Stadtplan Leverkusen
13.09.2004 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Serieneinbrecher stellte sich   25 Jahre Opladener Geschichtsverein >>

DJMM: Beide Jugendteams vergolden 2004 ihr Silber des Vorjahres


Im vergangenen Jahr gab es Silber, 2004 jeweils Gold. Die Mannschaften der männlichen und der weiblichen Jugend des TSV Bayer 04 Leverkusen haben das Finale der Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (DJMM) am 11. und 12. September in Bad Oeynhausen gewonnen und sich damit im Vergleich zum Vorjahr um jeweils einen Platz verbessert.

Nachdem sein Team mit 12.092 Punkten den Sieg eingefahren hatte, ging es Trainer Manfred Fink, der im Verein für die weibliche Jugend zuständig ist, an den geliebten Bart. „Mein Kinnskalp ist jetzt leider weg“, berichtete er später. „Bei unserem Sieg vor zwei Jahren war mir das schon angedroht worden, doch die damalige Generation traute sich nicht. Der aktuelle Jahrgang ist ein anderes Kaliber.“

Zum 31. Mal war die weibliche Jugend des Clubs beim DJMM-Endkampf vertreten. Zum 13. Mal ging der Sieg nach Leverkusen. 12.092 Punkte sind die zweitbeste Punktzahl, die jemals eine Bayer-Vertretung erreicht hat: „Im Endkampf über 12.000 Punkte zu machen ist uns bisher fast nie gelungen. Das ist eine absolute Top-Leistung“, lobte Coach Fink, der aber keine seiner Mädels hervorheben wollte. „Uns hat der Teamgeist und der Zusammenhalt ausgezeichnet. Alle trugen die rot-weiße Kriegsbemalung im Gesicht und außerdem hatten die Mädchen Shorts genäht und mit DJMM 04 beschriftet. Die mussten sogar wir Trainer anziehen.“ Zum Schluss verteilte er dann aber doch noch ein kleines Sonderlob. „Die Mittelstrecklerinnen waren wieder einmal eine Bank.“ Sie überzeugten in Breite und Spitze. Sogar die dritte und vierte Läuferin über 3000 Meter, die beide nicht in die Wertung kamen, waren noch schneller als fast die gesamte Konkurrenz aus den anderen sechs Mannschaften, von denen die LG Nike Berlin mit 11.817 Punkten den Leverkusenerinnen noch am nähesten kam.

Wesentlich knapper ging es bei der männlichen Jugend zu. Neun Punkte trennten die Bayer-Siegermannschaft (16.258) nach allen zwölf Disziplinen von der LG Nord Berlin, die mit 16.249 Zählern sich erst nach dem abschließenden Staffelrennen geschlagen geben musste. Vor dem Lauf lagen die Berliner 42 Punkte hinter der Truppe aus Leverkusen, doch da die LG Nord Berlin das Rennen mit 42,96 Sekunden vor dem TSV Bayer 04 (43,48 sec) beendete, ging die große Rechnerei los.

Und so bilanzierte Trainerin Ingrid Thyssen: „Es war ein sehr stressiges Wochenende. Ich bin glücklich, dass wir gewonnen haben, aber allzu oft dürfen wir es nicht so knapp werden lassen. Das kostet Nerven und Kraft.“ Durch die Ausfälle von Stabhochspringer Björn Venghaus (Sehnenscheidenentzündung in der Hand) und Mittelstreckler Ricardo Giehl (Verdacht auf Ermüdungsbruch) gehandicapt, musste sie ihre Mannschaft ersatzgeschwächt ins Rennen schicken. Allen voran Marvin Reitze mit 4,70 Metern im Stabhochsprung und Robin Schembera mit 2:28,74 Minuten über 1000 Meter und 8:42,42 Minuten über 3000 Meter brachten das Team aber nach vorne.

Auch Thomas Kücking über 400 Meter, die Mittelstreckler Severin Hämmerl und Chokri Araideh, der Werfer Kamil Bethke, Stabhochspringer Christian Kwast als Kugelstoßer und Björn Venghaus, der seine Vielseitigkeit ausspielte und im Hochsprung, über die Hürden, im Weitsprung und mit der Staffel startete, zeigten für den späten Saisonzeitpunkt exzellente Leistungen. Zudem gefiel Neuzugang Tobias Scherbath. Im ersten Hochsprung-Wettkampf seines Lebens überflog er 1,96 Meter. „Und da geht in Zukunft noch einiges mehr“, ist Ingrid Thyssen von der Vielseitigkeit des Stabhochsprung-Talents überzeugt. „Mit Ricardo über 1000 und 3000 Meter sowie Björn im Stabhochsprung hätten wir es aber sicher leichter gehabt“, fasste Ingrid Thyssen zum Schluss noch einmal ihre Eindrücke zusammen.

Weibliche Jugend: 1. TSV Bayer 04 Leverkusen mit Sorina Nwachukwu, Andrea Maas, Anna Kraft, Mareike Peters, Kirstin Schaddach, Lisette Thöne, Doris Quack, Frauke Borscheid, Linda Stahl, Nadine Dellhofen, Daniela Klein, Annett Horna, Maria Willadsen, Saskia Janssen, Lisa Saemann, Maike Jeanette Wilden, Marlen Spielvogel,
Svenja Kleinschmidt
, Ann-Kristin Kern, Anna Chase, Leonarda Gräfer, Clara Elsner, Marita Segin, Wiebke Halbach und Kim Kühnert 12.092 Punkte.

Männliche Jugend: 1. TSV Bayer 04 Leverkusen mit Alexander Flick, Peter Schnabel, Jörn Schlickwei, Kai Zanke, Tobias Scherbath, Björn Venghaus, Felix Buse, Marvin Reitze, Kamil Bethke, Thomas Obst, Christoph Pohl, Christian Kwast, Robin Schembera, Severin Hämmerl, Chokri Araideh, Benjamin Schütz, Vincenzo Fornarelli, Tobias Weingartz, Pascal Tang, Thomas Kücking, Simon Golomski, Benjamin Hedermann, Julian Odenthal, Lars Kruse und Stefan Gonska 16.258 Punkte.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 01.09.2017 10:56 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter