Leverkusen Leverkusener Logo: Stadtplan
Denkmäler + Stadtführer Straßen + Häuser Hotel who's who
Nachrichtenübersicht rss-feed

->Landrat Stephan Santelmann besucht den Chempark
„Wir bleiben im Dialog“, sagen Chempark-Leiter Lars Friedrich und Stephan Santelmann, Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises unisono. Gerne war der im vergangenen Herbst gewählte Landrat zusammen mit Kreisdirektor Dr. Erik Werdel auf Einladung von Friedrich ...

->Standort Leverkusen vertreten auf der Polis Convention 2018
Bei der Fachmesse für Stadt- und Immobilienentwicklung in Düsseldorf präsentiert sich Leverkusen am 25. und 26. April 2018 als attraktiver Standort für Investitionen. Die neue bahnstadt opladen GmbH, die Stadt Leverkusen, die Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH und die Cube Real Estate GmbH bilden den Leverkusener Part am Gemeinschaftsstand des Region Köln/Bonn e.V.. „Leverkusen rückt ins Scheinwerferlicht.“ Das wurde bereits auf dem ersten Immobil ...

->Geänderte Öffnungszeiten der Führerscheinstelle am 2. Mai und 9. Mai
Aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle kommt es derzeit in der Führerscheinstelle zu personellen Engpässen. Mittwochnachmittags ist die Führerscheinstelle daher am 2. Mai 2018 sowie am 9. Mai 2018 geschlossen. Eine Abarbeitung der entstandenen Arbeitsrückstände sowie die Weiterbearbeitung der vormittags angenommenen Anträge ist ansonsten nicht möglich. Hierfür wird um Verständnis gebeten. ...

->Melde- und Ausländerbehörde sowie Standesamt im Mai und Juni früher geöffnet
Mehrere Feiertage in den kommenden beiden Monaten und damit verbundene Brückentage, an denen die Verwaltung schließt, sowie die Mitte Juli in Nordrhein-Westfalen beginnenden Sommerferien führen erfahrungsgemäß zu einem besonders hohen Besucheraufkommen in der Melde- und Ausländerbehörde sowie im Standesamt. Um dem entgegenzuwirken, öffnet das Leverkusener Rathaus im Mai 2018 und Juni 2018 montags bis mittwoch ...

->Wiesdorf - wie es früher war
Gut 35 Besucher erfreuten sich gestern bei Kaffee und Kuchen nach der Einführung durch Rüdiger Scholz bei einem Vortrag von Hermann Josef Kentrup an den historischen Dias und Geschichten von Wiesdorf und Manfort in der CDU-Geschäftsstelle. ...
Sicher zur Schule


Die 11 nächsten Termine:
06.04. 19:00 Kunstausstellung: Werkausschnitte Jan Schönepauck
26.04. 20:00 FC Leverkusen - FV Wiehl (Landesliga)
01.05. Tag der Arbeit
06.05. 11:00 Dampfbahn Leverkusen e.V. - Fahrtag Mai
09.05. 14:30 Landsmannschaft Ost- und Westpreußen Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
09.05. 16:30 Im Gespräch bleiben mit dem Landtagsabgeordneten Rüdiger Scholz
09.05. 19:00 Schach: Bauernblitz-Turnier Runde 9 beim SV Fideler Bauer
10.05. Christi Himmelfahrt
10.05. 15:15 FC Leverkusen - TSV Germania Windeck (Landesliga)
12.05. Landsmannschaft Ost- und Westpreußen Leverkusen - Blumenfest
13.05. Muttertag


->OGV-Halbtagesfahrt "Zu Gast auf der Schiffsbrücke Wuppermündung" am Samstag, 26. Mai 2018 um 15 Uhr
Bei der Schiffsbrücke, die bei Rheinkilometer 702,5 über die alte Wuppermündung in Leverkusen-Rheindorf führte, handelte es sich um eine Schiffssteganlage aus drei 80 bis 100 Jahre alten Schiffskörpern - Klipper "Einigkeit", Tjalk "Freiheit" und Aalschokker "Recht" und einen darauf abgestützten Laufsteg. Die wiedererrichtete Schiffssteganlage besteht aus zwei Schiffskörpern, der Tjalk ...

->Bürgersprechstunde des CDU-Landtagsabgeordneten Rüdiger Scholz in Opladen
Der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz lädt zu seiner nächsten Bürgersprechstunde ein. Sie findet statt am Mittwoch, 9. Mai 2018 von 16:30 – 18:00 Uhr, im CDU-Treff Opladen, Kölner Str. 63, 51379 Leverkusen. Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die sich mit Frag ...

->Sicher zur Schule
Zum dritten Mal organisiert die Verkehrswacht Leverkusen die Erstellung und Verteilung der Broschüre "Sicher zur Schule". Mit den Materialien sollen Kinder angesprochen werden, die sich im Übergang vom Kindergarten zur Grundschule befinden. In einem speziellen Lernheft erarbeiten Erzieherinnen mit den ihnen anvertrauten Kindern in spielerischer Form, wie man auch allein und zu Fuß zur Sch ...

->Ambitionierter Saison-Auftakt
Bahneröffnung nennt der TSV Bayer 04 Leverkusen seinen Aufgalopp in die Europameisterschafts-Saison, zu dem am Samstag (28. April) im Manforter Stadion an die 300 Aktive erwartet werden. Während Sprinter und Langsprinter auf „krummen“ Strecken testen, geht es im Hammerwurf und über 5.000 Meter bereits um Normen für internationale Meisterschaften. Höhepunkt der rund achtstündigen Veranstaltung dürfte der 5.00 ...

->Wissen to Go-Veranstaltung zum Thema: „Fit für die neue Datenschutzgrundverordnung.“
DSGVO: Diese fünf Buchstaben sind seit dem Jahreswechsel in aller Munde. Denn im Mai 2018 tritt die neue DatenschutzGrundverordnung in Kraft, mit der die Regeln für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten EU-weit vereinheitlicht wurden. Doch wie wirkt sich das im Einzelnen auf die Unternehmen aus? Und was gilt es zukünftig im Umgang mit Daten zu beachten? Das erfuhren die Gäste am heutigen Dienstagmittag bei der WfL-Wissen to ...


9Meilen-Lauf, Pressekonferenz

->Opladener Frühling mit verkaufsoffenem Sonntag am 06. Mai
Am 05. und 06. Mai 2018 wird den Besuchern in unserem schönen Stadtteil viel geboten. Die Aktionsgemeinschaft Opladen (AGO) freut sich den Opladener Frühlingsmarkt und die Gesundheitsmesse in der Fußgängerzone sowie die Verkehrsschau auf dem Marktplatz trotz der Umbaumaßnahme der Fußgängerzone veranstalten zu können. Im Rahmen des Opladener Frühlings bietet der Handel einen verkaufslangen Samsta ...

->A1/A59: Nächtliche Verbindungssperrung im Autobahnkreuz Leverkusen-West
In der Nacht zu Donnerstag (25./26.4.) ist im Autobahnkreuz Leverkusen-West die Verbindung von der A1 aus Dortmund kommend auf die Rheinallee nach Leverkusen von 22 Uhr bis 5 Uhr gesperrt. Eine Umleitung über die A59 und die Anschlussstelle Rheindorf ist mit Rotem Punkt ausgeschildert. In dieser Nacht wird in Vorbereitung ...

->9Meilen-Lauf am 1.Mai
Zur 10.Auflage des 9Meilen-Laufes lädt Leverkusen-aktiv für den 1. Mai in den Neulandpark. Erstmals werden die Läufer über die Schiffsbrücke geführt. Dieses Jahr öffnet Straßen.NRW den eigentlich aufgrund der Bauarbeiten gesperrten Weg unter der Rheinbrücke ...

->„Vielfalt aus dem Bergischen“ – Ausstellung in der Stadtbibliothek
Unter dem Titel „Die Vielfalt aus dem Bergischen“ präsentiert die Stadtbibliothek Leverkusen vom 3. bis 25. Mai Arbeiten von neun Mitgliedern des Kunstverein Wermelskirchen. Es stellen aus: Roswitha Geisler, Bettina Herbst, Erika Kinder, Ulrike Pathe, Roswitha Simon, Diethard Spickermann, Frank Weber, Helga Wendorf und ...

->Fahrgäste bei Verkehrsunfall verletzt
Am Montagabend (23. April) sind bei einem Verkehrsunfall in Leverkusen-Rheindorf zwei Fahrgäste (24w, 74m) eines Kraftomnibusses schwer und eine Mitfahrerin (47) leicht verletzt worden. Gegen 17 Uhr war der Fahrer (46) der Linie 253 auf der Solinger Straße in Richtung Rheindorf unterwegs. In Höhe der Straße Pescher Busch ...

Zukunft Kultur


->Mehrsprachiger Lesewettbewerb 2018 – Regionalentscheid auf Stadtebene
Am Montag, dem 07.05.2018, findet der Regionalentscheid des mehrsprachigen Vorlesewettbewerbs in Kroatisch – Deutsch, Serbisch – Deutsch, Albanisch – Deutsch und Türkisch – Deutsch in Leverkusen in der Burg des NaturGut Ophovens statt. Der mehrsprachige Vorlesewettbewerb ist eine Initiative der Bezirksregierung Köln, um Schülerinnen und Schülern, deren Herkunftssprache nicht Deutsch ist, für die Begegnung m ...

->Sonntags geht Hitdorf jetzt tanzen
Gerade für alleinstehende Seniorinnen und Senioren sind Wochenenden oft von großer Einsamkeit geprägt: Es gibt häufig nur wenige Möglichkeiten, am sozialen Leben teilzunehmen. In Hitdorf hat sich dies nun geändert. In der Gaststätte “Auf’m Lohr” gibt es seit Januar 2018 an vielen Sonntagen nachmittags einen Seniorentanztee. Ob die älteren Hitdorfer Bürgerinnen und Bürger nur gemeinsam mit anderen gemütlich bei Kaffee und Kuchen den Sonntagnachmittag zu Klängen von schöner ...

->Verwaltungsgericht Köln entscheidet über verkaufsoffenen Sonntag am 29. April im Rahmen der 4. LIVE ART in Wiesdorf
Ver.di hat in einem Eilverfahren gegen die Stadt Leverkusen vor dem Verwaltungsgericht Köln beantragt, dass die Geschäfte im Rahmen der 4. LIVE ART am 29. April 2018 nicht geöffnet sein dürfen. Die Stadt Leverkusen wird ihre Stellungnahme am Dienstag, dem 24. April, beim Verwaltungsgericht Köln einreichen. Dieses wird voraussichtlich am Mittwoch, dem 25. April ...

->Neu: Department Wirbelsäule im Klinikum Leverkusen
Mit Priv.-Doz. Dr. Jan Siewe konnte das Klinikum einen renommierten Facharzt gewinnen, der mit seinem interdisziplinären Team das gesamte Spektrum nicht operativer und operativer Behandlungsmöglichkeiten abdecken wird. „Ich habe Rücken“ – das ist hierzulande fast schon ein geflügeltes Wort. Nahezu 100 Prozent der Deutschen leiden im Laufe ihres Lebens unter Rückenschmerzen. Gründe können zum Beispiel eine chronische Fehlbelastung, mangelnde Bewegung oder vererbte Krankheiten sein. Auch Stres ...

->Derzeit keine EC Zahlung in der Führerschein- und Zulassungsstelle möglich
Bei einem Einbruchs- und Diebstahlversuch im Verwaltungsgebäude in der Haus-Vorster-Straße wurde der Kassenautomat beschädigt. Daher ist derzeit keine EC-Cash-Zahlung in der Führerscheinstelle sowie der Zulassungsstelle möglich. Zahlungen können momentan lediglich in bar an der personenbedienten Kasse erfolgen. Sobald die Zahlung per EC-Karte wieder möglich is ...

Finnisch-Deutsche Handelsgilde zu Besuch in Morsbroich


->Mit Bus und Bahn zum Fußballspiel - Bayer 04 Leverkusen gegen den VfB Stuttgart
Am Samstag, dem 28.04.2018, wird um 18:30 Uhr das Fußballspiel Bayer 04 Leverkusen gegen den VfB Stuttgart in der BayArena angepfiffen. Die Stadtverwaltung Leverkusen bittet alle Besucher, möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Wie immer stehen die Pendelbusse vom Parkplatz Otto-Bayer-Straße (Kölner Stadtgebiet) an der S-Bahn-Station Chempark, die Stadtteilbusse sowie die üblichen Busverbindungen zur Verfügung. Die Pendelbusse von der Otto-Bayer-Straße hal ...

->Stadt erhält erneut Fördermittel zur Integration von Flüchtlingen und Neuzugewanderten
Auch in diesem Jahr erhält die Stadt Leverkusen Fördermittel aus dem Programm „KOMM-AN NRW“, das vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird. Es zielt darauf ab, die Integration von Flüchtlingen und Neuzugewanderten zu fördern und das bürgerschaftliche Engagement zu stärken. Das mehrteilige Landesprogramm läuft bereits im dritten Jahr. Mit dem Programmteil I finanziert das Land eine z ...

->Erstmals ganztägige Stadtrundfahrt – Nächste Tour am 5. Mai
Bei einer Stadtrundfahrt zu erkunden. Nun ist die vom Verein Wir und Leverkusen – ein starkes Stück Rheinland angebotene Premierentour bereits mehr als eine Woche vor dem Start am 28. April restlos ausgebucht. Klar ist damit, dass es neben den üblichen rund vierstündigen Stadtrundfahrten auch im kommenden Jahr weitere ganztägige Angebote geben wird. Die nächste vierstündige Tour mit dem Themenschwerpunkt Erholungshaus startet bereits eine Woche späte ...

->Zukunft Kultur
Auf Einladung des Kunstvereins diskutierten zur Mittagszeit Oberbürgermeister Uwe Richrath, Roswitha Arnold, Vorsitzende des Betriebsausschusses Kultur, Leverkusen, Thomas Helfrich, Leiter Bayer Kultur, Dr. Fritz Emslander, Stellvertretender Direktor ...

->Geschwindigkeitskontrollen in der kommenden Woche
In der kommenden Woche finden u.a. an folgenden Stellen Geschwindigkeitskontrollen statt: DatumMessstellenMo., 23.04.18Borkumstr.Burscheider Str.Dechant-Krey-Str. ...

->Cimberly Dreistein stark verbessert
U-18-Kugelstoßerin Cimberly Dreistein (TSV Bayer 04 Leverkusen) hat am Samstag in Leichlingen einen furiosen Saisonauftakt hingelegt. Die 17-Jährige steigerte ihre persönliche Bestleistung mit der Drei-Kilo-Kugel gleich um 75 Zentimeter auf 15,12 Meter. Auch andere TSV-Werfer hakten Normen für Deutsche Meisterschaften ab. Mona Khulusi steigerte sich mit dem Diskus auf 43,07 Meter und erfüllte zudem mit der Kugel (12,40 m) die für die Teilnahme an den nationalen U20-Titelkämpfen in Rostock (27. Bis 29. Juli) geforderte Mindestleistung. Ronja Sowalder schleuderte den Diskus auf 47,11 Meter und buchte damit auf Anhieb das Ticket für die U23-DM Ende Juni in Heilbronn. Auch Hammerwerfer Dominik Klaffenbach sicherte sich mit 59,42 Meter souverän die Zulassung für diese nationalen Junioren-Titelkämpfe. Leo Büth stieß die Sechs-Kilo-Kugel der U20 auf 14,47 Meter. Siebenkämpferin Anna Maiwald testete mit Kugel (12,54 m) und Speer (37,18 m).
->Werkselfen bauen Siegesserie aus
Die Bundesliga-Handballfrauen des TSV Bayer 04 haben ihren tollen Rückrundenlauf fortgesetzt und mit 26:25 (13:13) bei Frisch Auf Göppingen gewonnen. Die letzte Szene wird gewiss vielen lange in Erinnerung bleiben: Sieben Sekunden sind noch auf der Uhr. Freiwurf für Bayer an der 9 Meter Linie der Frisch auf Frauen. Sally Potocki täuscht einen Wurf an, passt aber zu Anna Seidel, die wiederum schnell rechts raus auf Amelie Berger ablegt. Die 18-jährige Abiturientin fasst sich ein Herz, steigt hoch und trifft. Vor dieser letzten Szene eines extrem intensiven Spiels hatte Leverkusens Trainerin Renate Wolf noch eine Auszeit genommen, nachdem ein letzter Foulpfiff gegen Göppingen erklungen war. “Ich habe meinen Mädels nur gesagt, dass sie jetzt die taktische Möglichkeit haben, durch eine einstudierte Freiwurfvariante das entscheidenden Tor zu machen, welche Variante sollten sie nun selbst entscheiden”, berichtet Wolf. Und tatsächlich konnte sie sich auf ihre Schützlinge verlassen, die genau das umsetzten, was zuvor in den Trainingseinheiten für solch eine Situation vorbereitet wurde. Umso größer war der Jubel, dass dies tatsächlich klappte. Diese spielentscheidende Szene steht exemplarisch für die Entwicklung dieser Mannschaft, die mittlerweile extrem fokussiert wirkt und stets bereit ist, alles zu geben und notfalls auch darüber hinaus zu gehen. Diese Einstellung war auch der Schlüssel zum Sieg in dieser von Beginn an stets sehr engen Begegnung, die geprägt war von enormem Einsatz und zwei starken Abwehrreihen. Es ging hin und her, die Führung wechselte nahezu im Minutentakt, von der ersten Sekunde an wollte kaum einer der 900 Zuschauer mal woanders hinschauen. Im Gegensatz zu vielen Schiedsrichtern, die minutenlang jedes Kinkerlitzchen pfeifen, um danach minutenlang alles durchgehen zu lassen, hatten die beiden Unparteiischen auch eine klare Linie. Sie ließen beide Teams an der langen Leine agieren, was dem Spiel sehr gut tat. Es ging zwar richtig zur Sache, der Rahmen des Erträglichen wurde jedoch niemals überschritten. Den Gästen gelang es im ersten Durchgang, zweimal mit zwei Treffern Vorsprung in Führung zu gehen, was aber jeweils binnen weniger Augenblicke von den Frisch Auf-Damen gekontert wurde. Bayer legte vor, Göppingen fand direkt eine Antwort. Attraktiv fürs Publikum, aber nervenaufreibend für beide Coaches. Renate Wolf saß dabei nicht eine Sekunde still, sondern war beinahe selbst aktiver Teil dieser Partie. “So macht das halt auch Spaß”, räumte die 60-Jährige schmunzelnd ein. Nach der Pause entwickelte sich eine Schablone des ersten Durchgangs. Diesmal ließen die Werkselfen aber keine einzige Führung der Gastgeberinnen mehr zu. Und sie entschieden die kleinen, erst einmal so unscheinbar wirkenden, aber so wichtigen Szenen für sich. Hier mal eine Hand dazwischen, ein Ballgewinn oder eine Parade von Torfrau Katja Kramarczyk, und dort ein gelungener Block oder ein eigener Torerfolg nach einem Fehlversuch von Göppingen. Alles Kopfsache. Und natürlich spielten auch die Nerven eine nicht ganz unwichtige Rolle, denn solch ein Spiel muss man erst mal so kurz vor Ende gewinnen. Eine Spielerin ist sicherlich aus diesem funktionierenden Kollektiv herauszuheben, denn was die gerade einmal 18-jährige Amelie Berger aufs Parkett zauberte, war unglaublich, unabhängig davon, dass sie eben auch das goldene Tor erzielte. “Bergie übernimmt Verantwortung und sucht immer den Abschluss. Sie ist im Laufe dieser Saison zu einer extrem wichtigen Spielerin geworden”, fand Wolf lobende Worte für ihre Eliteschülerin. Der aufmerksame Beobachter stellt aber auch fest, dass die Mannschaft im Kollektiv funktioniert, egal ob auf oder neben der Platte fighten die Spielerinnen um jeden Zentimeter Boden. Die Leverkusener Werkselfen sind neben dem Tabellenführer Thüringer HC die beste Rückrundenmannschaft und tatsächlich auf dem besten Weg, im Kampf um die Euro-Cup-Plätze ein gewichtiges Wörtchen mitreden zu können. „Wir müssen weiter hart arbeiten und jedes Spiel fokussiert angehen, wir haben es selber in der Hand unser Saisonziel zu erreichen“, so Wolf.
->Nico Menzel sprintet Hausrekord
In Durham im US-Bundesstaat North Carolina hat Sprinter Nico Menzel vom TSV Bayer 04 Leverkusen am Wochenende gleich zwei Normen für die Deutschen U23-Meisterschaften erfüllt. Über 200 Meter steigerte er seine persönliche Bestzeit. Zunächst brillierte der 200-Meter-Spezialist, der an der Uni Charlotte studiert, über seine Paradestrecke in 21,26 Sekunden. Damit steigerte der 21-Jährige seine persönliche Bestzeit um sechs Hundertstel. Anschließend ließ er 10,75 Sekunden über 100 Meter folgen. Hier fehlten acht Hundertstel am Hausrekord.
->Mit Schreckschusspistole auf Fuchs geschossen
Am Samstagabend (21. April) hat ein Leverkusener (40) im Stadtteil Schlebusch mit einer Schreckschusspistole auf einen Fuchs geschossen, der nach Angaben des 40-Jährigen zuvor zwei seiner Gänse gerissen hatte. Die Polizeibeamten stellten die PTB-Waffe sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Ein Anwohner hörte gegen 23.15 Uhr die Schüsse vom Grundstück an der Opladener Straße und wählte den Notruf. Die Polizisten trafen den Schützen in seinem Garten an und nahmen ihm die im Hosenbund steckende Waffe ab.
->Finnisch-Deutsche Handelsgilde zu Besuch in Morsbroich
Im Rahmen des 50jährigen Jubiläums der Städtpartnerschaft Leverkusen-Oulu beschäftigte sich am Donnerstag die Finnisch-Deutsche Handelsgilde in Morsbroich mit dem Finnischen Kunstmarkt. Nach einer Führung von Fritz Emslander durch das Museum wurden die Teilnehmer durch Bürgermeister Bernhard Marewski (zugleich Vorsitzender der Deutsch-Finnischen Gesellschaft) begrüßt. Manuskript der Rede von Bernhard Marewski, die leicht abgekürzt gehalten wurde: "Sehr verehrter Frau Dr. Hirvi, sehr geehrter Herr Dr. Karsten, sehr geehrte Mitglieder der Finnisch-Deutschen Handelsgilde in NRW, liebe Gäste, als Bürgermeister darf ich Sie in Vertretung von Herrn Oberbürgermeister Uwe Richrath herzlich willkommen heißen. Ich freue mich sehr, dass Herr Dr. Karsten von der Finnisch-Deutschen Handelsgilde mich angefragt hat, diese Veranstaltung in Leverkusen durchzuführen. Ich habe gern zugesagt, mich darum zu kümmern, schließlich feiern wir in diesem Jahr die 50-jährige Stadtpartnerschaft zwischen unserer Stadt und dem nordfinnischen Oulu. Wir fühlen uns infolgedessen Finnland sehr verbunden. Und natürlich freue ich mich, dass wir in unserer Stadt mit Räumlichkeiten unseres Schlosses Morsbroich einen würdigen Rahmen für eine solche Veranstaltung zur Verfügung stellen können. Danke an die Handelsgilde für die Vorbereitung der heutigen gemeinsamen Veranstaltung. Unser Schloss beherbergt ein Museum - Sie hatten Gelegenheit, unter Führung unseres 1. Kurators, Herr Dr. Emslander die aktuelle Ausstellung "Gegen die Strömung . Reise ins Ungewisse" erleben zu können - und wir haben dort zwei Räumlichkeiten, das Jagdzimmer und den Spiegelsaal, die für besondere Veranstaltungen außerhalb des Museumsbetriebes genutzt werden können. Dass wir uns heute nicht in Leverkusens "guter Stube" - im Spiegelsaal - treffen, hat den einfachen Grund, dass dort heute Abend unter der künstlerischen Leitung des Leverkusener Werner Ehrhardt ein Konzert des renommierten Orchesters l'arte del mondo gegeben wird - mit Werken u.a. von Bach, Telemann, Vivaldi. So befinden wir uns hier in den Remisen und haben einen herrlichen Blick auf unser Schloss. Lassen Sie mich einige Worte zu diesem wunderbaren Ort sagen: Das Museum Morsbroich wurde am 27. Januar 1951 feierlich eröffnet - als erste Neugründung eines Museums für Gegenwartskunst in der noch jungen Bundesrepublik Deutschland. Die Stadt Leverkusen nutzte damals die Gelegenheit, das kunsthistorisch wertvolle, dem Baron von Diergardt gehörende Schloss Morsbroich, um es ausschließlich kulturellen Zwecken dienstbar zu machen. Das extra gegründete Kuratorium hatte sich seinerzeit die Aufgabe gestellt, "(…) ständige Ausstellungen lebender Künstler zu veranstalten, und allen Kunstrichtungen ohne Voreingenommenheit und einseitige Bevorzugung Einzelner Gelegenheit zu geben, ihr Können zu zeigen und sich der Kunstkritik und auch dem Publikum zu stellen." Damit wurde der legendäre Rang von Morsbroich als Heimat von junger, experimenteller und wegweisender Kunst begründet. Zum Schloss gehört ein Schlosspark, ausgestattet mit ortsspezifischen Skulpturen, um den Besuchern aus nah und fern ein Kunsterlebnis "ohne Eintritt" zu ermöglichen. Besonders erwähnenswert ist hier der Brunnen des dänischen Künstlers Jeppe Hein (Water Island Morsbroich), er gehört seit dem Jahr 2010 zu den meistfrequentierten Kunstwerken in der Region und bietet Kindern, Jugendlichen, Brautpaaren, Kunsttouristen und Spaziergängern gleichermaßen ein unvergessliches Wasserspiel. Die kunsthistorische Bedeutung des Museums im Zusammenspiel mit dem Skulpturenpark sorgte dafür, dass das Schloss Morsbroich im Jahr 2014 zum "touristischen Ziel von überregionaler Bedeutung" erklärt wurde. Die Qualität der Ausstellungen und der besondere Umgang mit der Sammlung, dem Ort und der Geschichte von Morsbroich hat überregional sehr viel Aufmerksamkeit erregt. Und so verwundert es sicher nicht, wenn - und das gerade in den vergangenen Jahren - es vielfach zu Auszeichnungen kam. Beispielsweise die "Ausstellung des Jahres in NRW 2008". Diese Auszeichnung gilt als wichtigste Auszeichnung an Museen innerhalb von NRW. Es handelte um die von Markus Heinzelmann kuratierte Ausstellung Gerhard Richter. Übermalte Fotografien Im Jahr 2009 wurde das Museum Morsbroich vom Internationalen Kunstkritikerverband (aica) zum Museum des Jahres in Deutschland gewählt. Es ist die höchste Auszeichnung, die ein deutsches Museum erhalten kann. Wir sehen unser Museum - ein bedeutsamer Standort für Gegenwartskunst - als kultureller Botschafter Leverkusens … und das keineswegs nur für die Region. Aber auch das ist anzumerken: Eine der wichtigsten Aufgaben des Museum Morsbroich ist - über die Ausstellungsvorhaben hinaus - seine Funktion als Ort der kulturellen Bildung. Hier im Museum erwerben Kinder und Jugendliche aber auch Erwachsene Schlüsselqualifikationen, die für die erfolgreiche und zufriedene Gestaltung ihres Lebens von großer Bedeutung sind. Und sie erwerben ebenfalls Kompetenzen, die für das Zusammenleben in ihrem demokratischen Gemeinwesen wichtig sind. Es gibt Führungen und praktische Arbeiten für Kindergärten und Sc

Weitere Nachrichten