Stadtplan Leverkusen
04.11.2010 (Quelle: Bayer)
<< Umwelttipp für den Monat November 2010: Passivhaustage vom 12.- 14. November   AGO übt keine Sparkritik, sondern Sachkritik >>

Bayer Vital Mitarbeiter unterstützen Kinderschutzbund Leverkusen


Tombola am Gesundheitstag


Mechthild Otto vor dem Gentschen Felde (links) freut sich über den Tombola-Erlös von 785 Euro, der ihr von Liam Condon (rechts) überreicht wurde.
Im Rahmen des internen Gesundheitstages am 21. September fand eine Tombola statt, die Dank attraktiver Gewinne aus allen Unternehmensbereichen die Bayer Vital Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter animierte, viele Lose zu kaufen. Den Erlös von 785,00 Euro erhielt Mechthild Otto vor dem Gentschen Felde, erste Vorsitzende des "Deutschen Kinderschutzbundes Leverkusen e. V." heute von Liam Condon, Geschäftsführer Bayer Vital, in Leverkusen.

In einer Online-Umfrage entschieden die Bayer Vital Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dass der Betrag an den "Deutschen Kinderschutzbund Leverkusen e. V." geht.

Der Ortsverein besteht seit 1982 und setzt sich für die Rechte und Interessen von Mädchen und Jungen ein. Die Hilfsangebote sind breit gefächert und reichen von Familien- und Erziehungsberatung über Vorträge und Workshops bis zur Babysittervermittlung. Mit Trödelständen auf Schützen- und Stadtfesten in der Umgebung engagieren sich die Mitglieder des Vereins und sind für jede Spendenaktion sehr dankbar.


Bilder, die sich auf Bayer Vital Mitarbeiter unterstützen Kinderschutzbund Leverkusen beziehen:
00.11.2010: Mechthild Otto vor dem Gentschen Felde und Liam Condon

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 02.09.2014 11:19 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter