Stadtplan Leverkusen
25.12.2006 (Quelle: KulturStadtLev)
<< Weihnachtsgrüße an „Patenkinder“   Europa-Union aktiv >>

Studiobühne mit "Mr. Pilks Irrenhaus" zu Gast bei "Freitags Frei"


Am Freitag, den 12.01.2007 um 20.00 Uhr ist die Studiobühne Leverkusen mit einer Aufführung des Stückes "Mr. Pilks Irrenhaus" zu Gast in der Kulturbüro-Reihe "Freitags Frei", die freie Theater- und Kabarettgruppen aus Leverkusen regelmäßig ins Forum einlädt, um ihre aktuellen Produktionen dort zu zeigen.

Zurück zum Stück: Mr. Pilk schreibt wie er trinkt: kontinuierlich von mittags an, bis er nicht mehr kann. Er schreibt auf Zigarettenschachteln, Servietten, Wände – überall hin: Hat sich den Menschen das Tor zum Wahnsinn geöffnet? Oder ist Ordnung nur ein Scherz der Götter?

Für Mr. Pilk ist ein Irrenhaus ein Haus, in das man hineingeht, um darin irr zu sein. Ken Campbell, Autor des Stückes und Komödiant von Weltrang, wird seinem Ruf gerecht und führt uns mit lustvoll gespitztem Stift durch die dunklen Kammern des alltäglichen Schreckens.

Die Studiobühne Leverkusen zeigt Szenen aus dem Stück von Ken Campbell. "Irrsinn ist etwas Wunderbares. Er dürfte nicht unterdrückt werden! Seine Unterdrückung führt zur Geisteskrankheit!" (Mr. Pilk).

Darstellende Irre: Thomas Dorweiler, Michael Götsche, Sabine Lüer, Heike Noworzyn, Jürgen Scharpmann, Stefan Schindler, Dirk Volperts. Zweite Gesichter und Übertünchungen: Renate Basner. Irrlichter und Töne: Ludwig Salzburger. Anstaltsleitung: Karin Staffe.

Forum (Agamsaal)

Mr. Pilks Irrenhaus
Komödie von Ken Campbell
Fr., 12.01.07, 20.00 Uhr
Eintrittspreis: 5,00 €

Karten unter:
0214-406-4113 oder www.kulturstadtlev.de


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 18.10.2014 21:20 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter