelung mit Fahrtrichtung B 8/Chempark(Bayerwerk) eingerichtet. Um den täglichen Verkehr trotzdem möglichst zügig abwickeln zu können, werden, soweit möglich, die Lichtsignalanlagen abgeschaltet. Es gelten dann die entsprechenden Vorfahrtsregelungen.

Die auf den Willy-Brandt-Ring einmündenden Straßen kann man nur in westliche Fahrtrichtung verlassen, dass heißt In Richtung B 8/Chempark(Bayerwerk).

Die Einfahrt in die Carl-Duisberg-Straße vom Willy-Brandt-Ring aus ist bis auf einen noch zu benennenden Zeitraum von etwa 14 Tagen möglich. Für den Fall der Sperrung wird der Verkehr über die Friedrich-Ebert-Straße zur Carl-Duisberg-Straße umgeleitet.

Die Ausfahrt von der Carl-Duisberg-Straße auf den Willy-Brandt-Ring wird für die gesamte Bauzeit unterbunden, der Verkehr wird in Richtung Norden zum Europaring geführt und über die innerstädtische vorhandene Wegweisung zum Beispiel zur Autobahnanschlußstelle Leverkusen-Opladen geführt.

Das Abbiegen von der Friedrich-Ebert-Straße in den Willy-Brandt-Ring mit Fahrtziel Autobahn ist ebenfalls über die gesamte Bauzeit nicht möglich.
Der Individual- und Lastenverkehr mit Fahrtrichtung Osten kann innerstädtisch unter anderem über die Rathenaustraße und die Manforter Straße, beziehungsweise über die B 8 über Köln-Stammheim / Dünnwald die östlichen Stadtteile erreichen.
Der Verkehr mit dem Ziel Autobahn wird von der Friedrich-Ebert-Straße über die vorhandenen Wegweiser zu den Autobahnanschlußstellen Leverkusen-Opladen beziehungsweise Köln-Mülheim geführt.

Für die Buslinie 208 der Wupper-Sieg-AG (wupsi) gelten folgende Regelungen:

In Richtung Wiesdorf führt der Linienweg nicht über die Carl-Duisberg-Straße sondern über die Friedrich-Ebert-Straße. Die Haltestellen "Chempark Tor 6” und "Europaring” können nicht bedient werden. Stattdessen wird die Haltestelle Manforter Straße angefahren.

In Richtung Mathildenhof verläuft der Linienweg über die Rathenau-, Gustav-Heinemann- und die Kalkstraße bis zum Willy-Brandt-Ring, von wo aus der reguläre Linienweg wieder aufgenommen wird. Die Haltestellen "Europaring, Chempark Tor 6, Carl-Duisberg-Straße/ Willy-Brandt-Ring, Heymannstraße” und "Stixchesstraße” können nicht angedient werden.

Für die Linien 224 und 225 gilt:
In Richtung Mathildenhof / Alt Steinbüchel verläuft der Linienweg nicht über die Carl-Duisberg-Straße, sondern über die Friedrich-Ebert-Straße (B 8), den Europaring, die Rathenau- und die Gustav-Heinemann-Straße Die Linie 225 wird über die Kalkstraße bis zum Willy-Brandt-Ring geführt, von wo aus der reguläre Linienweg wieder aufgenommen wird. Die Linie 224 nimmt ab der Opladener Straße den regulären Linienweg wieder auf. Die Haltestelle "Lev-Mitte, Bahnhof" wird nicht angedient.

Voraussichtlich an dem Wochenende 16. bis 18. August, werden die westliche Ausfahrt der A 3 und die Auffahrt in Richtung Frankfurt gesperrt, weil der Willy-Brandt-Ring im Anschluß an die Autobahnbrücke über die A 3 saniert wird.

Die Technischen Betriebe AöR bitten um Verständnis für die anstehenden Arbeiten und die damit verbundenen Behinderungen.
Ein Haus-Icon als Symbol zum Link zur Startseite     Ein Mail-Symbol zum Link zum Kontaktformular     Ein Listen-Symbol zum Link zur Nachrichtenübersicht
Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 01.11.2019 19:45 von leverkusen.