Stadtplan Leverkusen
30.05.2008 (Quelle: Bayer)
<< Melanie Kraus: 16 Jahre zum sportlichen Höhepunkt   Touren zur Industriekultur 2008 >>

Wechsel in der Bayer Kulturabteilung:


Dr. Volker Mattern folgt Nikolas Kerkenrath Konzern setzt Engagement in der Kulturarbeit fort

Wechsel in der Bayer Kulturabteilung: Dr. Volker Mattern (51), derzeit Künstlerischer Direktor der Musikalischen Komödie der Oper Leipzig, wird zum 1. September 2008 Leiter der Bayer Kulturabteilung und damit verantwortlich für die Kulturarbeit des Konzerns. Sein Vorgänger Nikolas Kerkenrath (68) geht zum gleichen Zeitpunkt in Pension - nach 22 Jahren erfolgreicher Tätigkeit für die Kulturabteilung. Mit der Berufung von Mattern setzt der Konzern sein traditionsreiches Engagement in der Kulturarbeit fort.

Volker Mattern wurde 1956 in Saarbrücken geboren. Der Theatermann und Orchestermanager studierte an den Universitäten Saarbrücken und Heidelberg Musikwissenschaft, Philosophie, Soziologie und Kunstgeschichte sowie an der Musikhochschule des Saarlandes Trompete. Schon während des Studiums übernahm er Regie-Assistenzen am Nationaltheater Mannheim sowie an der Mannheimer Musikhochschule und war Mitarbeiter an "Pipers Enzyklopädie des Musiktheaters". Er promovierte bei Ludwig Finscher über Wolfgang Amadeus Mozarts frühe "opera buffa".

Die berufliche Laufbahn von Volker Mattern begann 1985 mit einer Tätigkeit als Dramaturg für Schauspiel und Musiktheater am Landestheater Detmold.
Schon bald folgte ein Engagement am Staatstheater Oldenburg, wo er als Operndirektor wirkte. Von 1988 bis 1996 war Volker Mattern Intendant der Philharmonie Südwestfalen / Landesorchester NRW. Während seiner viereinhalbjährigen Tätigkeit bei Concerto Köln entwickelte sich dieses Orchester zu einem der international renommiertesten Ensembles für Historische Aufführungspraxis.

Als Künstlerischer Leiter des in Salzburg und Prag stattfindenden Mozartfestes "toujours Mozart" machte der zukünftige Leiter der Bayer Kulturabteilung insbesondere mit dem Festival-Thema "Skizze-Fragment-Bearbeitung" auf die Arbeit der "Internationalen Stiftung zur Foerderung von Kultur und Zivilisation" in München aufmerksam. Im Jahre 2000 kehrte er für fünf Spielzeiten als Orchestermanager des Philharmonischen Orchesters der Städte Remscheid und Solingen nach Nordrhein-Westfalen zurück. Seit 2005 ist er Künstlerischer Direktor der Musikalischen Komödie der Oper Leipzig.

Außerdem macht er sich als Publizist und Berater einen Namen. Er lehrt Kulturmanagement an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main und Operndramaturgie im Studiengang Musiktheaterwissenschaft an der Universität Bayreuth.

Volker Mattern ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Er wird der sechste Leiter der Kulturabteilung, die seit 1907 besteht.

Nikolas Kerkenrath wurde 1940 in Schwerin geboren. Während Volontariaten an verschiedenen Bühnen erhielt er Mitte der 60er Jahre entscheidende Impulse für seinen Werdegang bei Rolf Liebermann (Hamburgische Staatsoper) und Arno Wüstenhöfer (Wuppertaler Bühnen). Auf Empfehlung Liebermanns begann er seine Laufbahn am Stadttheater Luzern und inszenierte von 1968 bis 1981 an Theatern in Baden, Aarau, Bern, Lausanne und Genf. Nikolas Kerkenrath war darüber hinaus als Kulturjournalist für Schweizer Zeitungen und die Fachzeitschrift "Opernwelt" sowie für das "Migros Kulturprozent" in Zürich tätig. Im Jahre 1984 gründete er das "Festival Théâtres d’Eté" in Nyon am Genfer See, das er bis zu seinem Wechsel zu Bayer im Jahr 1986 leitete.

Als Leiter der Bayer Kulturabteilung in Leverkusen setzte Kerkenrath innovative Akzente. Er richtete den Spielplan thematisch aus und bezog die weiteren Unternehmensstandorte in Nordrhein-Westfalen mit ein. Er kooperierte mit vielen Bayer-Niederlassungen im Ausland und setzte einen besonderen Schwerpunkt auf die kulturellen Beziehungen zu Frankreich. Seit 2000 ist Nikolas Kerkenrath Mitglied des Deutsch-Französischen Kulturrates.
Für seine Verdienste um den Kulturdialog beider Länder wurde er mit den französischen Orden "Chevalier de l’Ordre National du Mérite" und "Officier de l’Ordre National du Mérite" ausgezeichnet.

Mit den Jubiläumsspielzeiten "Ein Jahrhundert Bayer.Kultur" zum hundertjährigen Bestehen der Kulturabteilung und "Ein Kulturhaus wird hundert" anlässlich 100 Jahre Erholungshaus beschließt Kerkenrath sein 22-jähriges Engagement für die Bayer-Kultur.


Bilder, die sich auf Wechsel in der Bayer Kulturabteilung: beziehen:
00.05.2008: Volker Mattern

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 05.02.2017 12:47 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter