Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1289 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1200 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 993 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 4 / 990 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 946 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 939 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 7 / 924 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 836 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 811 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 10 / 793 Aufrufe

25-Jähriger nach versuchtem Raub in Quettingen in Gewahrsam genommen

lesen

Ghostwriter

Veröffentlicht: 23.10.2003 // Quelle: Kulturstadtlev

Im Rahmen der Theaterreihe "Freitags frei" ist am 31. Oktober 2003, um 20.00 Uhr, das matchboxtheater im Forum Leverkusen zu Gast. Das Hitdorfer Ensemble zeigt den englischen Krimi "Ghostwriter" im Agamsaal. Und nicht nur das: In der Pause wird, passend zu Halloween, ein Gruselbuffet gereicht. Das Buffet ist im Preis inbegriffen.

Die neue Theaterreihe "Freitags frei" soll das vielfältige Angebot der freien Theater Leverkusens, die zum Teil mit Schauspielprofis, zum Teil mit Laien arbeiten, gebündelt im Forum vorstellen und so neugierig machen, die Theater auch an ihren "Heimat-Spielstätten" in den Stadtteilen zu besuchen.

Die Einnahmen kommen zum größten Teil den Theatern zugute. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit werden vom Kulturbüro der KulturStadtLev geleistet.
Aufführungsort ist die Werkstattbühne im Agamsaal des Forums Leverkusen.

Zum Stückinhalt von "Ghostwriter": Eine Theatertruppe führt eine neue Produktion von Hamlet auf, angeführt von dem Seifenopernstar Julian Dando und unterstützt von einem Haufen zweitklassiger Stümper.

Zur Premierenparty kommt auch Edward Pinfold, ein Erfolgversprechender, junger Bühnenautor und Ehemann der talentierten aber recht hitzigen Schauspielerin Ruby, Darstellerin der Ophelia.
Tragischerweise findet man noch am gleichen Abend Ruby, die für ihren ausschweifenden Lebenswandel bekannt war, tot im Bett - gestorben an einer Überdosis Alkohol und Tabletten. Ein Aufschrei des Entsetzens geht durch die Theaterwelt, der fast bis zum nächsten Nachmittag anhält.

Ein Jahr später ist Edward immer noch tief betroffen. Unfähig im selben Haus zu wohnen, das er früher mit Ruby teilte, ist er in das Dachzimmer seines alten Freundes Alex gezogen. Alex, nebenbei bemerkt, ist schwul. Nun, das hat mit all dem nichts zu tun - andererseits vielleicht aber auch doch.
Was dann aber als nächstes passiert, könnte, wie Alex es einmal so eloquent formulierte, etwas schwer zu schlucken sein.

Mit
Sven Klatte..........................Edward Pinfold
Britta Gutmann...................Ruby Pinfold
Patrick Steiner....................Alex
Annika Siller........................Glenda
Martina Vikanis...................Frances

Licht Michael Mey
Ton Martin Dusch
Soundeffekte Eddie de Silva
Übersetzung Dirk Volpert
Bühnenbild Achim Feles
Regieassistenz Markus Cichowicz
Inszenierung Dirk Volpert

Freitag, 31.10.2003, 20.00 Uhr Ghostwriter

Eintrittspreise:
Vorverkauf: 11,50 € (ermäßigt 6,50 €)
Abendkasse: 12,00 € (ermäßigt 7,00 €)
Inkl. Gruselbuffet

Karten unter: 0214-406-4113 oder www.kulturstadtlev.de

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 4.035
Weitere Artikel vom Autor Kulturstadtlev