Stadtplan Leverkusen
07.03.2006 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Westdeutsche Volleyball-Meisterschaften: C-Jugend holt Titel - A-Jugend wird "Vize"   Mannschaften sollen es bei der Cross-DM richten >>

Fricke und Spiegelburg träumen bei der Hallen-WM vom Finaleinzug


Mit identischen Zielstellungen reisen Hochspringer Roman Fricke und Stabhochspringerin Silke Spiegelburg zu den Hallen-Weltmeisterschaften, die von Freitag bis Sonntag in Moskau stattfinden. Beide träumen vom Finaleinzug.

„Dafür braucht Silke aber einen guten Tag“, sagt ihr Trainer Leszek Klima. Die U20-Weltrekordlerin überquerte in dieser Hallensaison bisher 4,45 Meter. „Damit ist sie sicher eine Kandidatin für die acht Finaleplätze“, so Klima, der jedoch weiß, wie schwer es ist, die Qualifikation zu überstehen. Schon einmal, bei den Olympischen Spielen in Athen schaffte Spiegelburg dieses Kunststück als damals 18-Jährige. „Silke ist in guter Form. Die biomechanische Auswertung der Sprünge von den Deutschen Meisterschaften hat gezeigt, dass sie derzeit 4,50 Meter drauf hat.“

Auch Hans-Jörg Thomaskamp ist von der Leistungsfähigkeit seines Schützlings überzeugt, obwohl Roman Fricke am vergangenen Sonntag beim Hallen-Europacup in Lievin als Achter mit nur 2,15 Metern enttäuschte: „Er hat eine super Hallensaison gemacht und sich auf 2,28 Meter verbessert. Egal wie es jetzt in Moskau ausgeht, können wir sehr optimistisch in die Sommersaison mit der EM in Göteborg gehen.“

Leider habe Fricke seit Weihnachten immer wieder an Infekten gelitten, die nicht in den Griff zu bekommen gewesen sind. „Ansonsten haben wir uneingeschränkt trainieren können, so dass die Grundlage hervorragend ist. Wenn Roman in Moskau die Quali übersteht, wäre es eine Riesensache. Ich setze dabei auf seinen Kampfgeist.“

Außerdem ist auch der von Gerd Osenberg betreute Dreispringer Randy Lewis in Moskau am Start. Der 25-Jährige aus Grenada, dessen Hallen-Bestleistung bei 16,84 Metern steht, hofft wie Spiegelburg und Fricke auf den Finaleinzug.

In der bis ins Jahr 1985 zurückreichenden Geschichte von Hallen-Weltmeisterschaften gewannen Leverkusener Athleten bisher acht Medaillen, zwei goldene, zwei silberne und vier bronzene. Letzter Medaillengewinner war 2003 in Birmingham Stabhochspringer Michael Stolle (Zweiter), letzter Hallen-Weltmeister 1999 in Maebashi/Japan Dreispringer Charles Friedek.

Der Zeitplan (Angaben in Ortszeit, Deutschland minus zwei Stunden):

Freitag, 10. März
10.00 Uhr Qualifikation Hochsprung Männer (mit Roman Fricke)
16.00 Uhr Qualifikation Stabhochsprung Frauen (mit Silke Spiegelburg)

Samstag, 11. März
12.25 Uhr Qualifikation Dreisprung Männer (mit Randy Lewis)
16.25 Uhr Finale Hochsprung Männer
18.00 Uhr Finale Stabhochsprung Frauen

Sonntag, 12. März
17.35 Uhr Finale Dreisprung Männer

Alle Infos zur Hallen-WM gibt es unter www.iaaf.org. Live-Übertragung im Fernsehen bei Eurosport.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 22.08.2009 23:43 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter