Stadtplan Leverkusen
22.01.2008 (Quelle: Bayer 04)
<< Verletzte kommen zurück   Kanalbaumaßnahme: Bäume werden gefällt >>

Comeback von Schneider und Adler


1:1 endete der Test am Dienstagabend in Aachen. Doch das Ergebnis war eher Nebensache. Am erfreulichsten war das Doppel-Comeback von René Adler und Bernd Schneider.

Torhüter Adler stand nach auskuriertem Bluterguss in der Hüfte erstmals nach der Hinrunde wieder im Tor, Schneider hatte quasi die komplette Hinserie verpasst.

Cheftrainer Michael Skibbe musste aber noch auf Manuel Friedrich, Simon Rolfes, Carsten Ramelow, Theofanis Gekas, Lukas Sinkiewicz, Hans Sarpei und Karim Haggui verzichten.

Früher Rückstand

Vor 3700 Zuschauern am Aachener Tivoli wurde Bayer kalt erwischt. Krontiris schoss die Alemannia schon nach 12 Minuten in Führung.

Bayer hatte Probleme im Spielaufbau, nur selten gelangen flüssige und schnelle Kombinationen. Auch Chancen blieben spärlich: Schneider traf den Pfosten.

Samstag gegen Köln

Trotz vieler Wechsel zur Pause steigerte sich Skibbes Auswahl. Der Ausgleich durch Stefan Kießling (71.) deshalb nicht unverdient.

Jetzt bleibt Bayer noch ein Test vor dem Bundesliga-Rückrundenstart bei Energie Cottbus am 2. Februar: Samstag geht es zum 1. FC Köln.

Bayer 04: Adler, Castro, Hegeler (76. Reinartz), Callsen-Bracker, Gresko, Schneider (76. Sukuta-Pasu), Schwegler (44. Barnetta), Barbarez (46. Petersch), Vidal (70. Naki), Dum (46. Freier), Kießling (76. Kurdov)

Tore: 1:0 Krontiris (12.), 1:1 Kießling (71.)

Zuschauer: 3700


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 27.07.2013 10:54 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter