Stadtplan Leverkusen
05.04.2005 (Quelle: KulturStadtLev)
<< Gala am 1.4. – Geburtstagsgeschenke nicht nur für Leverkusener   Überprüfung der Unterstützungsunterschriften für die Partei „DIE REPUBLIKANER“ >>

Ausgerechnet: Hamlet!


Komödie von Paul Rudnick

Andrew ist ein mittelberühmter Star einer TV-Vorabendserie, den seine Agentin auf die große Theaterbühne schieben will, und so nimmt sie für ihn ein Engagement an - ausgerechnet als Hamlet in einer New Yorker Produktion.
Andrew überfällt Zweifel, ob er der Sache gewachsen ist. Und auch sein bester Freund Gary ist skeptisch: Was soll Andrew am Theater, wo sich doch beim Fernsehen viel mehr Geld machen lässt? Andrews Freundin Deirdre hingegen hat gleich die Wohnung des legendären, verstorbenen Theater- und Filmstars John Barrymore gemietet, der in den zwanziger und dreißiger Jahren als größter Hamlet-Darsteller seiner Zeit, als Lebemann und Frauenheld galt. (Hier greift die Komödie ein Stück realer Filmgeschichte auf: Den Theater- und Filmschauspieler John Barrymore hat es wirklich gegeben, er drehte u.a. mit Greta Garbo in dem berühmten Film „Menschen im Hotel“ und er ist der Großvater des Hollywood-Stars Drew Barrymore.) Kaum ist Andrew eingezogen, erscheint ihm der tote Schauspieler. Der äußerst lebenslustige Geist hat beschlossen, aus dem Serien-Schnösel einen anständigen „Hamlet“ zu machen und fängt an, den Theater-Neuling auf seinen großen Auftritt vorzubereiten. Doch das geht nicht ganz ohne Hindernisse…

„TV contra Theater“, ist das Thema der höchst amüsanten und pointenreichen Broadway-Komödie von Paul Rudnick, der in Yale Theaterwissenschaft studierte, Drehbücher für Kinoproduktionen (u.a. für „Sister Act“ und „Adams Family“) und Bühnenstücke schrieb. Durch einen Zufall bewohnte er selbst einmal das ehemalige Appartement von John Barrymore in Greenwich Village / New Y-ork, fand dort auf dem Speicher noch persönlichen Besitz des legendären Stummfilmstars und Shakespeare-Mimen und so entstand die Idee für das Stück „Ausgerechnet: Hamlet!“, das 1991 am Broadway produziert wurde.

Ursprünglich war diese Inszenierung mit dem Sänger und Serienstar Oliver Petszokat (Oli P) in der Hauptrolle angekündigt worden, doch hatte sich dieser Anfang Februar aus seinem Vertrag für die Produktion und die Tournee losgesagt. Seit Anfang März spielt nun Matthias Kreß mit großem Erfolg die Rolle des Andrew. Matthias Kreß, der seine Schauspielausbildung in Hamburg absolvierte, spielt neben seinen Fernsehrollen, u.a. in der Kabarettsendung „Stratmanns“ im WDR sowie in den Serien „Alphateam“ und „Die Rettungsflieger“, immer wieder Theater in Hamburg, Marburg und Rostock.
Deutsch von Herbert Kreppel

Komödie im Marquardt, Stuttgart /
Nordtour Theater Medien GmbH
Inszenierung: Andreas Geier
Ausstattung: Martin Warth
Mit Matthias Kreß (Andrew), Reinhart von Stolzmann (Barrymore), Anne Katharina Schmidt (Deirdre), Johanna Hanke (Lillian Troy), Stefanie Stroebele (Felicia Dantine), Nils Weyland (Gary)

Termin: Montag, 08. April 2005, 19.30Uhr

Ort: Festhalle Opladen

Karten: 17,50 / 15,00 / 12,50 Euro
(erm.: 9,25 / 8,00 / 6,75 Euro)
Kartenbüro im Forum (Tel. 0214-406 4113), Stadt-Info im City-Point (Tel. 0214-86 61-111), an allen Ticket-Online-Vorverkaufsstellen, über Internet (www.kulturstadtlev.de) sowie eine Stunde vor der Veranstaltung an der Tageskasse


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 20.11.2017 11:32 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet