Besuch des Ehemaligen Regierungsbunkers und des LVR-LandesMuseums: Eine Zeitreise durch die Geschichte

27.02.2024 // Quelle: OGV

Automatische Zusammenfassung i

Erleben Sie am 16. März 2024 eine einzigartige Zeitreise durch die Geschichte im ehemaligen Regierungsbunker und im LVR-LandesMuseum Bonn. Tauchen Sie in die spannungsgeladene Zeit des Kalten Krieges ein und entdecken Sie 1000 Jahre rheinische Kunst- und Kulturgeschichte. Der Besuch wird vom Heimatverein „Alt-Ahrweiler“ organisiert und bietet tiefe Einblicke in vergangene Ängste und Hoffnungen. Erfahren Sie mehr über die Studienfahrt, die in Leverkusen startet, und sichern Sie sich einen Platz für diese bewegende Zeitreise. Weitere Informationen und Anmeldung beim Opladener Geschichtsverein.

Am Samstag, den 16. März 2024, bietet sich den Einwohnern unserer Stadt und Interessierten aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, in die spannungsgeladene Zeit des Kalten Krieges einzutauchen und gleichzeitig eine faszinierende Reise durch 1000 Jahre rheinische Kunst- und Kulturgeschichte zu unternehmen. Die Studienfahrt, organisiert vom Heimatverein „Alt-Ahrweiler“, beginnt mit einer eindrucksvollen Führung durch den ehemaligen Regierungsbunker im Ahrtal, gefolgt von einem Besuch der neu eröffneten Dauerausstellung „Welt im Wandel. Das Rheinland vom Mittelalter bis Morgen“ im LVR-LandesMuseum Bonn.

Einblick in den Ehemaligen Regierungsbunker

Der ehemalige Regierungsbunker, dessen atombombensichere Tore nun als Museum dienen, öffnet Teilbereiche seiner Anlage für die Öffentlichkeit. Besucherinnen und Besucher können auf einer ca. 1,5-stündigen Bunker-Führung eine unterirdische Welt erkunden, die lange Zeit der strengsten Geheimhaltung unterlag. Diese einmalige Erfahrung bietet nicht nur historisches Wissen, sondern auch tiefe Einblicke in die Ängste und Hoffnungen, die mit der Zeit des Kalten Krieges verbunden waren.

Entdeckungsreise im LVR-LandesMuseum Bonn

Am Nachmittag setzt sich die Studienfahrt im LVR-LandesMuseum Bonn fort, wo die Teilnehmenden die neu eröffnete Dauerausstellung „Welt im Wandel. Das Rheinland vom Mittelalter bis Morgen“ erleben können. Die Ausstellung lädt zu einer Zeitreise ein, die die Geschichte des Lebens am Rhein vom Mittelalter bis zur Gegenwart nachzeichnet. Anhand von Skulpturen, Gemälden, Grafiken, Fotoarbeiten und Kunsthandwerkskostbarkeiten werden die Lebens- und Alltagsgeschichten der Menschen am Rhein sowie gesellschaftliche Veränderungen und kulturelle Perspektiven beleuchtet. Das „Museum der Zukunft“ im Zentrum der Ausstellung fördert den Austausch über aktuelle Themen und Zukunftsfragen und schlägt damit den Bogen ins Morgen.

Organisatorische Details

* Datum: Samstag, 16. März 2024
* Start: 08:40 Uhr, Opladen, Villa Römer
* Kostenbeitrag: € 75,-- (Mitgliederermäßigung: € 5,--)
* Reise-Nr.: VG 5181
* Anmeldung und weitere Informationen gibt es beim Opladener Geschichtsverein.

Diese Studienfahrt verspricht nicht nur eine bildende, sondern auch eine bewegende Erfahrung zu werden, die den Teilnehmenden ermöglicht, Geschichte hautnah zu erleben und gleichzeitig über die Zukunft zu reflektieren. Eine Anmeldung im Voraus ist empfohlen, um sich einen Platz auf dieser spannenden Zeitreise zu sichern.
Ort aus dem Stadtführer: Rhein

Kategorie: Bildung
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 481

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "OGV"

Weitere Meldungen