Leverkusen Leverkusener Logo: Stadtplan
Denkmäler + Stadtführer Straßen + Häuser Hotel who's who
Nachrichtenübersicht rss-feed

->Leverkusen-Comic
Bei den Jugendkunstgruppen ist ein Leverkusen-Comic entstanden. Sechs von ursprünglich 17 jungen Autoren im Alter von 12 bis 15 Jahren haben sich fantastische Geschichten rund um Leverkusen ausgedacht und diese in einem 36-seitigen Comic-Band veröffentlicht. Das Projekt fand im Rahmen der Förderreihe „Kulturrucksack“ statt und wurde von JKG-Kursleiter Sascha Preuß geleitet. Das frischgedruckte Co ...

->Das schwache Herz: Am 25.11. im Forum
Herzschwäche (Herzinsuffizienz) ist eine gefährliche Herzerkrankung, die den gesamten Körper und die Seele in Mitleidenschaft zieht. Die Deutsche Herzstiftung schätzt die Zahl der Patienten mit Herzschwäche in Deutschland auf 2 - 3 Millionen. 300.000 Neuerkrankungen kommen jedes Jahr hinzu; nahezu eine halbe Million Menschen müssen pro Jahr im Krankenhaus behandelt werden. Fast 50.000 sterben pro Jahr an dieser Krankheit. Die Kardiologie im Klinikum und die Leverkusener Abteilung der Deutschen ...

->Gedenken an die Reichskristallnacht
Dem 79. Jahrestag der Reichskristallnacht gedachten letzte Woche Oberbürgermeister Uwe Richrath, Vertreter der Religionsgemeinschaften und Bürger in einer mit Hilfe der Musikschule, der Montanus-Realschule und des Landrat-Lucas-Gymnasiums gestalteten Feierstunde am Platz der Synagoge. Wir dokumentieren hier die Rede des Oberbürgermeisters anhand seines Manuskriptes: "Sehr geehrter Herr Deutsch, sehr geehrter Herr Memishi, sehr geehrter H ...

->Banküberfall in Rheindorf?
Kurzfristig sah es in den letzten zwei Wochen häufiger so aus, als würde die Sparkasse am Königsberger Platz überfallen und ein großes Polizeiaufgebot verfolgte die Täter bis ins AWO-Seniorenzentrum. Doch halt: Die Sparkasse ist doch seit 15. Juli geschlossen und firmierte jetzt anders und der Rettungswagen hatte ei ...

->Bau eines Regenrückhaltebeckens (Beckenanlage N2) an der A59 durch Straßen.NRW
Am 09.11.2017 hat Straßen.NRW mit den Vorarbeiten zum Bau eines großen Regenrückhaltebeckens (Beckenanlage N2) begonnen. Hierbei handelt es sich um eine Maßnahme, die im Rahmen des Neubaus der Rheinbrücke A 1 erforderlich ist. Für die Einrichtung der Baustelle zum Bau dieser Anlage ist es zur Aufrechterhaltung der heutigen Verkehrsbeziehungen im Autobahnkreuz LEV-West erforderlich, die vorhandenen Betonleitsc ...
JU-Themenpapier vorgestellt


Die 11 nächsten Termine:
19.11. Volkstrauertag
19.11. 11:30 Gedenkstunde zum Volkstrauertag
19.11. 15:15 FC Leverkusen - FV Bonn-Endenich 1908 (Landesliga)
20.11. 14:30 Landsmannschaft Schlesien Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
21.11. 14:30 Kunstgenuss in der Ausstellung
21.11. 15:00 Landsmannschaft Siebenbürger Sachsen Leverkusen - Treffen des Seniorenkreis
28.11. 14:30 Kunstgenuss in der Ausstellung
03.12. 1. Advent
03.12. 14:00 Dampfbahn Leverkusen e.V. - Advents Fahrtag
03.12. 14:00 Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Weihnachtsfeier
04.12. 14:00 Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe


->Aktuelle Baustellenübersicht
Die Stadtverwaltung hat heute wieder die aus ihrer Sicht verkehrsrelevanten Baustellen veröffentlicht: Baustelle Zeitraum Maßnahme Veranlasser Verkehrsbeschränkung Status Bismarckstr. in Höhe der Dhünnbrücke 27.05.16 – 28.02.18 Neubau der Dhünnbrücke TBL Der Verkehr wird über jeweils eine eingeengte Fahrspur an der Baustelle vorbeigeführt. Für den 5.12. wird von 2:00 bis ...

->„Starker Start für kleine Helden“
Weltfrühchentag am heutigen 17. November: Das Team des Mutter-Kind-Zentrums am Klinikum beteilgte sich mit einem Frühstück für „Frühchen“ und ihre Familien sowie einer Foto-Aktion zum diesjährigen Motto „Starker Start für kleine Helden“. Auch Bayer 04 Leverkusen macht mit: Die BayArena soll heute abend in „Frühchen-Lila“ erstrahlen. Zu klein, zu leicht, zu unreif – mindestens eines von zehn Neugebor ...

->Novembermarkt 2017 in St. Michael
Am Sonntag, dem 26. November 2017 lädt der Arbeitskreis „Ein Herz für St. Michael“ in Zusammenarbeit mit dem Elternrat der Kindertagesstätte St. Michael in der Zeit von 10.00 bis 16.30 Uhr zum Novembermarkt ins Pfarrheim von St. Michael (Sandstraße 33 – 51379 Leverkusen) ein. Die Eltern der Kindertagesstätte St. Michael bieten in einer großen Cafeteria viele leckere selbstgebackene Kuchen an und für die Kinder gibt es verschiedene Bastelaktionen. Neben vielen andern schönen Dingen gibt es ...

->"Thekentöne“ in bunter Vielfalt
Im Rahmen der Musikreihe „Thekentöne“ präsentiert das Kulturbüro der KulturStadtLev auch 2017 Konzerte bei freiem Eintritt in unterschiedlichen Gasthäusern in dezentral gelegenen Stadtteilen von Leverkusen. Im Gastraum der beteiligten Lokale stehen Bands von internationaler, regionaler und lokaler Bedeutung auf der Bühne. Die Konzerte werden vom Kulturbüro organisiert und in Kooperation mit den Gastwirten vor Ort durchgeführt. Die Termine: Fr. 17.11.17, 20.00 Uhr Zur Hitdorfer Fähre, Fährs ...

->Lauter Lev, local sounds 2018“ - Bewerbungsfrist verlängert
Auch in diesem Jahr können sich Gruppen aus dem Bereich der Rock- und Popmusik für „Lauter Lev, local sounds“ bewerben und die Produktion eines Musikvideos von ihrem Live-Auftritt gewinnen. Der neue Bewerbungsschluss für „Lauter Lev, local sounds 2018“ ist der 30. November 2017. Im Detail: Das Kulturbüro der KulturStadtLev lädt Gruppen, sowie Solokünst­lerinnen und -künstler zur Teilnahme an der Förder­maß­nahme „LauterLev, local sounds“ ein. Teilnahmeberechtigt sind Gruppen aus Lever ...


Fitness-Station für Hitdorf

->Alkenrather Familientreff eröffnet in neuen Räumen am 23.11.2017
Alle ist frisch gestrichen und liebevoll dekoriert, sogar ein Graffiti-Sprayer hat sich künstlerisch betätigt: Der Alkenrather Familientreff (Alfa), ein Angebot des Diakonischen Werks Leverkusen, feiert die Eröffnung der neuen Räume. „Wir haben jetzt viel mehr Platz und können auch mehr Angebote machen“, so Britta Weise die als Sozialpädagogin den Alfa leitet. „Das Ladenlokal ist einfacher zu errei ...

->Änderung der Verkehrsführung im Autobahnkreuz Leverkusen-West
Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg ändert zurzeit die Verkehrsführung im Autobahnkreuz Leverkusen-West. Ab nächster Woche werden bis voraussichtlich Mitte Dezember auf den Fahrbahnen der A59 von und zur Kreuzung Rheinallee/ ...

->JU-Themenpapier vorgestellt
Lucas Melzig, Jonas Dankert und Jannik Klein stellten im Opladener JU-Treff das Themen-Papier der Jungen Union vor. Die JU beschäftigt sich hier u.a. mit den Themen Wohnen, Infrastruktur und Verkehr (WLAN in ...

-> Retrospektive auf den Bildjournalisten Max Scheler im Erholungshaus
Bayer Kultur widmet die zweite Ausstellung in der Spielzeit 2017/18 vom 19. November dem Fotografen Max Scheler, der seines Zeichens einer der einflussreichsten Bildjournalisten der internationalen Fotoszene der Nachkriegszeit war. In den 1950er-Jahren gehörte er zur legendären Bildagentur Magnum und prägte in den 1960er-Jahren das Erscheinungsbild des Magazins stern. Die Ausstellung Von Konrad A. bis Jackie O. zeigt mit 150 Werken in einem Querschni ...

->Energieschub mit Puderzucker
Adventliche Stimmung und volles Haus im Nachbarschaftsbüro Chempunkt: Zu Gast waren am Donnerstagnachmittag, 16. November 2017, Vertreterinnen und Vertreter von 15 Seniorenheimen aus Leverkusen und dem Kölner Norden. Diese wurden von Chempark-Leiter Lars Friedrich und Nachbarschaftsbüro-Leiter Christian Zölle ...

1. Kindergala am 25.11.


->Selbsthilfegruppe Diabetes
Die Selbsthilfegruppe Diabetes trifft sich am Mittwoch dem 22. November im "Alten Bürgermeisteramt" in der Bergische Landstraße 28 in Leverkusen-Schlebusch zu einem Erfahrungs- und Informationsaustausch. Hierzu sind alle Betroffene, Angehörige, sowie Interessierte herzlich eingeladen. ...

->Quartiersmanagement Manfort
Zum Quartiersmanagement Manfort nimmt die SPD-Fraktion folgendermaßen Stellung: "In den vergangenen Monaten hat sich in Manfort viel getan. Dank der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher Bürgerinnen und Bürger und dem Engagement der Diakonie, die dankenswerterweise in Bresche gesprungen ist, konnte im Stadtteil einiges bewegt werden. Die Einrichtung des Nachbarschaftszentrums Johanneskirche, regelmäßige T ...

->Was bewegt Sie? Was läuft nicht im Stadtteil?
Die SPD-Fraktion will es wissen. Was nervt Sie? Wo kann man unterstützen? Die Fraktionsmitglieder möchten darüber mit den Menschen in der Stadt ins Gespräch kommen. Unter dem Motto „Komm lass‘ uns reden!“ sind die SPD-Vertreter im Stadtrat und den Bezirksvertretungen, wieder im Stadtgebiet unterwegs. Die nächsten Termine von „Komm lass‘ uns reden!“ sind: 24. November 2017 zwischen 17:30 und 19:00 Uhr an der ...

->Landtag beschließt Kita-Rettungsprogramm
Mit den Stimmen der NRW-Koalition aus CDU und FDP hat der nordrhein-westfälische Landtag das Kita-Rettungsprogramm beschlossen. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz: „Mit dem Kita-Rettungsprogramm stellt das Land Nordrhein-Westfalen den Trägern der Einrichtungen insgesamt 500 Millionen Euro zur Verfügung. Alle Träger werden mit einem Einmalbetrag entlast ...

->Zwischennutzung statt leerer Schaufenster: Stadtteilmanagement vermittelt den Kontakt
Durch einige leerstehende Ladenlokale wirkt die südliche Kölner Straße in Opladen zurzeit nicht sehr einladend. Im Herbst 2018 werden dort die Gebäude mit den Hausnummern 59 bis 63a abgerissen. Bis dahin bieten sich diese Ladenlokale für eine Zwischennutzung an. Welche Möglichkeiten sich dafür bieten, werden auf der Internetseite zur Stadttei ...

Berufswahl-Siegel für LLG


->Zeitzeugen erzählen: So war Leverkusen 1977
Wie war das heutige Leverkusen vor 40 Jahren? Auf einer Abendveranstaltung am Mittwoch, 29.11.2017, in der Leverkusener Stadtbibliothek wird das Jahr 1977 anhand von Fakten, Bildern und Erzählungen wieder lebendig. Zeitzeugen berichten von alltäglichen Dingen wie dem Start ins 5. Schuljahr und dem Volkswandern und besonderen Ereignissen, wie dem Einzug ins neue Rathaus mit seinen Großraumbüros, der ...

->Gina Lückenkemper wechselt nach Leverkusen
Deutschlands schnellste Frau startet ab 2018 für einen neuen Verein: Gina Lückenkemper wechselt nach zwei Jahren bei der LG Olympia Dortmund zum TSV Bayer 04 Leverkusen. Die Deutsche 100-Meter-Meisterin, die bei der Leichtathletik-WM im Sommer in London mit der Nationalstaffel Platz vier belegte, hat in dieser Woche einen entsprechenden Vertrag unterschri ...

->1. Kinder-Gala am 25.11.
Pfarrer Ralf Hirsch (kath. Kirchengemeinde St. Stephanus), Jannis Goudoulakis (Inter-Lev e.V.) und Sam Kofi Nyantakyi (Weltkindertag Leverkusen e.V.) stellten im Rathaus im Rahmen einer Pressekonferenz das Program ...

->Piraten kritisieren kontraproduktive Preiserhöhungen fürs Parken in Opladen
Die Stadt Leverkusen will die Kosten für das Parken in Opladen deutlich heraufsetzen. Die Piraten fordern stattdessen kundenfreundliche Parkraumbewirtschaftung und schlagen die Einführung von Gutschein-Systemen oder einer "Brötchentaste" vor. Pirat Oliver Ding erklärt: "Nach unserer Ansicht führt kundenfreundliche Parkraumbewirtsch ...

->„ Macht des Geldes“: Was bedeutet Geld in den verschiedenen Religionen
Geld regiert die Welt - so lautet ein bekanntes Zitat. Dass es diesen Spruch in sehr vielen Sprachen dieser Welt gibt, zeigt, welchen Stellenwert Geld hat. An diesem Abend wenden wir uns ethischen Aspekten zu: Was sagen die verschiedenen Religionen zum Thema Geld? Wie wichtig soll es sein? Wie bewerten die Religionen die Verteilung von Macht und Geld? Was ist aus der jeweiligen Sicht gerecht? Wie beurteilen sie das Streben nach Besitz? Welche Dinge sind wirklich wichtig im Leben - viell ...

->Axel Voss weiter Vorsitzender der CDU Mittelrhein
Der Europaabgeordneter Axel Voss führt mit dem Mittelrhein für zwei weitere Jahre den drittgrößten CDU-Bezirksverband in Nordrhein-Westfalen. Er wurde mit fast 90% der Stimmen in dieser Position zum dritten Mal bestätigt. Voss unterstrich in seiner Rede vor den 90 Delegierten aus der Region die Bedeutung der Geschlossenheit der CDU. „Auf uns warten zahlreiche Herausforderungen. Es gilt, unsere Kräfte weiter zu bündeln und gegenüber Landesregierung sowie neuer Bundesregierung unsere Positionen als Region einzubringen. Dabei wollen wir vor allem das wichtige Thema der Verkehrsinfrastruktur, u.a. beim Bundesverkehrswegeplan, der neuen Rheinbrücke oder dem Ausbau des ÖPNV, weiter voranbringen. Wir werden durch gute Arbeit in den nächsten zwei Jahren die Weichen für eine erfolgreiche Europa- und Kommunalwahl stellen“, so Voss auf der CDU-Versammlung. Eine klare Ansage machte der Bonner EU-Parlamentarier auch zu den erneuten Forderungen nach einem Komplettumzug der Bundesregierung nach Berlin: „Das Bonn/Berlin-Gesetz muss eingehalten werden. ‚Wort halten‘ erwarten wir auch von der neuen Bundesregierung! Wir werden dafür kämpfen, dass Bonn Sitz der Bundesregierung bleibt.“ Als stellvertretende Vorsitzende wurden Martina Engels-Bremer und der Bundestagsabgeordnete Dr. Georg Kippels aus dem Rhein-Erft-Kreis sowie Martin Schenkelberg aus dem Rhein-Sieg-Kreis und Bernd Petelkau MdL aus Köln gewählt. Zudem gehören dem Vorstand als Beisitzer an: Katharina Becker (Bonn), Florian Braun MdL (Köln), Oliver Baron (Rhein-Sieg), Beate Wirth-Weigelt (Köln) und Rüdiger Scholz MdL (Leverkusen). Der CDU Bezirk Mittelrhein ist der Zusammenschluss der fünf Kreisverbände der CDU in Köln, Bonn und Leverkusen sowie den Kreisen Rhein-Sieg und Rhein-Erft. In dieser Region leben rund 2,5 Millionen Bürgerinnen und Bürger und ca. 18.000 CDU-Mitglieder.
->Ärger mit Behörden?: Am 04.12.2017 Bürgersprechstunde des Petitionsausschusses im Landtag
Der Petitionsausschuss des Landtags hilft Bürgerinnen und Bürger, die sich von einer Landesbehörde falsch behandelt fühlen. Die Abgeordneten nehmen sich der einzelnen Fälle an und versuchen je nach Sachlage mit den Beteiligten gemeinsame Lösungswege zu finden. Am Montag, den 04.12.2017 findet in der Zeit zwischen 15.00 und 18.00 Uhr im Landtag, Platz des Landtags 1, 40221 Düsseldorf, eine Bürgersprechstunde des Petitionsausschusses statt. Die Menschen aus der gesamten Region - auch aus den angrenzenden Kreisen, Städten und Gemeinden - können die Möglichkeit nutzen, ihre Probleme mit Kommunal- und Landesbehörden den Abgeordneten und Mitarbeitern des Petitionsausschusses zu schildern. In einigen Fällen kann erfahrungsgemäß sofort Rat erteilt werden. Der Petitionsausschuss des Landtags befasst sich im Jahr mit rund 4.000 Eingaben aus den unterschiedlichsten Verwaltungsbereichen (z. B. Soziales, Bauen, Schulen, Ausländerrecht, Umwelt usw.) und kann in vielen Fällen zugunsten der Bürgerinnen und Bürgern tätig werden. Bürgerinnen und Bürger, die ihr Anliegen persönlich vorbringen möchten, sollten sich unter 0211/884-2506 oder 2938 für den Sprechtag anmelden, um so unnötige Wartezeiten zu vermeiden. Weitere Informationen zum Petitionsverfahren finden Sie unter www.landtag.nrw.de.
->Bayer 04 Leverkusen bildet Kinderfussballtrainer in Flüchtlingslagern in Ruanda aus
Im Rahmen ihres Engagements für die Football Club Social Alliance reisten vergangene Woche Instruktoren des Bayer 04 Leverkusen und des FK Austria Wien nach Ruanda. Dort bildeten sie in Zusammenarbeit mit dem UNHCR 50 junge Frauen und Männer aus drei verschiedenen Flüchtlingslagern zu Kinderfussballtrainern aus. Die Teilnehmer sind Flüchtlinge aus der Demokratischen Republik Kongo und Burundi, die in ihren Heimatländern Krieg oder politisch unsicherer Lage entflohen sind. Bis Frühjahr 2018 werden insgesamt 100 Trainer aus sechs Flüchtlingslagern ausgebildet, um den Flüchtlingskindern durch Sportaktivitäten ein sicheres Umfeld und Gemeinschaftsgefühl zu bieten. Aufgrund anhaltender politischer Instabilität und zahlreicher Konflikte in Zentralafrika ist Ruanda seit vielen Jahren Anlaufstelle für Flüchtlinge, vor allem aus der Demokratischen Republik Kongo und Burundi. Die Mehrheit der ca. 160’000 Flüchtlinge lebt in sechs Flüchtlingslagern des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR). Nahezu 80 Prozent sind Frauen und Kinder. Besonders Kinder und Jugendliche sind gefährdet und Risiken wie Gewalt und Vergewaltigung ausgesetzt. Viele reagieren darauf mit negativen Bewältigungsmechanismen, wie Drogen- und Alkoholkonsum oder mit Aggression und Gewalt. Aus diesem Grund haben sich der Bayer 04 Leverkusen und drei weitere Partnerclubs der Football Club Social Alliance dazu entschieden, ihre Trainerausbildung für insgesamt 100 junge Frauen und Männer aus sechs Flüchtlingscamps anzubieten. Die Teilnehmer wurden vom UN–Flüchtlingshilfswerk ausgewählt und lernen in zwei Ausbildungsmodulen, wie sie in ihrer jeweiligen Umgebung sichere und sinnvolle Freizeitangebote für Kinder schaffen können. Über regelmässige Fussballtrainings sollen sie als Young Coaches die Kinder in den Flüchtlingslagern in ihrem Traumaverarbeitungsprozess unterstützen und ihnen als Vorbilder soziale Werte vermitteln. Für ein friedliches und gemeinsames Zusammenleben wichtige Voraussetzungen. 30 Prozent der sogenannten Young Coaches sind junge Frauen. Durch die Ausbildung übernehmen sie Führungsfunktionen und können so die Rolle der Mädchen im Flüchtlingslager sowie in der Sport- und Freizeitgestaltung stärken. Jaqueline, Young Coach aus dem Kigeme Flüchtlingscamp hat die Ausbildung besonders inspiriert: «Als junge Frau ist es für mich etwas Besonderes, diese Ausbildung machen zu können. Bevor ich hierhergekommen bin, war mir nicht bewusst, dass Mädchen und Frauen auch Coaches sein können – jetzt weiss ich, dass wir es können.» Neben intensiver theoretischer Ausbildung konnten die Young Coaches ihre neuen Fähigkeiten unmittelbar auch auf dem Platz im Mugombwa Flüchtlingslager anwenden und über 450 Kinder begeistern. Peter Quast, Instruktor von Bayer 04 Leverkusen berichtet von seinem 10. Projekteinsatz mit Scort: «Mich hat beeindruckt, wie zufrieden die Leute hier sind und mit wieviel Engagement sie mitmachen. Wir konnten allen viel Freude bereiten und ich hoffe, dass sie mit ihrer neuen Aufgabe als Young Coaches einen guten Start in die Zukunft haben. Beim Festival haben wir mit 150 Kindern gerechnet, aber es kamen über 400. Das übertrifft alles was ich bisher gesehen habe. Die Young Coaches haben aber trotzdem einen tollen Job gemacht und das macht mich sehr stolz.» Als Unterstützung der Instruktoren reiste ebenfalls der von der FCSA ausgebildete Young Coach Brian Kasasa aus dem Nachbarland Uganda an. Er nahm vor 5 Jahren an der Young Coach Ausbildung teil und trainiert seither Jungs und Mädchen in seiner Gemeinde. «Es war unglaublich für mich, mit den Instruktoren von Bayer 04 Leverkusen und FK Austria Wien zu arbeiten. Vor einigen Jahren war ich selber ein Young Coach und jetzt kann ich mein Wissen an andere Young Coaches weitergeben. Das fühlt sich toll an.»
->Gymnastik für den Rücken
Verspannte Schultern oder Schmerzen im Lendenbereich, viele kennen diese Symptome. Oft hilft gezielte Gymnastik unter fachkundiger Anleitung, um die Probleme in den Griff zu bekommen: mit einfachen und effektiven Übungen, die man auch zu Hause machen kann. Ein Rücken-Fit-Kurs der VHS startet am 28.11.2017 jeweils dienstags von 17:30-18:30 Uhr. Wiesdorf, VHS-Unterrichtsräume, Musikschule, Studio, Fr.-Ebert-Str. 41 a Entgelt: 38,- EUR Weitere Informationen unter 0214/406-4188
->AGO zur geplanten Anhebung der Parkgebühren
Die Aktionsgemeinschaft Opladen ist gegen eine Erhöhung der Parkgebühren in den Stadtzentren und befürchtet durch die Anhebung der Parkgebühren-Ordnung insbesondere für den Stadtteil Opladen große Nachteile für den stationären Inhabergeführten Einzelhandel. Seit Jahren kämpft der stationäre Einzelhandel in Opladen nicht nur mit dem Online-handel sondern auch mit der Konkurrenz aus Wiesdorf (Rathaus Galerie) und den benachbarten Städten Köln und Düsseldorf. Das Warenangebot in Opladen ist naturgemäß nicht mit dem Angebot in Großstädten zu vergleichen. Aus diesem Grund setzen die Opladener Einzelhändler seit Jahren mit großem Einsatz auf besonderem Kundenservice und gute Qualität. Gerade die kleinen Inhabergeführten Geschäfte können sich mit ihrem persönlichen Kundenservice gegen die Konkurrenz behaupten. Grund hierfür ist auch die Möglichkeit der Kunden in der Nähe der außerhalb der Fußgängerzone liegenden Ladengeschäfte vor der Tür parken und einkaufen zu können. Dieser Wettbewerbsvorteil darf durch die drastische Verteuerung der Parkgebühren nicht gefährdet werden. Die Absicht der Stadt, den Parksuchverkehr durch Anhebung der Parkgebühren in der Form zu beeinflussen, dass die Kunden dazu bewegt werden sollen Parkhäuser aufzusuchen ist gerade für Opladen unrealistisch. Die Parkhäuser in der Kantstraße und am Goetheplatz sind bereits jetzt schon gut frequentiert und in diesem Bereich besteht kein erhöhter Parksuchverkehr. In der oberen Kölner Straße und in den Seitenstraßen ist jedoch kein Parkhaus vorhanden. Die dort ansässigen Einzelhändler würden unmittelbar benachteiligt werden, wenn Kunden für Einkäufe hohe Parkgebühren zahlen müssten, ohne in ein Parkhaus ausweichen zu können. Es besteht die Gefahr, dass der Kunde die Geschäfte erst gar nicht mehr anfährt und direkt seine Einkäufe in den großen Einkaufsmärkten tätigt, welche mit dem Motto werben „ einmal hin, alles drin“ oder nach Köln oder Düsseldorf fährt. Die Anhebung der Parkgebühren im öffentlichen Verkehrsraum würde auch unmittelbar eine Benachteiligung der älteren Bürger darstellen. Rentner beispielsweise, welche aufgrund ihres Alters in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, ist es kaum möglich Parkhäuser anzufahren, um von dort aus abgelegenere Geschäfte fußläufig zu erreichen. Als Preis für ihre Mobilität müssten sie hohe Parkgebühren in Kauf nehmen, was in Anbetracht ihrer ohnehin geringen Renten unzumutbar wäre. Auch vor dem Hintergrund des derzeit durchgeführten Stadtteilentwicklungskonzeptes für Opladen geht von der beabsichtigten Erhöhung der Parkgebühren ein falscher Impuls aus. Bei den Einzelhändlern hat das Stadtteilentwicklungskonzept eine Aufbruchsstimmung ausgelöst. Die Händler sind zuversichtlich, unterstützen das Projekt und bringen sich mit ein. Die Anhebung der Parkgebühren kehrt diese Aufbruchsstimmung in Unsicherheit und Verärgerung um und führt zu einem negativen Impuls, der schlecht für Opladen ist. Der überwiegende Teil der Bürgerinnen und Bürger hat sich spontan und eindeutig gegen eine Anhebung der Parkgebühren ausgesprochen. Auch dies sollte für die Stadtverwaltung ein wichtiges Indiz gegen die Erhöhung sein, da der Verwaltung trotz aller finanziellen Engpässe das Wohl der Bürger am Herzen liegen sollte. Natürlich ist es grundsätzlich zu begrüßen, wenn der Autoverkehr in den Innenstädten reduziert wird. Hier sollte jedoch der Fokus auf dem Pendlerverkehr liegen. Sinnvoll ist es, Möglichkeiten für Berufspendler zu schaffen, auf das Auto zu verzichten. Wer den Einkaufsverkehr eindämmen will, verdrängt die Kunden in die Großstädte oder auf die „grüne Wiese“ und schadet damit nicht nur der Vielfalt, sondern sorgt letztlich für mehr Verkehr, da er Anreize schafft, weitere Strecken für den Einkauf in Angriff zu nehmen. Leider ist zudem zumindest zur Zeit der ÖPV nicht so ausgerichtet, dass für Einkäufe auf ein Auto verzichtet werden kann. Dem Bürger sollte darüber hinaus ohne künstlichen Druck die freie Wahl gelassen werden, wie er seine Einkäufe tätigen möchte, mit dem Bus oder mit dem Auto.Bereits vorgestern griff Opladen Plus das Thema auf.

Weitere Nachrichten