Leverkusen Leverkusener Logo: Stadtplan
Denkmäler + Stadtführer Straßen + Häuser Hotel who's who
Nachrichtenübersicht rss-feed

->Mittsommerfest an der alten Wuppermündung
Mit Flammlachs, finnischem Bier, Tanz und Juhannusfeuer feierten wenige Finnen und viele Leverkusen am Samstag die Sonnenwende an der Rheindorfer Schiffsbrücke. ...

->Babak Tubis tritt als Direktkandidat der PIRATEN zur Bundestagswahl an
Die Aufstellungsversammlung der Piratenpartei für den Wahlkreis 101 fand am 22.5.2017 im Bürgerhaus Mütze in Köln-Mülheim statt. Babak Tubis (45), Informatiker aus Köln-Mülheim, wurde einstimmig im ersten Wahlgang zum Direktkandidaten gewählt. Er nahm die Wahl an und bedankte sich für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen. Babak Tubis erklärt seine Motivation: „Mit dem Staatstrojaner wird ein bedeuten ...

->Team-EM: TSV-Athleten siegen mit DLV-Mannschaft
Nach Platz zwei im letzten Jahr feierte der Deutsche Leichtathletik-Verband in diesem Jahr den Sieg bei den Team-Europameisterschaften im französischen Lille. Mit zwei Starts und 15 erkämpften Zählern war Sprinter Aleixo-Platini Menga aus Leverkusener Sicht der erfolgreichste Punktesammler. Drei Tage – drei Rennen! Aleixo Platini Menga hat ein straffes ...

->Sommer- Whiskytasting 2017
Dass der Genuss von Whisky auch im Sommer durchaus reizvoll sein kann, möchte die WHISKYbar Notenschlüssel am Samstag, den 1. Juli 2017 ab 16 Uhr zeigen. Der Referent Bodo Brünninghoff erklärt 5 verschiedene Whiskys aus Schottland und das auch OPEN AIR, so dass während des Tastings auch geraucht werden kann. Der Eintritt kostet 40,00 € (inkl. einem Fingerfood-Buffet und zwei Zigarren), anmelden kann ma ...

->Mateusz Przybylko steigert sich in Bottrop auf 2,35 Meter
Hochspringer Mateusz Przybylko hat sich am Sonntag in Bottrop auf 2,35 Meter verbessert. Damit katapultierte sich der 25-Jährige an die fünfte Stelle der ewigen deutschen Bestenliste. Insgesamt sackten die Leistungsträger vom TSV Bayer 04 Leverkusen bei der in ein internationales Meeting eingebetteten NRW-Meisterschaft zehn Titel ein. Vier Tage nach seinem 2,30-Meter-Sprung in Ramstein stieg Mateusz Przybylko ( ...
Mittsommerfest


Die 11 nächsten Termine:
02.07. 11:00 Dampfbahn Leverkusen e.V. - Fahrtag Juli
03.07. 14:00 Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
04.07. 15:00 Landsmannschaft Siebenbürger Sachsen Leverkusen - Treffen des Seniorenkreis
09.07. 11:00 Landsmannschaft Siebenbürger Sachsen Leverkusen - Grillfest
12.07. 14:30 Landsmannschaft Ost- und Westpreußen Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
14.07. 17:00 Rheindorfer Burgknappen - Sommerfest
15.07. 14:00 17. Kölner Lichter am Samstag, den 15. Juli 2017 in Köln am Rhein
15.07. 14:00 Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Sommerfest
17.07. Jugendhaus Rheindorf - Platz für Pänz
17.07. Sommerferien
17.07. 14:30 Landsmannschaft Schlesien Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe


->Ratingen: Mareike Arndt wieder verbessert, Jennifer Oeser beendet Karriere
TSV-Siebenkämpferin Mareike Arndt hat sich am Wochenende beim Siebenkampf in Ratingen um 30 auf 6.106 Punkte gesteigert und Platz drei belegt. Die Athletin von Erik Schneider stieß die Kugel so weit wie keine andere, sprintete über die Hürden und über 200 Meter Hausrekorde und schaffte auch mit dem Speer eine Bestweite. ...

->Geschwindigkeitskontrollen in der nächsten Woche
In der kommenden Woche finden u.a. an folgenden Stellen Geschwindigkeitskontrollen statt:DatumMessstellenMo., 26.06.17DhünnbergFürstenbergstr.Heinrich-Lübke-Str. ...

->Silke Spiegelburg pirscht sich nach vorn
Als Gast der Landesmeisterschaften von Baden-Württemberg in Mannheim hat Stabhochspringerin Silke Spiegelburg (TSV Bayer 04 Leverkusen) am Samstag weiter Aufwärtstendenz signalisiert. Mit 4,45 Metern – nur zehn Zentimeter unter der WM-Norm – war die 31-Jährige eine Klasse für sich. Es war erst der dritte Auftritt des Sommers von Silke Spiegelburg, die nach überstandener Fußverletzung kurz vor Sai ...

->Salzküstenfolk mit Stefan em Huisken
Freunde der maritime Musik, aber auch der bretonischen Musik (em Huisken gilt als einer der Spezialisten dieser Musik vom äußersten Westen Frankreichs) wird an dem Abend bei uns voll auf die Kosten kommen – und das alles am Freitag, den 30. Juni 2017 ab 20.30 Uhr. Stefan em Huisken beschreibt sein Konzert so: „„Salzküstenfolk ist etwas Besonderes – Musik von der Küste, aber auch von der „Salzküste“ der Seele zwischen Wachen und Schlafen. Wir ...

->Table-Talk des Freundeskreises Bracknell-Leverkusen
Der Partnerstadtverein Freundeskreis Bracknell-Leverkusen lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu seinem nächsten englischsprachigen Table-Talk ein. Es ist eine Gesprächsrunde zu aktuellen Tagesthemen mit Bezug zu England vorgesehen. Der Table-Talk findet am Montag, 10.07.2017, um 17:30 Uhr im Bruno-Wiefel-Haus des ...


Pressekonferenz Halbmarathon

->Integratives Sportfest
Gold bei der U23-DM mit der Staffel, Silber im 200-Meter-Einzel und jetzt 10,51 Sekunden über 100 Meter in 10,51 Sekunden, also persönlicher Bestzeit – Kai Köllmann hat am Freitagabend beim integrativen Sportfest des TSV Bayer 04 Leverkusen einer für ihn überaus erfolgreichen Woche die Krone aufgesetzt. Die neue Bestzeit von 10,51 Sekunden trommelte K ...

->Hammerwerferin Susen Küster auf 70,03 Meter verbessert
Susen Küster hat am Freitag in Halle den Vier-Kilo-Hammer auf 70,03 Meter katapultiert. Nur sechs deutsche Hammerwerferinnen warfen jemals weiter. Hammerwerferin Susen Küster vom TSV Bayer 04 Leverkusen hat am Freitag in Halle/Saale ihre persönliche Bestleistung buchstäblich pulverisiert. Und zwar steigerte sich die vorjährige Deutsche U23-Meisterin um dreieinhalb auf 70,03 Meter. Damit steht die 23-Jährige in der nationalen Saisonrangliste h ...

->Mischa Vernov mit neuem Trio
„Nhy!“ heißt das neue Trio von Mischa Vernov. Er stellt dieses Trio am Donnerstag, den 29. Juni 2017 um 20.30 Uhr im Notenschlüssel vor. Mischa Vernov ist ein Jazzgitarrist, der Solo und in verschiedenen Projekten auftritt. 2015 war er z.B. mit seinem Quartett einer der Finalisten des „Future Sounds“ - Wettberwerbes bei den Leverkusener Jazztagen. Das Trio spielt eigene Kompositionen in Richtung Contem ...

->Orchideen kommen zurück
1200 Blüten des Gefleckten Knabenkrauts zählt Martin Denecke auf einer Wiese nahe der Grenze zu Leichlingen. Für den Vorsitzenden der LNU (Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt) ein Grund sich zu freuen. „ Als wir vor 30 Jahren begannen die Fläche zu pflegen, gab es hier gerade einmal 90 Exemplare dieser Orchideenart“. Sie drohte ganz aus Leverkusen zu ve ...

->NaturGut Ophoven lädt zum Sommerfest ein
Ein buntes Bühnenprogramm mit Tanz und Musik sorgt für gute Laune auf dem NaturGut Sommerfest am Sonntag, den 9. Juli. Zum Abschluss der NRW.KlimaTage 2017 bietet das NaturGut für Groß und Klein von 11 bis 17 Uhr viele spannende Mitmach- und Spielaktionen zum Thema „Recycling“, „klimafreundliche Ernährung“, „Erneuerbare Energien“ und „Artenvielfalt“. Besucher sind außerdem herzlich eingeladen ihre ungenutzte Handys und Brillen mitzubringen. Das sind ...

Rotarier spenden für Spielgerät


->Torhüter Niklas Lomb verlängert bei Bayer 04
Bayer 04 Leverkusen hat den auslaufenden Vertrag mit Torhüter Niklas Lomb verlängert. Der 23-Jährige unterzeichnete beim Werksklub einen bis zum 30. Juni 2020 gültigen Kontrakt. "Niklas versprüht mit seiner Topeinstellung viel positive Energie", so Manager Jonas Boldt über den in Leverkusen ausgebildeten Lomb. "Er pusht sich mit den anderen beiden Torhütern und hebt s ...

->Schul- und Jugendtheatertage 2017 starten heute
Zum ersten Mal – seit dem ersten Schultheater-Festival 1974 im Forum – haben sich 2017 Bayer Kultur und KulturStadtLev zusammengetan, um für die Leverkusener Schulen vom 23.06. bis 09.07. 2017 gemeinsame Schul- und Jugendtheatertage auszurichten. Den Schultheatergruppen werden damit die beiden großen Veranstaltungshäuser als Plattform angeboten, ihr Produktionen m ...

->Aktuelle Baustellenübersicht
Die Stadtverwaltung hat heute wieder die Übersicht der aus ihrer sicht verkehrsrelevanten Baustellen veröffentlicht:BaustelleZeitraumMaßnahmeVeranlasserVerkehrsbeschränkungStatusBismarckstr. in Höhe der Dhünnbrücke27.05.16 – 28.02.18Neubau der DhünnbrückeTBLDer Verkehr wird über jeweils eine eingeengte Fa ...

->Veränderte Öffnungszeiten der Unterhaltsvorschusskasse
Der Fachbereich Kinder und Jugend weist darauf hin, dass die Unterhaltsvorschusskasse aufgrund der Neuregelungen im Unterhaltsschussgesetz 2017 von einer erhöhten Antragsaufnahme ausgeht. Ab dem 03.07.2017 werden daher folgende Sprechzeiten im Goetheplatz 1-4, 1. OG, 51379 Leverkuse ...

->Keine Maximalbebauung zwischen Böckler- und Düsseldorfer Straße
Mit der Strategie Offensive LEV 2030 will die CDU die Stadtentwicklung positiv gestalten. Hierbei sind alle Interessen u.a. die von Wohnungsinhabern, Wohnungssuchenden und von Investoren auszugleichen. In diesem Rahmen ist sich die CDU Opladen mit den Anliegern des Quartiers zwischen Böckler- und Düsseldorfer Straße, einig, dass die aktuell diskutierten Bebauungsvarianten das Quartier in mehrfacher Hinsicht überfordern. Grund ...

WfL stellt neue Broschüre “Klima-Tipps für Unternehmen” vor


->KulturStrolche unterwegs
Gestern besichtigte die Klasse 4b der Gemeinschaftsgrundschule Dönhoffstr. den Keller ihrer Schule. Hier erwartete sie Tara vom Jungen Theater und versucht als Frau vom Badediener den Grundschülern den Sinn und Zweck der Wannenbäder näher zu bringen. Für zehn Pfennig (Wert einer Kinokar ...

->Marat / de Sade beim Jugendtheaterfestival im Erholungshaus
Die deutsche Alge lebt in den deutschen Gewässern in einer Tiefe in der sie der Aufruhr der Wasseroberfläche nicht erreicht. Auch wenn an der Oberfläche der Wind der Veränderung bläst wiegt sich die deutsche Alge sanft in ihrem Algenparadies. Dabei gibt sie leise Seufzer der Verzückung von sich. Die Alge ist absolut weich, jeder Strömung im Wasser gibt sie nach. Sie richtet sich entlang der Wasserbewegung aus, wobei ihr Fuß erstaunlich fest im deutschen Meeresboden verankert ist. Ja, dieser Alg ...

->Europa-Preisträger fahren nach Brüssel – Gäste willkommen
Die 10 Schüler-Preisträger des Europa-Quiz der Europa-Union Leverkusen fahren am Mittwoch, 12.07.17, nach Brüssel zum Besuch des Europa-Parlaments. Dort erwartet sie der Europa-Abgeordnete Herbert Reul zu einer einstündigen Diskussion. Außerdem besichtigen sie die Altstadt, mit dem großen Markt und Manneken Pis. Bei dieser Fahrt können 30 weitere Europa- oder Brüssel-Interessenten gerne mitfahren. ...

->Mitgliederversammlung Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie
Am Nachmittag überbrachte Bürgermeister Bernhard Marewski im Gartensaal von Schloß Morsbroich dem Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie die Grüße der Stadt Leverkusen. Wir dokumentieren hier sein Manuskript: "Sehr geehrter Herr Krebs, sehr geehrter Herr Frank, sehr geehrte Damen und Herren, ich danke Ihnen herzlich für die Einladung zu Ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung hier im Gartensaal von ...

->Programmänderung bei Schul- und Jugendtheatertagen
Die Vorstellung „Saída“ am Sonntag, 25.06., 19:30 Uhr, im Studio des Forums fällt aus. Die geplante zweite Vorstellung des Stückes am Montag, 26.06., um 11:00 Uhr im Studio, findet jedoch statt. Montag, 26.06.2017, 11:00 – ca. 12:30 – mit anschließendem Publikumsgespräch Saída – Eine von 1.164.269 * Kurs „Szenisches Spiel“ der Jahrgangsstufe 9 der Erzbischöfl ...

->Schulranzenaktion
Bürgermeister Bernhard Marewski fiel heute die ehrenvolle Aufgabe zu, sich im Namen der Stadt bei der Koberstiftung und dem Kaufhof für die gesponsorten Schulranzen zu bedanken, die die Tafel in den Sommerferien an die zukünftigen Erstklässler ausgeben wird. Wir dokumentieren hier sein Mauskript: "Sehr geehrter Herr Sturm, sehr verehrte Frau Kober, sehr geehrter Herr Kober, sehr geehrter Herr Dr. Staffe, liebe Eltern und Kinder, der erste Schultag - das ist für jedes Kind etwas ganz Besonderes. Für viele Kinder beginnt im Spätsommer ein neuer, ganz wichtiger Lebensabschnitt. Ade, Kindergarten! Die künftigen Abc-Schützen freuen sich schon riesig auf den ersten Schultag - endlich lesen, schreiben und rechnen - und mit ihnen freuen sich natürlich auch die Eltern und oft auch Großeltern. Da gibt es allerhand zu besorgen und zu erledigen, damit der Schulanfang für die "Dötzchen" auch gut gelingt. Die Auswahl eines passenden Schulranzens spielt dabei die zentrale Rolle, denn die Schulanfänger benutzen den ersten Schulranzen in der Regel bis zum Ende ihrer Grundschulzeit. Leider können sich immer mehr Familien die umfangreiche Schulausstattung zum Schulanfang gar nicht oder nur noch unter sehr großen finanziellen Entbehrungen leisten. Gleichberechtigte Teilhabe an der Bildung und Chancengerechtigkeit dürfen für Kinder aber nicht von der sozialen Herkunft abhängen. So ist ein guter Ranzen, bedarfsgerecht gefüllt z.B. mit Federmappen, Buntstiften, Schulheften auch ein Stück Bildungsgerechtigkeit. Sozial benachteiligten Kindern einen Schulranzen zur Verfügung zu stellen, ist eine ehrenwerte Geste. Jedes Kind soll gleichermaßen motiviert und mit Freude am neuen Lernen starten und darf nicht wegen fehlender Erstausstattung ausgegrenzt werden. Das haben Menschen in unserer Stadt verstanden, und ich bin sehr froh und dankbar, dass viele Leverkusener diese Schulranzenaktion unterstützen. Hier gilt es nun, "Danke!" zu sagen allen Unterstützern, dabei insbesondere - Herrn Dr. Staffe von der Leverkusener "Tafel", dafür, dass er diese schöne und wichtige Aktion ins Leben gerufen hat und mit dem Team der "Tafel" organisatorisch betreut, - Herrn Sturm von der Galeria Kaufhof für die großzügige - die sehr großzügige Unterstützung der Schulranzenaktion, - und ganz besonders dem Ehepaar Hannemarie und Hubert Kober als Sponsoren. Ihre Stiftung macht es erst möglich, den Wunsch dieser Kinder nach einem eigenen, neuen und schönen Schulranzen zu erfüllen. Die Stadt Leverkusen dankt ausdrücklich, denn ohne private Spender und Unterstützer könnten wir alle heute nicht diesen besonderen Moment teilen. Daher hat der Oberbürgermeister unserer Stadt auch die Schirmherrschaft über diese Schulranzenaktion übernommen. Allen Kindern wünsche ich nun ganz herzlich eine schöne Sommerzeit und dann im August einen freudigen Start in eine hoffentlich schöne, spannende und vor allem erfolgreiche Schulzeit. Vielen Dank."
->Übergang Schule - Beruf
Eltern spielen eine wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung für den passenden Berufsweg ihrer Kinder. Um sie darin zu unterstützen, organisierten die Kommunale Koordinierungsstelle Schule-Beruf (Umsetzung des Landesprogramms „KAoA“) und das Kommunale Bildungsbüro Leverkusen am Dienstag, 20. Juni, in der Gesamtschule Leverkusen Schlebusch eine Veranstaltung zum Thema „Ausbildung? Studium? Voraussetzungen – Orientierung – Entscheidungsfindung!“ Der Übergang von der Schule in den Beruf ist in Familien mit Kindern im Teenageralter ein Thema, das viele Fragen aufwirft. Kompetente Antworten gaben die Beraterinnen und Berater der Agentur für Arbeit Leverkusen und der Zentralen Studienberatungen der Kölner KAoA-Hochschulen (Universität zu Köln und Technische Hochschule Köln). Der Einladung in die Gesamtschule Leverkusen Schlebusch folgten ca. 120 Mütter und Väter von Schülerinnen und Schülern der verschiedenen Schulformen in Leverkusen. Bürgermeister Bernhard Marewski hieß die Eltern mit einem Grußwort willkommen. Veranschaulicht durch eine Präsentation zeigten Rebekka Nawrath, Berufsberatung für akademische Berufe der Arbeitsagentur Leverkusen und Sebastian Meusel, Zentrale Studienberatung der TH Köln in ihrem Vortrag u.a. auf, welche Orientierungsmöglichkeiten es gibt, welche Schritte zu welchem Zeitpunkt zu gehen sind, welche Kompetenzen und Schulabschlüsse vorausgesetzt werden und welche Kriterien bei der Entscheidungsfindung beachtet werden sollten. In der Podiumsdiskussion gaben junge Menschen Einblicke in die Praxis und berich-teten über ihre eigene Berufs- und Studienorientierung. Dafür stellten sich Margherita Dappozzo , Auszubildende zur Goldschmiedin bei der Gold- und Platinschmiede Drösser und Jennifer Mex, Auszubildende zur Kauffrau im Einzelhandel bei der Bauhaus AG, beide sind Ausbildungsbotschafterin der Handwerkskammer zu Köln bzw. der Industrie- und Handelskammer zu Köln, sowie Olivia Parczyk, Studentin der Universität zu Köln und Leon Daniel, dualer Student im Bereich Versicherungswesen der Technischen Hochschule Köln den Fragen der Moderatorinnen. Im Anschluss standen die Fachleute für Fragen der Eltern zur Verfügung. Die Anwesenden erhielten außerdem ein Handout, in dem die wichtigsten Punkte des Vortrags, informative Internetseiten und Kontaktadressen zusammengestellt sind. Das Moderationsteam bildeten Stefanie Grube, Mitarbeiterin der Kommunalen Koordinierungsstelle Schule-Beruf und Carmen Graf, Vertreterin der Eltern-AG Übergang Schule-Beruf. Die engagierten Mütter der AG hatten die Idee für die Veranstaltung entwickelt und unterstützten tatkräftig die Vorbereitungen und Durchführung des Abends. Die Eltern-AG trifft sich regelmäßig, um über Angebote für Eltern bzgl. des Themas Übergang Schule-Beruf zu beraten und freut sich immer über weiteren Zuwachs. Sie wird von der Kommunalen Koordinierungsstelle Schule-Beruf in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Bildungsbüro Leverkusen geleitet. Die Veranstalter der Stadt Leverkusen planen weitere Elternveranstaltungen zum Thema Übergang Schule-Beruf. Alle anwesenden Eltern wurden gebeten, auf einem Feedbackbogen gewünschte Vortragsthemen zu benennen. Bürgermeister Bernhard Marewski begrüßte die Anwesenden. Hier sein Manuskript: "Sehr geehrte Damen und Herren, ich begruse Sie herzlich zur heutigen Elternveranstaltung, deren Thema der Ubergang von der Schule in den Beruf ist. Das ist eine Zeit groser Veranderung fur die Kinder. Eine Zeit, die viele Fragen aufwirft: - Welche Berufe gibt es? - Welcher passt? - Ist dafur eher eine Ausbildung oder ein Studium sinnvoll? - Welche Voraussetzungen mussen mitgebracht werden? - Wie und wo kann man sich orientieren? - Welche Entscheidung ist letztlich die beste? Sie als Eltern kennen diese Fragen sicherlich gut. Sie wissen um die Herausforderungen, aber auch um die Chancen, die nun bevorstehen. Eltern wollen ihre Kinder auf deren Weg ins Berufsleben ein Stuck weit unterstutzen. Dabei ist es wichtig, die Ideen der Jugendlichen wertzuschatzen. Manchmal mochten Eltern aber auch Alternativen aufzeigen. Denn sie mochten, dass ihre Kinder einen beruflichen Weg einschlagen, der sie zufrieden sein lasst und sie zu eigenstandigen, selbstbewussten Menschen heranreifen lasst. Deshalb ist es so gut, dass Sie heute hier sind. Es ist gut, dass Sie Informationen sammeln. Es ist gut, wenn Sie Ihre Kinder motivieren und kompetent beraten konnen. Denn auch wenn Jugendliche beginnen ihre eigenen Wege zu suchen ¡V in Fragen der Berufswahl sind Sie die wichtigsten Ansprechpartner fur Ihre Kinder. Das belegen Umfragen unter Schulerinnen und Schulern eindeutig. Die Stadt Leverkusen mochte Sie dabei unterstutzen. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung arbeiten beim Thema Ubergang Schule-Beruf zusammen. Insbesondere hat die Stadt dafur die Koordinierungsstelle Schule-Beruf eingerichtet. Sie vernetzt die relevanten Akteure in Leverkusen: Schulen, Berufsberatung, Jugendberufshilfe, Hochschulen und Wirtschaft. Gemeinsam stellen sie Angebote und Informationen bereit, damit der Ubergang von der Schule ins Berufsleben gelingt. Herzlich bedanken mochte ich mich auch bei den engagierten Muttern der Eltern-AG Ubergang Schule-Beruf. Sie haben die Idee fur diese Veranstaltung ent
->NRW Landesmeisterschaft Feld-Hockey
Rund 100 Hockey-Spieler und -spielerinnen der Jahrgänge 2002 – 2005 aus Bielefeld, Düsseldorf, Mülheim/Ruhr, Mönchengladbach, Neuss, Köln und Iserlohn sollten heute am Kurtekotten gegeneinander antreten, um den NRW-Landesmeister zu ermitteln und die beste Schulmannschaft zum Bundesfinale nach Berlin zu schicken. Wie dokumentieren hier das Begrüßungs-Mauskript von Bürgermeister Bernhard Marewski: "Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Lehrerinnen und Lehrer, sehr verehrte Frau Prüfer, sehr geehrte Herren Lauterbach, Rak, Göntgen und Schmahl Ich freue mich sehr, Sie hier im Namen der Stadt Leverkusen - bei einigen kann ich ja durchaus sagen, wieder einmal - in Leverkusen begrüßen zu können. Ich überbringe Ihnen ebenfalls die Grüße unseres Oberbürgermeisters Uwe Richrath, der angesichts anderer terminlicher Verpflichtungen leider heute nicht hier sein kann. Erneut ist Leverkusen heute Austragungsort für die NRW-Landesmeisterschaft im Feld-Hockey. Natürlich hätte ich auf dieser wunderschönen Anlage des RTHC Bayer Leverkusen gerne auch eine teilnehmende Mannschaft einer Leverkusener Schule begrüßt, aber es hat halt sportlich nicht sollen sein. So bleibt uns Leverkusener heute nur die Rolle des guten und freundlichen Gastgebers. Ich bin aber sehr davon überzeugt, Sie sind, Ihr seid dabei in den Händen des Hausherrn, des RTHC Bayer Leverkusen sowie des örtlichen Schulamtes bestens aufgehoben. Schließlich findet das Finale der Landesmeisterschaft im Hockey schon zum wiederholten Male hier in Leverkusen statt. Hockey gehört zu den Sportarten, in denen Deutschland im Grunde immer zur Weltspitze gehört. Die Damen holten bei Olympia bisher 1mal die Goldmedaille, waren 7mal bei Weltmeisterschaften und sogar 11mal bei Europameisterschaften auf dem Podium. Noch besser sieht die Bilanz bei den Herren aus: Mit 4mal Gold bei Olympia, 8mal bei Weltmeisterschaften und stolze 14mal bei Europameisterschaften waren die verschiedenen Mannschaften auf dem Siegertreppchen vertreten. Um eine solche Bilanz zu erreichen, muss König Fußball wohl noch einige Turniere erfolgreich bestreiten. Wie auch immer, der Publikumszuspruch und auch die Nachwuchsgewinnung sind im Hockey leider nicht so, wie das im Fußball angesichts der täglichen Präsenz in den Medien üblich ist. Umso wichtiger sind solche Veranstaltungen wie die heutige Landesmeisterschaft des Landes NRW hier in Leverkusen. Sie sind einer der besten Wege, um junge Menschen dauerhaft für einen wirklich schönen und attraktiven Sport zu begeistern. Rund 100 Hockey-Spieler und -Spielerinnen der Jahrgänge 2002 - 2005 aus den Städten Bielefeld, Düsseldorf, Mülheim/Ruhr, Mönchengladbach, Neuss, Köln und Iserlohn treten heute hier gegeneinander an, um Landesmeister NRW zu werden. Die Wettkampfteams, der Veranstalter, die Landesstelle für den Schulsport Düsseldorf und die Wettkampfleitung vor Ort freuen sich - neben den mitgereisten Eltern, Lehrern und Betreuer - vor allem auf sportlich faire und spannende Spiele. Natürlich habt Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, ein großes Ziel vor Augen: Ihr wollt im September zum Bundesfinale nach Berlin. Wir sind uns sicher alle einig: Wir alle gönnen es jedem von Euch, das dieser Traum in Erfüllung geht. Aber es kann am Ende nur jeweils ein Team gewinnen. Als kleiner Trost möchte ich denen, die heute ohne das Berlin-Ticket nach Hause gehen sollten, zwei Dinge mit auf den Weg geben: Erstens, es ist schon ein toller sportlicher Erfolg, dieses Finale heute erreicht zu haben, und dafür habt Ihr alle einen großen Applaus verdient. Zweitens ist auf dieser Anlage und beim RTHC Bayer Leverkusen - einem Verein mit großer Hockey-Tradition - schon so manches Talent hervorgebracht und entdeckt worden. Und darunter waren mit Sicherheit auch etliche Spielerinnen und Spieler, die nicht zuvor Landesmeister NRW im Feldhockey waren. Also, nie entmutigen lassen, sondern betreibt diesen schönen Sport unabhängig vom Ausgang des heutigen Turniers in jedem Falle mit Freude weiter. Wir brauchen auch für die Zukunft guten Nachwuchs in dieser attraktiven Sportart, die man draußen und ebenso in der Halle betreiben kann. In diesem Sinne wünsche ich Euch allen den persönlich besten Erfolg, dazu schöne, spannende und vor allem stets faire Partien … und Zuschauer, die Euch tatkräftig anfeuern."
->Jennifer Oeser visiert WM-Norm an
Top-Siebenkämpferin Jennifer Oeser hat am Wochenende (24./25. Juni) beim Stadtwerke Mehrkampf-Meeting Ratingen die letzte Chance, sich noch für die Weltmeisterschaften in London zu qualifizieren. In Götzis (Österreich) musste die zweifache Vize-Weltmeisterin wegen einer Blockade nach der zweiten Disziplin aufgeben und möchte deshalb alles geben. Vielleicht für eine Überraschung gut: Mareike Arndt. Jennifer Oesers Siebenkampf in Ratingen wird spannend. Die WM-Zweite von 2009 und 2011 hat in dieser Saison noch kein Mehrkampf-Resultat stehen. Somit muss die 33-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen ihre letzte Chance nutzen, sich für eine Teilnahme an den Weltmeisterschaften in London (Großbritannien; 4. bis 13. August) zu empfehlen. Für eine Überraschung in Richtung WM-Norm (6.200 Punkte) könnte ihre zuletzt auf 6.076 Punkte verbesserte Vereinskameradin Mareike Arndt sorgen. Mit Anna Maiwald und Kira Biesenbach sind zwei weitere TSV-Siebenkämpferin in Ratingen am Start. Aber die Entscheidung um die vorderen Plätze wird keine rein deutsche Angelegenheit. Prominentester Gast bei den Mehrkämpferinnen ist die WM-Achte aus den Niederlanden Nadine Visser, die bei der Hallen-EM im Einzel-Finale über 60 Meter Hürden stand. Große Favoritin unter den sieben 6.000-Punkte-Siebenkämpferinnen im Feld ist Carolin Schäfer (LG Eintracht Frankfurt). Die Olympia-Fünfte will in Ratingen ihren ersten Sieg holen und zeigte sich in Götzis mit 6.836 Punkten – dem besten deutschen Resultat seit 25 Jahren - in herausragender Form. Damit ist ihr die WM-Teilnahme nicht mehr zu nehmen, ebenso wie Claudia Salman-Rath (6.580 Punkte in Götzis), die aufgrund ihrer starken Weitsprung-Leistungen am Wochenende bei der Team-EM in Lille (eigentlich Villeneuve) (Frankreich) startet.
->Ausstellungseröffnung: Schülerentwürfe für die Schulhofgestaltung Im Hederichsfeld
Während die Schule Im Hederichsfeld noch zum Quartierszentrum umgebaut wird, haben sich die Schülerinnen und Schüler derselben schon Gedanken um die Gestaltung des Schulhofs gemacht. Ihre Entwürfe wiederrum hat der zuständige Fachbereich Stadtgrün als Grundlage einer Planung des ca. 1.400 Quadratmeter großen Geländes genommen. Sowohl die Schülerentwürfe als auch der daraus entwickelte Plan der Landschaftsarchitekten werden vom 20. bis 29. Juni im Foyer des Verwaltungsgebäudes Goetheplatz ausgestellt. Der Umbau der Schule im Hederichsfeld zum Quartierszentrum ist zusammen mit der Umgestaltung der Fußgängerzone eines der wichtigsten Bauprojekte im Rahmen des Stadtteilentwicklungskonzeptes Opladen. Das denkmalgeschützte Schulgebäude Im Hederichsfeld war vor allem im Bereich des Daches sanierungsbedürftig und kann jetzt im Rahmen des Stadtteilentwicklungskonzepts Opladen mit Mitteln der Städtebauförderung von Grund auf zum Quartierszentrum kernsaniert und umgebaut werden. Quartierszentrum bedeutet, dass ein Teil der Schule, aber auch das Außengelände ab 2020 für die Opladenerinnen und Opladener zu nutzen sein soll. Dafür wird zurzeit die ehemalige Turnhalle zum Mehrzweckraum mit Bistroküche umgebaut und dazu wird der Schulhof neu gepflastert, möbliert und bepflanzt werden. Das Schulgelände soll für den Stadtteil neue Aufenthaltsqualitäten bekommen und zusammen mit der Mehrzweckhalle für Angebote verschiedenster Art genutzt werden können. Das heißt, nach Schulschluss und vor 22.00 Uhr können dort Angebote organisiert werden, die im Stadtteil noch fehlen. Für die Nutzung der Mehrzweckhalle sind Anregungen erwünscht. Deshalb gehört zur Ausstellung der Schülerentwürfe ein „Briefkasten“, in den Anregungen für eine zukünftige stadtteilnahe Nutzung abgegeben werden können.

Weitere Nachrichten