Leverkusen Leverkusener Logo: Stadtplan
Denkmäler + Stadtführer Straßen + Häuser Hotel who's who
Nachrichtenübersicht rss-feed

->"La Poésie Visuelle" - Eröffnung am 07.04.2017, 19:00 Uhr im Spektrum
Am Freitag, 07. April 2017, 19:00 Uhr eröffnen Lilo Rühl und Alexander Steffes ihre Ausstellung "La Poésie Visuelle" zusammen mit Herrn Oberbürgermeister Uwe Richrath im Spektrum. Alexander Steffes zeigt neue Arbeiten aus seiner Serie "Literaturbilder" von Bob Dylan bis Heinrich Böll. Die Literaturbilder von Alexander Steffes sind ein besonderes Erlebnis. In ihnen werden Text- und Bildelemen ...

->Am Ende fehlt die Kraft
Für die Damen der DJK Sportfreunde Leverkusen ist der Klassenerhalt längst gesichert, der TSV Bonn rrh. 2 ist sicher aufgestiegen – für beide Mannschaften ging es eigentlich um nichts. Dennoch wollte keine der beiden Mannschaften die Punkte hergeben. Es hört sich an, als würde die Geschichte sich wiederholen, aber es waren tatsächlich wieder die ersten 20 Minuten bis zum 5:10, die die DJKDamen den Sieg ko ...

->Jubel bei JU-Wahlfete
Viel Spaß hatte der örtliche CDU-Nachwuchs bei seiner Saarland-Wahlfete im Opladener JU/CDU-Treff. Die Junge Union um ihren Vorsitzenden Lucas Melzig hofft nun, daß dieser Rückenwind Rüdiger Scholz im Mai bei seinem Weg in den Düsseldorfer Landtag hilft. ...

->Robert Polkowski: „Seit 2013 nicht mehr durchtrainiert“
2013 wurde Robert Polkowski über 100 Meter Dritter der U20-EM. Mit der DLV-Staffel holte er sogar Silber. Doch seitdem musste der 22-Jährige immer wieder Rückschläge verkraften. So im Juni letzten Jahres, als im Training das Syndesmose-Band riss und Hoffnungen zerstörte, bei Europameisterschaft und Olympia zum Einsatz zu kommen. Im Interview spricht Robert Polkowski unter anderem über die Motivation weiterzumachen, den Stellenwert von Nationalmannsch ...

->Es gibt keine Maikäfer mehr…
So beklagte schon 1974 der Liedermacher Reinhard Mey das Insektensterben. Heute, mehr als 40 Jahre später, ist das Insektensterben noch größer geworden. Umweltschützer haben das erkannt und den 28. März als Tag des Unkrauts ausgerufen. Ein Anlass, diese lästigen Gewächse mal von einer ganz anderen Seite zu betrachten. Oft verflucht und doch so wichtig für die Natur und Ihre Bewohner – Unkraut! Oft auch als Wildwuchs bezeichnet, von vielen Hobbygärtnern verflucht, während jedoch Garten- und ...
YouLEV gestartet


Die 11 nächsten Termine:
28.03. 14:30 Kunstgenuss in der Ausstellung
28.03. 15:00 Landsmannschaft Siebenbürger Sachsen Leverkusen - Treffen des Seniorenkreis
28.03. 18:00 CDA Nordrhein-Westfalen - Regionalkonferenz
31.03. 20:00 Infoabend
01.04. Vorteilstag in Rheindorf
02.04. 15:00 FC Leverkusen - FC Rheinsüd Köln (Bezirksliga)
03.04. 14:00 Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
04.04. 14:30 Kunstgenuss in der Ausstellung
05.04. 18:30 Offenes Bauernpokal-Turnier 2017 beim Schachverein Fideler Bauer
09.04. 15:00 FC Leverkusen - SV Neubrück (Bezirksliga)
10.04. Osterferien


->Nach starker zweiter Halbzeit fahren Werkselfen verdienten Auswärtssieg bei der HSG Blomberg-Lippe ein
Die Werkselfen haben am Samstagnachmittag den zweiten Sieg in der Spielzeit 2016/2017 gegen die HSG Blomberg-Lippe eingefahren. Die Mannschaft von Renate Wolf gewann nach einer starken Leistung im zweiten Durchgang im Schulzentrum Blomberg mit 27:25 (12:14). Jennifer Rode war mit elf Treffern nicht zu stoppen, ...

->Soziale Gerechtigkeit: Kein Eingriff in die gefährliche Giftmüllkippe Dhünnaue
Nachdem die Entscheidung über Rheinbrücke und/oder Tunnel von der Politik auf das Bundesverwaltungsgericht übergegangen ist meldet sich auch die Ratsgruppe "Soziale Gerechtigkeit" zu Wort: "Die aktuellen, angeblich alternativlosen Planungen von Strassen.NRW zum Neubau der Leverkusener Autobahnbrücke wollen den Menschen in Lev ...

->Geschwindigkeitskontrollen in der kommenden Woche
In der kommenden Woche finden u.a. an folgenden Stellen Geschwindigkeitskontrollen statt:DatumMessstellenMo., 27.03.17Bergische Landstr. Berliner Str.Heinrich-Lübke-Str. ...

->YouLEV im Forum gestartet
Bürgermeister Bernhard Marewski eröffnete heute die Medienfachtung im Forum. Gegen 12:30 waren erst fünfzig Besucher gekommen. Bildungsbüro-Chef Michael Wilde zeigte sich um 15:00 am Ende Veranstaltung zufrieden: "Wir hatten wahrscheinlich zwischen 300 und 350 Besucher über den Tag verteilt und es haben s ...

->Die Sparkasse Leverkusen ist auf der Suche nach neuen Spendenempfängern für ihr Spendenprogramm „GiroCents“
Seit 2014 hat jeder Girokonto-Kunde der Sparkasse Leverkusen die Möglichkeit, bereits mit Cent-Beträgen, regionale Projekte zu unterstützen. Ab Mai werden fünf neue Spendenempfänger die Möglichkeit erhalten, innerhalb von einem Jahr, Spendengelder für sich zu generieren. Dieses Mal hat jeder Leverkusener Verein die Chance, Spendenempfänger zu werden! Um dabei zu sein, bewirbt sich der Verein bis zum 7. April 2017 unter www.sparkasse-lev.de/girocent ...


1. Leverkusener Freundschaftscup

-> A3: Nächtliche Engpässe zwischen Leverkusen-Opladen und Solingen
Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg lässt auf der A3 die Asphaltdecke auf der linken Fahrspur in Richtung Oberhausen ertüchtigen. In folgenden Nächsten steht jeweils zwischen 21 und 5 Uhr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung: - Montag auf Dienstag (27./28.3.) - Dienstag auf Mittwoch (28./29.3.) - Mittwoch auf Donnerstag (29.3./30.3.) - Donnerstag auf Freitag (30.3./31.3.) In diesen Nächten ist im Autobahndreieck Langenfeld die A54 ...

->Kreiswahlausschuss tagt
Der Kreiswahlausschuss kommt unter der Leitung des Wahlleiters, Herrn Oberbürgermeister Richrath, am Dienstag, 4. April 2017, zur Sitzung zusammen und berät über die Zulassung der Wahlvorschläge zur Landtagwahl am 14. Mai 2017. Der Kreiswahlausschuss stellt fest, welche Parteien (und Kandidaten) in Leverkusen die Voraussetzungen erfüllen, um bezüglich der Erststimme zur Wahl zugelassen ...

->KLIMAblick auf Madagaskar
Madagaskar hat viele Gesichter. Die Insel besticht durch die Freundlichkeit ihrer Bewohner und in die Vielfalt ihrer Farben. Trotz Berge, Tropenwälder und traumhaften Stränden leben die meisten Menschen in großer Armut: Zwei Drittel der auf dem Land lebenden Madagassen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Die Welthungerhilfe gibt an, dass bereits jedes zweite Kind auf Madagaskar unterernährt ist. Wer nach Madagaskar reist, will deshalb nicht nu ...

->Gastfamilien für Parlamentarisches Patenschafts-Programm gesucht
Sie sind neugierig auf Deutschland: 50 Schülerinnen und Schüler aus den USA kommen für zehn Monate nach Deutschland. Die Jugendlichen haben ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) erhalten und möchten hier zur Schule gehen und in einer Gastfamilie leben. Helmut Nowak MdB, freut sich über diesen interkulturellen Austausch und unterstützt die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment e.V. dabei, Gastfamilien in seinem ...

->Seniorin von Pkw erfasst und schwer verletzt
Gestern Nachmittag (23. März) ist eine Fußgängerin (75) in Leverkusen-Opladen bei dem Überqueren einer Straße von einem abbiegenden Pkw erfasst und schwer verletzt worden. Rettungskräfte brachten die 75-Jährige in ein Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde. Nach ersten Ermittlungen bog die 37-jährige Citroen-Fahrerin gegen 15 Uhr aus der Straße "Am Hühnerberg" nach rechts in ...

Ankündigung LEVliest


->Geländerneubau an der Stützwand Abfahrt Europaring / Olof-Palme-Straße
Voraussichtlich vom 28. bis zum 29. März 2017 wird das Geländer neben dem Radweg an der Abfahrt Europaring in Richtung Olof-Palme-Straße erneuert. Damit verbunden sind geringe verkehrliche Einschränkungen. Der Radweg, der parallel zur Abfahrt Europaring in Richtung Olof-Palme–Straße führt, muss für die Dauer der Arbeiten ge ...

->„KlassikSonntag!” mit der Westdeutschen Sinfonia Leverkusen
„Der viergeteilte Sonntag kulminierte in einem fabelhaften Konzertabend … Das Publikum war hingerissen“ – so fasste die Fachzeitschrift „Das Orchester“ die höchst erfreulichen Reaktionen auf den „KlassikSonntag!“ zusammen. Im Herbst 2008 erstmals aufgelegt, hat sich der „KlassikSonntag!“ mit seinem innovativen Ganztagskonzept weit über die Grenzen Leverkusens hina ...

->Aktuelle Baustellenübersicht
Die Stadtverwaltung hat heute wieder die Übersicht der aus ihrer Sicht verkehrsrelevanten Baustellen veröffenlicht:BaustelleZeitraumMaßnahmeVeranlasserVerkehrsbeschränkungStatusLützenkirchener Str./Kapellenstr.21.05.16 – 31.03.17 ...

->A1: Behinderung zwischen Burscheid und dem Kreuz Leverkusen
Zur Vorbereitung von Verstärkungsarbeiten am Brückenbauwerk "Lambertsmühle" wird am Samstag (25.3.) ab 8 Uhr auf der Autobahn in Richtung Köln eine Baustelle eingerichtet. Während der Einrichtung kommt es am Wochenende zu Fahrstreifensperrungen. In der eingerichteten Baustelle wird ab Montag der Standstreifen in den nächsten Wochen verstärkt. Dem Verkehr stehen während der Bauzeit immer drei, wenn au ...

->Werkselfen reisen zur HSG Blomberg-Lippe
Die Werkselfen von Renate Wolf haben zuletzt vor der Länderspielpause einen 22:17-Sieg über die Neckarsulmer Sport-Union eingefahren. An die in diesem Spiel gezeigten Stärken, wie die positive Deckungsarbeit basierend auf einer ausgezeichneten Torhüterleistung, möchten die Farbenstädterinnen am Samstag (16 ...

grüne Tunneldiskussionen


->A3: Nächtlicher Engpass zwischen Leverkusen-Opladen und Solingen
Von heute Abend (23.3.) um 21 Uhr bis morgen früh (24.3.) um 5 Uhr steht auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Leverkusen-Opladen und Solingen nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg lässt hier die Asphaltdecke auf der linken Fahrspur in Richtung Oberhausen ertüchtigen. Im Autobahndreieck Langenfeld ist die A542 nicht erreichbar. Ebenso ...

->Kind von Auto erfasst - schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall im Leverkusener Stadtteil Wiesdorf ist am heutigen Mittag (23. März) ein Kind (9) von einem Pkw angefahren und schwer verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen wollte der 9-Jährige gegen 13 Uhr die Friedrich-Ebert-Straße überqueren. Dabei trat der Junge hinter einem geparkten Pkw auf die Fahrbahn und wurde vom Pkw einer 59-jährigen Frau aus Troisdo ...

->Bebauungsplan Nr. 229/III - "Steinbüchel - südlich Heinrich-Lübke-Straße, westlich Von-Knoeringen-Straße"
Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Planen der Stadt Leverkusen hat in seiner Sitzung am 23.01.2017 für den Bebauungsplan Nr. 229/III - "Steinbüchel - südlich Heinrich-Lübke-Straße, westlich Von-Knoeringen-Straße" die Aufstellung und die öffentliche Auslegung beschlossen. Die rechtliche Grundlage bilden § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) sowie § 3 Abs. 2 BauGB in Verbindung mit § 13a BauGB. Von der frühzeiti ...

->„Lesen verleiht Flügel“: Käpten Knitterbart auf der Schatzinsel
Am Donnerstag, 30. März, lesen Vorlesepate Frank Becker und Bibliothekarin Bianca Tesmer die Geschichte „Käpten Knitterbart auf der Schatzinsel“ von Cornelia Funke vor. Die Kinder können die Bilder von Kerstin Meyer zu dieser Geschichte auf einer großen Leinwand betrachten. Zu dieser Vorlesestunde lädt die Kinder- und Jugendbibliothek alle interes ...

->Stadtteilfrühstück in der Doktorsburg
Das Team der Doktorsburg lädt am Mittwoch, 29.03.2017 um 10.00 Uhr zum Stadtteilfrühstück ein. Angesprochen sind Menschen ab 55 Jahren, die sich in zwangloser Atmosphäre unterhalten, austauschen und sich vielleicht zu weiteren Aktivitäten verabreden möchten. Als Frühstücksgast erwarten wir Frau Ilse Langer. Frau Langer wird einen Vortrag über „Hum ...

->Es geht um die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse
Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath und Kämmerer Frank Stein, engagierte Mitglieder im parteiübergreifenden Aktionsbündnis „Für die Würde unserer Städte“, fordern gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen von 69 weiteren finanzschwachen Kommunen Bund und ihre jeweiligen Bundesländer dazu auf, jetzt die Entschuldung der meistverschuldeten Städte in Deutschland in Angriff zu nehmen und ihnen erheblich höhere Finanzmittel vor allem für den Sozialbereich zur Verfügung zu stellen. Begründet wird dies in einer "Pirmasenser Erklärung", die aktuell in der westpfälzischen Schuhstadt Pirmasens einstimmig beschlossen wurde. Danach haben sich insbesondere in den vom Strukturwandel betroffenen Städten des Bündnisses in den letzten Jahrzehnten – mit steigender Tendenz – Kassenkreditschulden in Milliardenhöhe aufgebaut. Diese Kreditaufnahme wurde fast ausschließlich dadurch verursacht, dass den Kommunen von Bund und den Ländern gesetzlich Aufgaben im Sozialbereich übertragen wurden, die vor allem vom Strukturwandel betroffene Kommunen aus eigener Kraft nicht bewältigen konnten. Die wegbrechenden Steuereinnahmen wurden bei überdurchschnittlich steigenden Sozialausgaben nicht angemessen mitfinanziert beziehungsweise setzte eine stärkere Mitfinanzierung viel zu spät ein. Da es sich dabei um Pflichtaufgaben handelt, die jeweils einen Anspruch der Bürgerinnen und Bürger auf Umsetzung oder Leistung gegenüber den Kommunen begründeten, blieb diesen Städten nichts anderes übrig, als Kredite aufzunehmen, um diesen Auftrag erfüllen zu können. Allein im Bereich der Bündnisstädte haben sich so Schulden in immenser Höhe angehäuft, die auch in hundert und mehr Jahren nicht getilgt werden können. Die Verschuldung von Städten konzentriert sich hauptsächlich auf die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Die betroffenen Städte ächzen unter dieser Schuldenlast, die sich beständig erhöht, weil immer wieder neue Sozialaufgaben ohne ausreichende Gegenfinanzierung von Bund und Land auf sie übertragen werden. Diese Schuldenlast ist bereits jetzt erdrückend, obwohl in einer längeren Phase guter Konjunktur die Steuereinnahmen bei Bund, Ländern und Kommunen in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen sind und andererseits historisch niedrige Zins-bedingungen bestehen. Insbesondere die stabil hohen Steuereinnahmen in Bund und Ländern und das derzeit historisch niedrige Zinsniveau bieten für Bund und Länder eine historisch einmalige Chance, bei den am stärksten betroffenen, oftmals im grundlegenden Strukturwandel befindlichen Städten jetzt einen Schuldenschnitt einzuleiten. Wird diese Chance jetzt nicht entschlossen ergriffen, wird ein in jedem Fall notwendiger unabdingbarer Schuldenschnitt bei steigenden Zinsen und zurückgehender Konjunktur für alle Beteiligten um ein vielfaches teurer als derzeit. Deshalb: Wenn nicht jetzt – wann dann? • Neben einer Neuordnung der Finanzbeziehungen zwischen den Bundesländern und ihren Kommunen, die eine an den Landesverfassungen und dem Grundgesetz orientierte aufgabenangemessene Finanzierung kommunaler Aufgaben und insbesondere der Pflichtaufgaben ermöglicht und der bedarfsorientierten Zuweisung von für die Kommunen zur Verfügung gestellten Mitteln des Bundes, ist eine Entschuldung der hochverschuldeten Städte eine Grundvoraussetzung für die vom Grundgesetz geforderte und von den Landesverfassungen bekräftigte Sicherstellung der annähernden Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in allen Teilen Deutschlands. • Die Nachhaltigkeit des Schuldenabbaus wird nur gelingen, wenn die laufenden Haushalte dauerhaft ausgeglichen werden können – und somit keine neuen Schulden aufgenommen werden. Hier ist die konsequente Fortsetzung der Kostenentlastungen durch den Bund, der die zentralen Sozialaufgaben gesetzlich prägt, unverzichtbar. Die in Pirmasens versammelten Kämmerinnen und Kämmerer des in acht Bundesländern aktiven parteiübergreifenden Aktionsbündnisses mit mehr als neun Millionen Einwohnern fordern Hilfe zur Selbsthilfe in der Überzeugung, dass die Nachhaltigkeit des Schuldenabbaus nur gelingt, wenn die laufenden Haushalte dauerhaft ausgeglichen werden können und somit keine neuen Schulden aufgenommen werden. Hier ist die konsequente Fortsetzung der Kostenentlastungen durch den Bund, der die zentralen Sozialaufgaben gesetzlich prägt, unverzichtbar. Um die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse sicher zu stellen, sind die weitere Entlastung bei den Kosten der Unterkunft sowie die Einführung eines nach sozialen Belastungskriterien zu verteilenden zusätzlichen Anteils am gemeindlichen Umsatzsteueranteil notwendig. Dazu Oberbürgermeister Uwe Richrath und Kämmerer Frank Stein: "Allein könnten wir diese Forderungen im Interesse unserer Bürgerinnen und Bürger niemals politisch durchsetzen. Doch gemeinsam mit den vielen anderen Städten sind wir stark. Das haben auch die von unserem Bündnis durchgesetzten Debatten zur nicht mehr gegebenen Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse im Deutschen Bundestag und im Deutschen Bundesrat bewiesen."
->Leverkusener Stadtrundfahrt am 1. April: Schloss und Bahnstadt sind Schwerpunkt der Tour
Ein fachkundiger Führer wird sich bei der nächsten Stadtrundfahrt des Vereins „Leverkusen- ein starkes Stück Rheinland“ am Samstag, 1. April, zwei besonderen Schwerpunkten widmen. Natürlich wird einiges Sehenswerte in der Stadt angefahren, ausgiebig wird sich die Fahrt aber, jeweils eingebettet in fachkundige Erläuterungen, der guten Stube der Stadt Leverkusen, Schloss Morsbroich und dem Stadtentwicklungsprojekt Nr. 1, der neuen Bahnstadt Opladen, widmen. Schloss Morsbroich: Museum und Schmuckstück mit Geschichte wird der erste längere Aufenthalt sein. Ein wenig versteckt im Grünen, passend für einen ehemaligen adligen Landsitz und ein Jagdschlösschen, liegt Schloss Morsbroich in Leverkusen-Alkenrath, nur gut einen Kilometer vom Zentrum entfernt. In seiner heutigen Barockgestalt wurde das Schloss in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet und im späten 19. Jahrhundert erweitert. Es ist heute Museum von internationalem Rang und beherbergt das Städtische Museum für Zeitgenössische Kunst. Auch ein Abstecher in die Neue Bahnstadt Opladen lohnt sich: Der ehemalige Bahnstandort Opladen mit Ausbesserungswerk und Güterstrecke soll ein attraktiver Wohn-, Universitäts- und Gewerbestandort werden. Die ersten Studenten sind bereits eingezogen, ein chinesisches Internat hat dort seinen Platz gefunden, erste Gastronomie ist angesiedelt und mit dem Wasserturm; verziert mit Opladener Altstadtfunken hat die Bahnstadt längst ihr eigenes Wahrzeichen. Begleiten wird die Teilnehmer dabei der Leverkusener Journalist Günter Jagenburg. Abfahrtszeit am 1. April ist um 13.30 Uhr am Busbahnhof Opladen und um 13.45 Uhr am Sonderbusbahnsteig, Busbahnhof Leverkusen-Wiesdorf. Karten inklusive eines Exemplars des Leverkusen-Stadtführers kosten 15 Euro und sind in den Wupsi-Kundenzentren erhältlich: Im City-Point Wiesdorf, Friedrich-Ebert-Platz, in Opladen am Busbahnhof, Freiherr vom Stein Str. 1 und am Wupsi-Betriebshof, Fixheide, Borsigstraße 18. Die Kosten für die Kaffeepause im Cafe Curtius sind im Fahrpreis nicht enthalten. Weitere Infos im Internet unter www.vereinlev.de.
->Nächstes Treffen der Selbsthilfegruppe - Prostata
Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe Prostata findet am Donnerstag, 30. März 2017, in den Räumen des AWO Familienseminars Opladen (Berliner Platz 3) statt. Beginn ist um 19.00 Uhr. Ein Urologe ist dabei anwesend. Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen, die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich.
->ZDI-Ferienangebote: Zusatzangebote wegen großer Nachfrage
Neben den einwöchigen Feriencamps, die fast vollständig ausgebucht sind, erfreuen sich auch einige Einzelangebote des zdi-Netzwerkes in den Osterferien besonders großer Nachfrage. Für zwei Kurse ist es nun gelungen, weitere Termine anzubieten, bei denen noch einige Plätze zu vergeben sind. Von Dienstag, 18. April, bis Donnerstag 20. April, jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr, besteht für Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 12 die Möglichkeit, in der Theodor Wuppermann Schule, Scharnhorststraße 5, Leverkusen-Manfort, innerhalb von drei Tagen beim Bau eines vierbeinigen Roboters mitzumachen. Die Verbindung zwischen Programmiertechnik und künstlerischen Gestalten stellt hier besondere Herausforderung dar. Es wird ein echter Roboter auf Beinen zusammengebaut, zusammengesetzt aus Standardteilen (Motoren, Elektronik, einer Batterie für die Stromversorgung und original Fertigungsteilen aus einem 3D-Drucker). Nach der Fertigstellung wird in die informationstechnischen Grundlagen der Roboterprogrammierung eingeführt und anschließend mit hohem Kreativanteil ein Bewegungsablauf des Roboters programmiert. Am Mittwoch, 12. April, 10.00 bis 15.00 Uhr, besteht ebenfalls für junge Nachwuchsforscher der Klassen 8 bis 12, die Gelegenheit, bei der Firma Federal Mogul, Bürgermeister-Schmidt-Straße 17, Burscheid, ein Metallflugzeug mit Solarpropeller zu bauen und mit nach Hause zu nehmen. Alle Teilnehmer stellen ein Standmodell mit solarbetriebenem Propeller her. Als Blech wird Aluminium verarbeitet, der Standfuß besteht aus Sperrholz und der Propeller wird über eine Solarzelle angetrieben. Es werden bei diesem Lehrgang die Grundlagen der Metallverarbeitung vermittelt: Anreißen, Körnen, Sägen, Schneiden, Bohren, Biegen, Kleben und Montieren. Neben der praktischen Tätigkeit wird auch auf die unterschiedlichen Werkstoffe (Aluminium, Holz) und das Zeichnungslesen eingegangen und so ein Einblick in die Arbeitswelt des Industriemechanikers vermittelt. Für beide Ferienkurse wird auch ein Zertifikat wird vergeben. Kontakt & Anmeldung: Kommunales Bildungsbüro, Petra Hellmich, Dienstag bis Freitag von 8.30 bis 13.00 Uhr, Telefon: 02171 406 4021, Fax: 02171 406 4085, anmeldung@clever-zdi.de
->Landesweite Autobahnkontrollen - Insgesamt positive Bilanz für Kölner Autobahnen
An mehreren Kontrollstellen und mobil mit Streifenwagen, Krädern sowie Zivilfahrzeugen haben circa 80 Beamtinnen und Beamte der Polizei Köln gestern (21. März) ganztägig auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich die Hauptunfallursachen "Geschwindigkeit, Abstand und Ablenkung" bekämpft. Vorweg ein definitiv begrüßenswerter Aspekt der Gesamtbilanz zu den flächendeckenden Kölner Kontrollen: Seit Beginn der Maßnahmen (21.März, 6 Uhr) bis heute Morgen (22.März, 8 Uhr) war auf den Kölner Autobahnen kein verletztes oder sogar getötetes Unfallopfer zu beklagen. .... Auf der A 1 - insbesondere dem neuralgischen Abschnitt zwischen Burscheid und Leverkusen - wurden 41 Fahrzeuge, darunter 11 Lkw kontrolliert. Hierbei wurden keine Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Zwei Autobahnnutzer telefonierten mit dem Handy, drei Lkw-Fahrer hatten sich nicht angeschnallt. Eine Lkw-Überholverbotszone nahe Burscheid wurde von 10 Lastwagen-Fahrern ignoriert. Diese hatten vor Ort ein Verwarngeld in Höhe von 70 Euro zu berappen und erhalten jeweils einen Punkt in Flensburg. ... Der Leiter der Kölner Verkehrsdirektion, Leitender Polizeidirektor Martin Lotz geht davon aus, dass angesichts des angekündigten Aktionstages viele Verkehrsteilnehmer besonders aufmerksam unterwegs waren, "weil sie kein Verwarnungsgeld, keine Anzeige oder andere Konsequenzen riskieren wollten". Viel lieber sei es ihm allerdings, wenn gefahrenbewusstes Verhalten aus Einsicht erfolge. Lotz weiter: "Im Einzelfall werden wir polizeiliche Kontrollmaßnahmen zur Verkehrsunfallbekämpfung auch zukünftig ankündigen. Uneinsichtige müssen aber während des ganzen Jahres überall und jederzeit damit rechnen, dass ihr Fehlverhalten bei den nicht angekündigten Kontrollen auffällt."

Weitere Nachrichten