Ehrenfriedhof Opladen (23 k)


Weitere Infos zu Ehrenfriedhof Opladen

Keywords
Ehrenfriedhof Opladen, Bombenopfer, Ehrenfriedhof, Opladen


Top 10 im Stadtführer

1Japanischer Garten198778
2Bahnhof Mitte177434
3Chempark150366
4BayArena148811
5Rheinfähre Hitdorf130559
6Rathaus (aktuell und ehemalige)115242
7Postleitzahlen108642
8Klinikum106641
9Feuerwehr105080
10CaLevornia101018

Alle Sehenswürdigkeiten

A

1Alkenrath
2Aloysianum (ehemalig)
3Altlast Dhünnaue
4Aquamobil (ehemalig)
5Aquila-Gelände
6Atzlenbach
7Auermühle (ehemalig)
8Auestr. /-platz
9Ausbesserungswerk (ehemalig)
10Autobahnen

B

11Bäche
12Bahnhof Bergisch Neukirchen (ehemalig)
13Bahnhof Mitte
14Bahnhof Opladen (ehemalig)
15Bahnhof Schlebusch
16Ballooning
17Bauspielplatz Rheindorf
18BayArena
19Bayer-Hochhaus (ehemalig) // Medienfassade
20Bayer-Kaufhaus (ehemalig)
21Bayer-Kreuz
22Bayer-Wasserturm (ehemalig)
23Bayer-Werksbahn
24Baykomm
25Bergisch Neukirchen
26Bibliothek
27Bierbörse
28Biesenbach
29Boddenberg
30Brunnen
31Bücherei Opladen (ehemalig)
32Bullenwiese
33Bunker
34Bürgerbusch
35Bürgerhaus Alkenrath
36Bürrig
37Busbahnhof Opladen
38Busbahnhof Wiesdorf
39Butterheide

C

40CaLevornia
41Carl-Duisberg-Park
42CD-Bad (ehemalig)
43Chempark
44City-Point
45Cornelius Schmidt (ehemalig)
46Currenta-Entsorgungszentrum

D

47Deutscher Orden
48Dhünn
49Diepental
50Drahtseilbahn Pattscheid (ehemalig)
51Duisberg-Villa (ehemalig)
52Dynamit Nobel

E

53ECE (Rathaus-Center, Rathaus-Galerie)
54Edelrath
55Ehemaliges evangelisches Gemeindehaus in Alkenrath
56Ehrenfriedhof Opladen
57Ein besonderer Elefant
58Eisholz
59Eissport-/Skaterhalle (ehemalig) // Fußballhalle/Liga '20
60Erholungshaus
61Erzeugergroßmarkt
62ETAG (ehemalig)
63Evangelische Fliednerkirche

F

64Fachwerk
65Fahnen und Flaggen
66Festhalle Opladen
67Fettehenne
68Feuerwehr
69Finanzamt
70Fixheide
71Freibad Wiembachtal
72Friedenskirche
73Friedhof Bergisch Neukirchen
74Friedhof Birkenberg
75Friedhof Lützenkirchen
76Friedhof Manfort
77Friedhof Reuschenberg
78Friedhof Steinbüchel
79Fritz-Jacobi-Anlage
80Fußgängergerzone Schlebusch
81Fußgängerzone Opladen
82Fußgängerzone Wiesdorf

G

83Gasbehälter (ehemalig)
84Gefängnis (ehemalig)
85Gemeindehaus Kolberger Str. 16
86Gericht
87Glockenspiel
88Goetze (SKF)
89Grenzen
90Gronenborn
91Grund

H

92Haus Nazareth
93Heide
94Heilig Kreuz
95Heilige Drei Könige
96Himmelsleiter
97Hitdorf
98Hitdorfer Hafen
99Hoffnungskirche
100Hommes-Skulptur
101Hüscheid

I

102Imbach

J

103Jahn-Bau (Konzernzentrale)
104Japanischer Garten

K

105Kasino
106Kastanienallee
107Kiesgruben
108Klinikum
109Klinikum-Kapelle
110Kollegschule
111Koloniemuseum
112Kolonien
113Kornbrennerei Grundermühle
114Kriegerdenkmal Manforter Stadion
115Kriegerdenkmal Marktplatz Schlebusch
116Kriegerdenkmäler
117Küppersteg
118Kurt-Rieß-Anlage
119Kurtekotten

L

120Landesgartenschau
121Landesversicherungsanstalt
122Landrat-Lucas-Gymnasium
123Luftbilder
124Lukas-Kirche (ehemalig)
125Luminaden
126Lützenkirchen
127Lützenkirchener Krippe

M

128Manfort
129Maria-Friedens-Königin (ehemalig)
130Marienschule
131Marktplätze
132Markus-Kirche (ehemalig)
133Martin-Luther-Haus
134Mathildenhof
135Matthäus-Kirche
136Maurinusquelle
137Meckhofen
138Medienzentrum Opladen (ehemalig)
139Medienzentrum Wiesdorf
140Moschee
141Müllverbrennungsanlage
142Musikschule

N

143Naturschutzgebiete
144Neuboddenberg
145Neucronenberg
146Neue Bahnstadt Opladen
147Neuenhaus
148Neuenhof
149Neuland-Park
150Niederblecher

O

151Opladen
152Oulu-See

P

153Parkhaus Opladen
154Pattscheid
155Paul-Gerhardt-Kirche (ehemalig)
156Pflanzenpaternoster (ehemalig)
157Postleitzahlen

Q

158Quettingen

R

159Rathaus (aktuell und ehemalige)
160Regionale 2010
161Remigius-Brunnen
162Remigius-Krankenhaus
163Rhein
164Rheindorf
165Rheindorfer Palmen
166Rheinfähre Hitdorf
167Romberg
168Römer´sche Fabrik (ehemalig)
169Ropenstall
170Rote Fahrräder
171Rundsporthalle

S

172S-Bahn Rheindorf
173S-Bahn-Küppersteg
174S-Bahn-Station Leverkusen Chempark (ehem. Bayerwerk)
175Sachsenhausen
176Sankt Franziskus
177Sankt Hildegard
178Sankt Maria - Rosenkranzkönigin
179Sankt Matthias
180Sankt-Josef-Krankenhaus
181Schallschutzwand
182Schiefer
183Schlebusch
184Schloß Reuschenberg (ehemalig)
185Schule Dhünnberg
186Schusterinsel
187Schwimmbad Bergisch Neukirchen
188Schwimmbad Opladen (ehemalig)
189Schwimmbad Rheindorf (ehemalig)
190Siedlung Ruhlach
191Skaterbahn
192Spaghettiknoten
193Sportanlage Im Bühl
194Sportpark
195Sportplatz Birkenberg
196Stadthalle Bergisch Neukirchen
197Stadthaus (ehemalig)
198Stadtpark
199Stau
200Steinbüchel
201Stella Maris (ehemalig)
202Straßenbahnen
203Synagoge (ehemalig)

T

204Textar
205Tierheim
206Tillmanns-Park
207Treibhaus

W

208Waldfriedhof
209Waldsiedlung
210Walter-Hochapfel-Haus
211Wasserturm
212Werks-Bibliothek
213Wiembach
214Wiembachteiche
215Wiesdorf
216Wiesdorfer Bürgerhalle
217Wildpark Reuschenberg
218Wupper
219Wupper-Lachsstauwehr
220Wupperbrücke mit St. Nepomuk
221Wuppermanngelände (ehemalig)
222Wuppermannpark

Ehrenfriedhof Opladen

Hier an der Opladener Rennbaumstraße ist neben Gefallenen des ersten und zweiten Weltkrieges u.a. ein Großteil der deutschen Opfer des Luftangriffs auf das Eisenbahnausbesserungswerk beerdigt.

Für die Kriegsgräberstätte an der Rennbaumstraße entwarf und fertigte der Opladener Bildhauer Wilhelm Völker 1967 das drei Meter hohe Ehrenmal aus Michelnauer Rotlava. Der quaderförmige Aufsatz zeigt auf allen vier Seiten das Abbild des Jerusalemkreuzes. Es wird aus dem sogenannten belgischen Krückenkreuz und vier flankierenden griechischen Kreuzen gebildet. Das Jerusalemkreuz wurde erstmals 1099 von Gottfried von Bouillon, Kreuzfahrer und Gründer des ersten Königreiches Jerusalem, als Wappen verwendet. Auch heute noch wird das Kreuz genutzt, bspw. ist es das Logo des Deutschen Evangelischen Kirchentags.
Die fünf Kreuze werden als die fünf Wunden Christi gedeutet.

Das Ehrenmahl von Fritz Klimsch auf dem Friedhof steht unter Denkmalschutz.

Auf dem Friedhof befindet sich im nördlichen Bereich des zentralen Platzes ein Gedenkstein für die Gefallenen und Vermissten der 211. Grenadier-Division.
Inschrift: "Den Gefallenen u. Vermissten der 211. Grenadier-Division
Sie leben Sie warnen
1939 1945
211 306 317 365"
wobei die Zahlen auf die Regimenter hinweisen mit Infanterie-Regiment 306 „Euskirchen“
Infanterie-Regiment 317 „Köln“
Infanterie-Regiment 365 „Bonn“

Gräber am Treppen-Zuweg (außerhalb vom eigentlichen Friedhof), von links
Egon Stehle 28.4.1924 - 5.12.1944
Otto Mewis 14.4.1889 - 2.3.1945
Wilhelm Sahler 5.5.1891 - 17.2.1933
Eduard Hebestreit 30.8.1894 - 28.1.1933
Josef Fröhlingsdorf 26.8.1887 - 5.3.1927
Josef Niesen 14.7.1898 - 3.10.1925
Christian Montag 7.12.1893 - 16.8.1923

Südliche Reihe von links
Johann Steffel 24.5.1924 - 12.3.1945
Safron Belik 11.3.1915 - 12.2.1945
Else Kurt 24.2.1906 - 16.2.1945
Conrad Gebel 19.3.1900 - 8.10.1944
Johannes Verheyen 23.2.1908 - 16.12.1944
Eduard Heise 29.1.1883 - 8.11.1944
Gertrud Wickemeyer, geb. Trimborn 7.11.1897 - 8.11.1944
Hermann Herkenrath 11.6.1905 - 4.10.1944
Max Müller 17.10.1900 - 31.5.1944
Elisabeth Jakobs geb. Trösser 23.1?.1900 - 3?.5.1944
Karl-Hermann Lückgen 11.3.1903 - 31.5.1944

Südliche Reihe des oberen Bereichs von rechts, Teil 1
Herrmann Benz 25.12.1928 - 26.3.1945
Wilhelm Lenzholzer 31.12.1895 - 4.4.1945
Wilfried Schulz 16.6.1927 - 13.4.1945
Richard Werner 28.9.1916 - 16.4.1945
Franz Thielert 18.5.1919 - 15.4.1945
Walter Schimper 27.4.1914 - 15.4.1945
Hans-Georg Propp 2.1.1914 - 16.4.1945
Willi Adams 18.3.1927 - 17.4.1945
Oskar-Schubert 11.9.1874 - 28.12.1944
Helene Ollema 3.4.1914 - 6.3.1945
Paul Effertz 30.6.1896 - 19.2.1916

Karl Theis 19.1.1891 - 7.8.1915
Edmund Artelt 20.11.1889 - 18.12.1914
Hugo Meier 26.4.1889 - 1.5.1915
Hans Hamm 26.5.1891 - 8.5.1918
Hugo Hoffmann 5.6.1894 - 20.3.1918
Franz Oerzig 14.2.1881 - 14.2.1918
August Wissmeier 22.11.1893 - 11?.12.1918

Südliche Reihe des oberen Bereichs von rechts, Teil 2
Hermann Lösche 4.6.1899 - 7.5.1919
Friedrich-Wilhelm Stolz 26.2.1893 - 14.9.1915
Friedrich Quakernack 20.7.1877 - 12.10.1915
Wilhelm Kraus 23.7.1891 - 4.11.1914
Paul Schulze 23.4.1892 - 26.10.1914
Alfred v. Scheidt 4.4.1893 - 15.7.1916
Peter Dietzler 24.3.1895 - 30.8.1917
Nikolaus Richter 5.9.1883 - 23.7.1918
Georg Schreck 31.3.1887 - 20.12.1917
Ernst Pötzel 7.6.1894 - 7.7.1918
Heinrich Wittpock 22.7.1892 - 3.7.1918
Josef Baum 23.9.1878 - 11.11.1917
Demjean Spodarow 6.11.1917
Peter Roth 29.5.1880 - 25.10.1918

Mittlere Reihe des oberen Bereichs von rechts
Fritz Niegemeier 17.1.1897 - 28.3.1945
Maria Esser 25.9.1913 - 26.3.1945
Friedrich Reichelt 12.2.1871 - 26.3.1945
Maria Busch , geb. Forsbach, 12.3.1888 - 6.3.1945
Adele Sänger, geb. Busch 6.12.1912 - 6.3.1945; Gerda Sänger 21.9.1942
Gertraud Busch 26.3.1917 - 6.3.1945
Franz Schwerger 4.5.1930 - 7.3.1945
Maria Therese Duppach geb. Volkskkeimer 4.2.1915 - 6.3.1945
Ferdinand Günther 9.4.1920 - 30.3.1945
Unbekannter Toter
Kurt Simon 14.4.1931 - 12.3.1945
Unbekannter Soldat 6.3.1945
Klaus Simon 16.4.1921 - 6.3.1945
Eugen Erhard 11.5.1916 - 6.3.1945
Otto Gekelkar 6.3.1945
Leopold Schuster 6.3.1945
Karl Mayer 17.8.1915 - 5.4.1940
Richard Peekhaus 22.5.1915 - 25.6.1942
Arthur Rath 9.5.1922 - 6.3.1945
Richard Roesges 15.1.1913 - 6.3.1945
Ludwig Vitt 7.6.1865 - 6.3.1945
Anna Bengel 4.11.1924 - 6.3.1945
Annemarie Mokros 24.7.1937 - 6.3.1945
Johanna Mokros 24.7.1937 - 6.3.1945
Marianne Flohr 8.8.1926 - 6.3.1945
Eduard Düring 20.12.1893 - 2.9.1942
Wera Sierwewa 26.6.1925 - 6.3.1945
Wilhelmine Weland geb. Tschentscher 18.1.1902 - 6.3.1945
Christoph Müller 23.11.1945 - 6.3.1945
Karl Mainzer 9.3.1895 - 6.3.1945
Heinrich Sterken 19.12.1891 - 6.3.1945
Anna Kahn, geb. Biebs 2.12.1910 - 6.3.1945
Henriette Niesen 27.8.1931 - 6.3.1945
Maximilian Hummel 21.11.1924 - 21.10.1923
Gertrude Ficker 5.3.1919 - 6.3.1945

Nördliche Reihe auf der Wiese des oberen Bereichs von links (Westen)
Willem Leendertse 7.4.1912 - 28.12.1944
Unbekannter Toter 28.12.1944
Adrian Wentik 28.6.1903 - 28.12.1944
Wilhelm Goldmann 14.2.1904 - 28.12.1944
Elisabeth Müller geb. Schmidt 1.11.1900 - 28.12.1944 - Peter Müller 18.6.1878
Paul Müller - Wilhelmine Müller geb. Kappes 28.12.1944 - Wilhelmine Dörrenbach 2.5.1923
Josef Seibold 20.11.1875 - 28.12.1944
Heinrich Sänger 4.6.1912 - 19.9.1947
Heinrich Schüler 16.12.1881 - 28.12.1944
Adelheid Sturtz geb. Scha(?)fer 6.3.1907 - 28.12.1944
Julius Schulze 27.8.1909 - 28.12.1944
Gertrud Tamm geb. Kayser 23.8.1889 - 28.12.1944
Rudolf Tamm 24.8.1875 - 28.12.1944
Elisabeth Engel geb.Tamm 23.11.1900 - 28.12.1944
Käthe Schmitz geb. Scheeren 21.3.1901 - 28.12.1944
Margarete Wunstdorf geb. Schneider 12.4.1873 - 28.12.1944
Maria Michiels 18.1.1922 - 28.12.1944
Adolf Wolf 31.3.1913 - 28.12.1944
Berta Thönies 15.7.1884 - 28.12.1944
Ernst Gutberlet 27.8.1896 - 28.12.1944
Jakob Schmitz 19.3.1892 - 28.12.1944
Gudula Weber 20.11.1871 - 28.12.1944
Stanislawa Patritti 10.11.1912 - 28.12.1944
Friederike Willmer geb. Schaekel 23.3.1892 - 28.12.1944
Ludwig Willmer 7.6.1892 - 28.12.1944
Amanda Peters 1.1.1914 - 23.12.1944
Martha Peters 26.12.1922 - 28.12.1944
Elise Peters geb. Luchtenberg 10.2.1884 - 28.12.1944
Johanna Zöller geb. Peters 2.11.1917 - 28.12.1944
Hans Kierdorf 3.9.1913 23.2.1943 Orel I.M.

Nördliche Reihe des oberen Bereichs am Rand von rechts (Oesten)
Unbekannte Tote 28.12.1944
Johann Mendel 6.3.1945
Petrus von der Pluym
Maria Rohmer geb. Simmler
Unbekannter Toter
Mathias Klecker
Helmut Schumacher
Else Quentmeier
Anna Quentmeier
Erna Scheele geb. Rauhut
Elli Heinrichs geb. Rauhut
stephan Siefen
Wilhelm Engelhardt
Karl-Heinz Schmitz
Wilhelm Döpper
Christine Kahrl geb. Weber
Margarete Becher
Luise Platz geb. Schmitz Elgin Platz
Heinrich Stier Eisabeth Stier geb. Nelles
Karl Braun Wilma Braun geb. Lottner Wolfgang Braun
Rosemarie Knigge
Paula Knigge geb. Lützenkirchen Ulrich Knigge 5.6.1944 - 28.12.1944
Hanneliese Knigge
Sieglinde Knigge
Henriette Lützenkirchen geb. Peters
Eduard Kramer
Karl Kramer
Wilhelm Schraven
Otto Haarhaus
Ernst Rosner
Horst Erich Ernst
Hugo Schwarz
Hubert Steinbach
Otto Wegener
Johann Schmidt
August Winkelmolen 19.5.1896 - 28.12.1944


Bild 417

Nach Zählung des Volksbundes ruhen 154 deutsche Kriegstote auf diesem Friedhof.

Wo finde ich Ehrenfriedhof Opladen

Damit Du Ehrenfriedhof Opladen einfacher findest, haben wir es auf Google-Maps verlinkt. Durch den Aufruf wird Google-Maps geöffnet. Du kannst die Karte mit einem Klick laden.


Neuste Nachrichten aus Leverkusen-Opladen


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 37.194