Stadtplan Leverkusen
16.11.2010 (Quelle: KulturStadtLev)
<< OGV-Vortragsveranstaltung im Rahmen der Reihe "Geschichte der Leverkusener Partnerstädte"   Stadt startet Energiespar-Aktion >>

Michael Korstick spielt „letzte“ Werke


Michael Korstick gilt unter Kennern als Deutschlands bedeutendster Pianist der Gegenwart“, schrieb der Kritiker Wolfram Goertz 2009 begeistert über den als „Prometheus am Klavier“ Gefeierten. Auch im Spiegelsaal hinterließ Korstick 2008 mit Beethovens „Diabelli- Variationen“ einen fulminanten Eindruck. Sein aktuelles Leverkusener Programm dürfte dafür wieder beträchtlichen Anlass liefern, versammelt es doch drei große „letzte Werke“ dreier beziehungsreich verbundener Komponisten der Wiener Klassik bzw. Romantik: Die letzten Sonaten von Beethoven und Schubert sowie Haydns letztes Klavierwerk, die f-moll-Variationen Hob XVII:6.
Michael Korstick (geb. 1955) gewann als Elfjähriger nach nur zwei Jahren Klavierunterricht den ersten Preis bei „Jugend musiziert“. Die Weichen schienen gestellt – doch es folgte nicht etwa eine Wunderkindkarriere, sondern ein langes, unermüdliches Studium. 1976 ging der junge Pianist in die USA. Schon seine Mitstudenten an der New Yorker Juilliard School nannten ihn „Dr. Beethoven“. Im Alter von 43 Jahren erschienen seine ersten CDs – und machten prompt Furore. Der frisch gekürte „Nachwuchskünstler des Jahres“ (!) avancierte 2004, nach seinen sensationellen, mehrfach ausgezeichneten Beethoven- und Schubert-Einspielungen („Glücksfall“ – Süddeutsche Zeitung; „spektakulär“ – Die Zeit), zum „Künstler des Jahres“ (FONO FORUM für beide Aufnahmen). Seine Aufnahme von Schuberts B-Dur-Sonate wurde mit dem „ECHO Klassik 2005“ als solistische Einspielung des Jahres ausgezeichnet; seine Gesamteinspielung der Musik für Klavier und Orchester von Darius Milhaud (gemeinsam mit dem SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern, 2006) erhielt den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“.

Termin:
Dienstag, 23. November 2010
19.30 Uhr

Ort:
Schloss Morsbroich (Spiegelsaal)
Gustav-Heinemann-Str. 80
51377 Leverkusen
Restkarten: 15,20 Euro (erm.: 8,35 Euro). Kartenbüro im Forum (Tel. 0214-406 4113), an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet (www.kulturstadtlev.de)


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 16.05.2018 18:32 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter