Stadtplan Leverkusen
29.01.2006 (Quelle: Bayer)
<< Regierungspräsident Lindlar zu Besuch im Bayer Chemiepark Leverkusen   Faustball: Weibliche B-Jugend holt Rheinischen Meistertitel >>

Barbara Genscher freut sich über 15 Tausend Radler


Positive Bilanz der BayRad-Initiative
Rudi Völler unterstützt Aktion / Spende an die Deutsche Herzstiftung

Die größte Radtour Deutschlands hat ein weiteres Etappenziel erreicht. 15.000 Menschen radelten auf der Zugspitze, bei der HanseSail, im Zentrum für Luft- und Raumfahrt oder an einem der anderen 60 Standorte auf dem BayRad. Und alle Radler hatten ein gemeinsames Ziel: Eine möglichst hohe Spende an die Deutsche Herzstiftung. Denn jeder auf dem BayRad, einem Kettler-Ergometer, erradelte Kilometer wurde von der Bayer HealthCare AG in Euro umgewandelt und der Deutschen Herzstiftung gespendet. Das Ergebnis des neuen Mannschaftssports: 20.000 Euro.

Vor mehreren tausend Fußballfans hat Werner Wenning, Vorsitzender des Vorstandes der Bayer AG, der Schirmherrin der Deutschen Herzstiftung, Barbara Genscher, den Spendenscheck über 20.000 Euro am Samstag vor Anpfiff des Bundesligaspiels Bayer 04 Leverkusen gegen Eintracht Frankfurt in der BayArena übergeben. Mit dabei: Rudi Völler, Sportchef von Bayer 04 Leverkusen. Der Verein hat die BayRad-Initiative auch im vergangenen Jahr tatkräftig unterstützt.

Während im Jahr 2004 die Prävention von Typ-2-Diabetes im Mittelpunkt der BayRad-Initiative stand, hat die Bayer HealthCare AG die zweite Runde im März 2005 gestartet, um über die Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufzuklären. Mit prominenter Hilfe: Beim Start der Tour trat der Fußballer Ulf Kirsten als erster in die Pedale. Im nordrhein-westfälischen Landtag schwang sich Landtagspräsidentin Regina van Dinther auf den Sattel. Und im Kaufhof an der Düsseldorfer Königsallee machte Leichtathletin Steffi Nerius Strecke gut.

Die Bayer HealthCare AG setzt mit der BayRad-Initiative auf Prävention. „Die eigenverantwortliche Vorsorge wird künftig eine immer größere Rolle in unserem Gesundheitssystem spielen“, begründet Dr. Hans-Joachim Rothe, Geschäftsführer der Bayer Vital GmbH und Initiator der BayRad-Initiative, das Engagement. „Wir sind stolz darauf, mit unserer Initiative so viele Menschen zu erreichen und ihnen einen ersten Anstoß zu einem gesünderen Leben geben zu können.“

„Nicht zuletzt durch eigene Erfahrung weiß ich, wie notwendig eine umfassende Aufklärungsarbeit zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist“, sagt Barbara Genscher, deren Mann, Hans-Dietrich Genscher, 1989 selbst einen Herzinfarkt erlitten hatte. Mit ihrer Arbeit unterstützt sie die Bemühungen der Stiftung, über Erkennung, Behandlung und Vorsorge von Herzkrankheiten aufzuklären. Diese stehen auf der Liste der Todesursachen weltweit auf Platz 1. „Ich danke den vielen Radlern und der Bayer HealthCare AG, denen wir diese Spende zu verdanken haben. Der Einsatz so vieler Menschen macht Mut, unser Bemühen weiter voranzutreiben“, sagt Barbara Genscher.

Neben der Deutschen Herzstiftung unterstützten weitere Kooperationspartner die Initiative: die Deutsche Sporthochschule Köln, die Barmer Ersatzkasse, die Zeitschriften auf einen Blick und Reader’s Digest, die Heinz Kettler GmbH & Co. KG, die Mestemacher GmbH sowie Bayer 04 Leverkusen, TSV Bayer 04 Leverkusen, SV Bayer 08 Uerdingen, SV Bayer Wuppertal, SV Bayer 05 Uerdingen, TSV Bayer Dormagen und RTHC Bayer Leverkusen.

Auch 2006 rollt das BayRad weiter. „Allerdings stellen wir in diesem Jahr die Prävention verschiedener Krankheitsbilder in den Mittelpunkt“, erläutert Rothe. „Denn ein gesunder Lebensstil kann das Risiko für viele Erkrankungen schon im Vorfeld minimieren.“


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 30.04.2015 12:30 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter