Stadtplan Leverkusen
15.09.2006 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< "Du bist Deutschland? Ich bin einkaufen."   Erste Kindertheatervorstellungen der neuen Spielzeit >>

Bezirksregierung definiert Rahmenbedingungen zur Umsetzung des Plus-Marktes in Alkenrath


Am Donnerstag, 14. September, hat die Bezirksregierung der Stadt Leverkusen die Rahmenbedingungen mitgeteilt, unter deren Einhaltung die Realisierung des PLUS-Marktes in Alkenrath möglich ist.

Mit einem TOP-Verteiler-Schreiben unterrichtete heute der zuständige Umweltdezernent Frank Stein die im Rat vertretenen Fraktionen und Gruppen sowie die Verwaltungssitze über den aktuellen Sachstand:

Die Bezirksregierung kommt danach zu der Einschätzung, dass der weitaus überwiegende Teil des Parkplatzes nach Baurecht einzustufen ist und daher eine Befreiung nach Paragraph 69 Landschaftsschutzgesetz entbehrlich ist. Die Bezirksregierung macht zwei Vorgaben: Die Eiche an der nordöstlichen Ecke der vorgesehenen Parkplatzfläche ist unbedingt zu erhalten. Aus diesem Grund soll die dort vorgesehene Mauer außerhalb des Wurzelbereiches der Eiche errichtet werden.

Darüber hinaus soll zwischen der Parkplatzfläche und der verbleibenden öffentlichen Grünfläche ein ausreichender Abstand eingehalten werden, um eine Einbindung der Parkplatzflächen mit Laubgehölzen (Hecke) vornehmen zu können.

Nach Einschätzung der Verwaltung stehen daher einer Realisierung des Plus-Marktes keine grundsätzlichen Hindernisse mehr entgegen. Auf der Basis der von der Bezirksregierung gemachten Rahmenbedingungen müsse nun mit dem Investor die endgültige Gestaltung definiert werden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 14.09.2011 23:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter