Stadtplan Leverkusen
06.11.2001 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Unter Lkw gerutscht   Die drei Musketiere >>

OB tätigt als Baggerfahrer den ersten Spatenstich "Mooswegtrasse"


Der Straßenausbau "Moosweg" in Manfort hat begonnen. Oberbürgermeister Paul Hebbel hat am Montag, 5. November, mit einem Bagger den ersten Spatenstich gesetzt. Die Maßnahme soll voraussichtlich 1 ½ Jahre dauern und 9,1 Millionen DM kosten. Die Stadt Leverkusen muss allerdings die Kosten nicht alleine tragen: Der Landesbetrieb Straßenbau zahlt etwa 7,5 Millionen DM.

Die Baumaßnahme am Moosweg soll zum einen die Wohnqualität des Stadtteils fördern und zum anderen den Wirtschaftsstandort Leverkusen verbessern. Die Mooswegtrasse sei für die Erschließung des Innovationsparks Leverkusen wichtig, so OB Hebbel in seiner Rede. "Durch sie wird dieses stadtentwicklungspolitisch wichtigste Gewerbegebiet direkt mit der Autobahn verbunden und damit fast in Minutenschnelle von Köln und Düsseldorf und den beiden Flughäfen erreichbar. ... diese hervorragende Anbindung [ist] ein großer Standortvorteil." Manfort profitiert als Stadtteil von den Baumaßnahmen: Der Bereich vom Bahnhof bis zum Innovationspark soll u.a. mit neu angepflanzten Bäumen, neuen Parkplätzen, Radwegen und einem neuen Kreisverkehr verschönert werden.
Außerdem soll die "Mooswegtrasse" die bisher einzige Nord- Südverbindung in Manfort – die Stixchesstraße und die Kalkstraße – entlasten.

Darüber hinaus konnte der Oberbürgermeister einen weiteren Durchbruch bei einem Verkehrsproblem in Manfort mitteilen. Der Wal-Mart Lieferverkehr der LKWs, die bisher von der Gustav-Heinemann-Straße links auf die Stixchesstraße abbogen, um über die Kunstfeldstraße auf das Warenhausgelände zu gelangen, soll zukünftig von beiden Seiten über firmeneigenes Gelände erfolgen. Die Anwohner haben die Aussicht, dass nach dieser Neuregelung die Kunstfeldstraße für den LKW-Verkehr gesperrt und die Stixchesstraße und das Umfeld verkehrsberuhigt werden. Es sei davon auszugehen, dass diese Neuregelung bereits deutlich vor der gesamten Inbetriebnahme der Mooswegtrasse Wirklichkeit sein werde, so OB Hebbel.
Früher war der Moosweg ökologisch so wertvoll, daß man nichtmals mit dem Fahrrad durchfahren durfte.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 06.11.2014 00:34 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter