Stadtplan Leverkusen
03.11.2009 (Quelle: Bayer)
<< Veterinäramt nimmt an landesweiter Seuchen-Übung teil   Monheim kandidiert erneut als Vorsitzende >>

Bayer-Stiftung Science & Education Foundation unterstützt Lise-Meitner-Gymnasium und Landrat-Lucas-Gymnasium mit insgesamt 25.000 Euro


Seit Ende 2007 insgesamt 101 Bildungsprojekte in 43 Städten im Umfeld der Bayer-Standorte mit mehr als 1,25 Millionen Euro gefördert


Die Schüler Joshua Fischer, Alina Brantz und Tobias Makulik vom Landrat-Lucas-Gymnasium erläutern Michael Schade (2.v.l.), Leiter der Bayer-Konzernkommunikation und Stiftungsrat der Bayer Science & Education Foundation, und Reinhard Buchhorn (2.v.r), Oberbürgermeister der Stadt Leverkusen, die einzelnen Abeitsschritte der Styropor- Schneidemaschine.


Michael Schade (2.v.l.), Leiter der Bayer-Konzernkommunikation und Stiftungsrat der Bayer Science & Education Foundation, übergibt im Beisein von Reinhard Buchhorn (vordere Reihe, 5.v.l.), Oberbürgermeister der Stadt Leverkusen, symbolisch die Spenden an die Schulleiter, Projektverantwortlichen und Schüler des Landrat-Lucas-Gymnasiums und des Lise-Meitner-Gymnasiums.
Die "Bayer Science & Education Foundation" unterstützt zwei naturwissenschaftliche Projekte am Lise-Meitner-Gymnasium und im Landrat-Lucas-Gymnasium mit insgesamt 25.000 Euro. "Die Bildung junger Menschen liegt uns seit langem sehr am Herzen. Wir wollen die Bedingungen für den Naturwissenschafts- und Technik-Unterricht an den Schulen verbessern helfen", sagte Michael Schade, Leiter der Bayer-Konzernkommunikation und Stiftungsrat der Bayer Science & Education Foundation, am 03. November anlässlich der Spendenübergabe im Landrat-Lucas-Gymnasium im Beisein von Reinhard Buchhorn, Oberbürgermeister der Stadt Leverkusen. "Um dem Bildungsstandort Leverkusen ein nachhaltiges und unverwechselbares Profil zu geben, bedarf es starken Partnern wie Bayer", betonte Buchhorn. "Ich bin sicher, dass das Geld hier an den Schulen gut angelegt ist."

Ein unabhängiger Stiftungsrat wählte die beiden Schulprojekte aus. Ausschlaggebend war jeweils, dass innovative Unterrichtsmethoden eingeführt oder beispielhafte Maßnahmen umgesetzt werden, die den regulären Unterricht ergänzen und attraktive Bildungsangebote schaffen. Die Projekte dienen dem Ziel, bei Schülern den Spaß und das Interesse an Naturwissenschaften und Technik zu wecken, Talente frühzeitig zu fördern und die Berufswahlorientierung zu erleichtern. Seit Start des Bayer-Schulförderprogramms Ende 2007 wurden insgesamt 101 Projekte unterstützt. 84 Schulen in 43 Städten sowie weitere Bildungseinrichtungen
im Umfeld der Bayer-Standorte wurden mit einem Gesamtvolumen von mehr als 1,25 Millionen Euro gefördert.

Lise-Meitner-Gymnasium: Projekt "Angewandte Naturwissenschaften"
Die Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums sollen über das selbstständige Experimentieren an die Welt der Naturwissenschaften im Alltag herangeführt werden. Die Fördergelder in Höhe von 10.000 Euro investiert das Gymnasium in die Umsetzung des Projektes "Angewandte Naturwissenschaften" im Differenzierungsbereich der Mittelstufe. Im Vordergrund des Unterrichts stehen Themen wie "Wasser und Waschen", "Gesunde Ernährung" und "Zukunftsweisende Technologien". "Experimentelles Arbeiten erfordert eine umfangreiche und zeitgemäße Ausstattung. Die von der Bayer-Stiftung unter anderem finanzierten Experimentierkästen bieten einen soliden Grundstock über mehrere Jahre", so Schulleiterin Ulrike Schorn-Kussi.

Landrat-Lucas-Gymnasium: Chemie- und Technikunterricht "Polystyrol - ein Kunststoff verbindet"
Im Mittelpunkt des fächerverbindenden Chemie- und Technikunterrichts steht zukünftig am Landrat-Lucas-Gymnasium der Kunststoff "Polystyrol". Die Bayer-Stiftung unterstützt dieses Vorhaben mit insgesamt 15.000 Euro. Die Schüler der Stufe 9 erarbeiten am Beispiel von Polystyrol die Struktur und Eigenschaften von Kunststoffen praxisnah und projektorientiert. Die von der Bayer-Stiftung finanzierte computergesteuerte Styropor-Schneidemaschine ermöglicht zudem die selbstständig schülergesteuerte Herstellung von dreidimensionalen Modellen. "Durch die Fächerverbindung von Technik und Chemie werden die Unterrichtsinhalte vielfach kreativ vernetzt, wobei neben den naturwissenschaftlich-technischen Aspekten auch der Nutzen für mathematische und künstlerische Anwendungen aufgezeigt werden", erläutert Schulleiter Michael Bramhoff.


2 Bilder, die sich auf Bayer-Stiftung Science & Education Foundation unterstützt Lise-Meitner-Gymnasium und Landrat-Lucas-Gymnasium mit insgesamt 25.000 Euro beziehen:
03.11.2009: Spendenübergabe an Landrat-Lucas- und Lise-Meitner-Gymnasium mit Buchhorn und Schade
00.11.2009: Schade und Buchhorn mit LLG-Schülern

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 07.02.2013 00:51 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter