Ensemble CordArte & Carsten Linke: "Die amourösen Abenteuer des Signor Giacomo" - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1096 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1047 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 769 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 735 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 722 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 6 / 717 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 710 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 8 / 707 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 706 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 697 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Ensemble CordArte & Carsten Linke: "Die amourösen Abenteuer des Signor Giacomo"

Veröffentlicht: 03.09.2006 // Quelle: KulturStadtLev

Beim Spielzeitthema „Kunst der Verführung“ Giacomo Casanova (1725-1798) zu übergehen, wäre ein unverzeihlicher Fauxpas. Die Memoiren des berüchtigten Herzensbrechers stehen im Zentrum eines Konzerts mit Lesung, das das Barockensemble CordArte im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage erfolgreich aufgeführt hat. Der junge Theater- und Filmschauspieler Tom Quaas liest; umrahmt werden die verwegen-unterhaltsamen Erinnerungen mit Kompositionen der Zeit von François Couperin, Jean-Philippe Rameau, Jean-Marie Leclair, Marin Marais, Antoine Forqueray und Jean-Féry Rebel. Die Mitglieder des 1998 gegründeten Ensemble CordArte entstammen den renommiertesten Zentren der Alten Musik. Der Violinist Daniel Deuter arbeitete mit Philippe Herreweghe, Marie Leonhardt, Jordi Savall und Reinhard Goebel zusammen und ist Leiter des Orchesters der „Batzdorfer Hofkapelle“. Heike Johanna Lindner (Viola da gamba und Barockcello) studierte unter anderem bei Wieland Kuijken und Jaap ter Linden in Den Haag. Sie tritt seither als Solistin und Continuospielerin mit verschiedenen Ensembles (u. a. Musica Antiqua Köln, Das kleine Konzert, Concerto Köln) an zahlreichen Aufführungsorten im In- und Ausland auf. Der Cembalist und Organist Markus Märkl erhielt seine Ausbildung an der Schola Cantorum Basiliensis bei Jean-Claude Zehnder, Andreas Staier und Jesper Christensen und konzertiert mit Ensembles und Orchestern wie zum Beispiel Concerto Köln, Ensemble 415 oder dem Freiburger Barockorchester. Darüber hinaus ist er seit über zehn Jahren ständiger Begleiter des Countertenors Andreas Scholl. – Carsten Linke erhielt seine schauspielerische Ausbildung 1984-1988 an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin/Rostock. 1988 bis 1996 war er im Engagement am Theater „Junge Generation“ in Dresden und arbeitet seit Anfang der 90er Jahre im Bereich Dresden, Berlin und Stuttgart frei als Schauspieler, Dramaturg, Kabarettist, Drehbuch- und Komödienautor und betätigt sich als Übersetzer aus dem Portugiesischen. Carsten Linke spielt an der „Staatsoperette Dresden“ und der „Komödie Dresden“ und arbeitet als Sprecher unter anderem für den Mitteldeutschen Rundfunk.
Karten: 14,70 €
Infos: 0214/406-4141 oder www.kulturstadtlev.de

Sonntag, 10.09., 11.00 Uhr, Schloss Morsbroich
Konzert mit Lesung aus den Memoiren G. Casanovas. Werke von François Couperin, Jean-Philippe Rameau, Jean-Marie Leclair, Marin Marais, Antoine Forqueray und Jean-Féry Rebel
Daniel Deuter – Violine/ Heike Johanna Lindner – Viola da gamba/Barockcello
Markus Märkl – Cembalo/ Carsten Linke – Rezitation


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 4.089
Weitere Artikel vom Autor KulturStadtLev