Leverkusen Leverkusener Logo: Stadtplan
Denkmäler + Stadtführer Straßen + Häuser Hotel / Magazin who's who
Nachrichtenübersicht rss-feed

->Olympia-Verabschiedung in Mannheim
Es war der letzte Wettkampf in Deutschland, bevor es auf die Reise zu den Olympischen Spielen nach Rio de Janeiro geht (12. bis 21. August). Am Freitag (29. Juli) fand in Mannheim für die deutschen Sprinter, sowie für einen Teil der Springer die Olympia-Verabschiedung statt. Aleixo Platini Menga aus Leverkusen ist bestens gerüstet für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Er sprintete die 100 Meter in 10,15 ...

->Täter nach Festnahme abgeschoben und in Untersuchungshaft
Dienstagmorgen wurden in Leverkusen zwei Gepäckdiebe im Rahmen einer Nahbereichsfahndung durch Einsatzkräfte der Polizei Köln gestellt. Bei weiteren Ermittlungen durch die Bundespolizei wurde ein Täter der Abschiebung zugeführt. Der zweite Tatverdächtige ging in Untersuchungshaft. Zwei polizeilich bekannte Männer gingen am frühen Morgen des 26.07.2016 im Regionalexpress von Bochum in Richtung Köln auf Diebestour. Beim Halt in Leverkusen Mitte griffen ...

-> In zwei Minuten zum Ausbildungsplatz
Jetzt geht es los: Die Bewerbungsphase für Ausbildungsstellen 2017 hat begonnen. Und der Weg zum favorisierten Beruf ist kürzer als man denkt. Zumindest bei Currenta. Denn der Manager und Betreiber des Chempark mit den drei Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen setzt auf ein gestrafftes Bewerbungsverfahren, das dem Kommunikationsverhalten von Jugendlichen entgegenkommt. Wer sein Anschreiben, seinen Lebenslauf und möglichst die letzten bei ...

->Neue Website für Dako PR
Jetzt im Netz: Die Online-Präsenz der Leverkusener PR-Agentur Dako PR (AIKA) erstrahlt ab sofort in neuem Glanz. Beim Relaunch stand jedoch nicht nur ein modernes, klares Design im Vordergrund – besonderes Augenmerk galt auch der Nutzerfreundlichkeit. Ob Journalist, potenzieller Kunde oder zukünftiges PR-Talent: Auf der neuen Website soll jeder sofort finden, wonach er sucht. „Hinter guter PR-Arbeit steht immer ein durchdachtes Konzept. Dasselbe gilt ...

->Notruf 112: Europäischer Lebensretter wird 25 Jahre alt
Ende Juli 2016 wird die lebensrettende Notrufnummer 25 Jahre alt, wie die Feuerwehr Leverkusen mitteilt. Am 29. Juli 1991 haben die damals 12 EU-Staaten entschieden, als gemeinsame europäische Notrufnummer die „112“ einzuführen. Deutschland wurde bei dieser Entscheidung durch Außenminister Genscher vertreten. Die Auswahl der 112 als Notrufnummer geht zurück auf eine Empfehlung der Europäischen Konferenz der Verwaltungen für Post- und Fernmeldewe ...
Echolot der Feuerwehr


Die 11 nächsten Termine:
11.07. Sommerferien
31.07. 15:00 Öffentliche Führung im Museum Morsbroich
01.08. 14:00 Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
05.08. Kleingartenverein Butterheide - Gartenfest
06.08. 15:00 Kunstentdecker im Museum Morsbroich
07.08. 15:00 Öffentliche Führung im Museum Morsbroich
09.08. 14:30 Landsmannschaft Siebenbürger Sachsen Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
11.08. 18:00 30. Opladener Bierbörse
12.08. Geselligkeitsverein Germania - Rheindorfer Spätkirmes
13.08. 55. Jahrestag des Mauerbaus in Berlin
14.08. 15:00 Öffentliche Führung im Museum Morsbroich


->Weg zu Medailliengold führt über LANXESS
Anorganische Pigmente des Spezialchemie-Konzerns LANXESS haben schon bei vielen wichtigen Sportveranstaltungen farbige Akzente gesetzt. Jetzt bringen die Produkte der bewährten Palette Bayferrox auch Farbe in den Sportpark im brasilianischen Barra da Tijuca. „Wenn sich bei den Sommerspielen in Rio vom 5. bis zum 21. August 2016 rund 10.000 Athleten aus 166 Nationen in 28 S ...

->Modernisierungen der WGL in Manfort
WGL-Geschäftsführer Wolfgang Mues und Oberbürgermeister Uwe Richrath als Aufsichtsratsvorsitzender stellten gestern die 2007 begonnenen Sanierungsarbeiten der WGL vor. Die gesamte Wohnanlage (Bodelschwinghstraße 2g-2h ...

->Aktuelle Baustellenübersicht
Die Stadtverwaltung hat heute wieder die aus ihrer Sicht verkehrsrelevanten Baustellen veröffentlicht:BaustelleZeitraumMaßnahmeVeranlasserVerkehrsbeschränkungStatusGustav-Heinemann-Straße am Klinikum15.06.15-29.07.16Baustellenzufahrt entlang der Dhünn in Richtung Klinikumgelä ...

->Die Ausstellung „Der Bahnhof Opladen im Wandel der Zeit“ endet am 5. August
Wer die Ausstellung „Der Bahnhof Opladen im Wandel der Zeit“ des Arbeitskreis Literatur e.V. noch nicht gesehen hat, muss sich beeilen. Sie endet endgültig am 5. August 2016. Die Ausstellung dokumentiert die fast 150-jährige Geschichte und den Wandel des Bahnhofs Opladen, d. h. sein Werden und Aufblühen sowie seinen allmählichen Niedergang anhand zahlreicher historischer Bilder, Pl ...

->Jennifer Oeser gewinnt beim Deichmeeting
Die deutschen Mehrkämpferinnen testeten, am Dienstag beim Lotto-Deichmeeting in Neuwied, noch einmal ihre Form vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Bei leicht geänderter Disziplinzusammensetzung gingen insgesamt fünf TSV-Athletinnen im Vierkampf an den Start. Olympiateilnehmerin Jennifer Oeser setzte sich schon ...


6. Integratives Sportfest

->Titelkämpfe: Deutsche U18 und U20 Meisterschaften
Am kommenden Wochenende (29. bis 31. Juli) finden die Deutsche U18 und U20 Meisterschaften in Mönchengladbach statt. Im Grenzlandstadion wird Ihnen ein Kräftemessen auf höchsten Sportniveau geboten. Die TSV-Athleten und Athletinnen haben in den verschiedensten Disziplinen sehr gute Chancen sich die Bronze-, Silber- oder Goldmedaille zu erkämpfen. Im Stabhochsprung der männlichen Jugend U18 findet sich Bo Kanda Lita Baehre in der Favoritenroll ...

->Rollerfahrer verübte Raubversuch in Opladen
Gestern Morgen (27. Juli) hat ein bisher unbekannter Rollerfahrer in Leverkusen-Opladen versucht, einer Frau (34) im Vorbeifahren die Handtasche zu entreißen. Die Leverkusenerin war gegen 9.20 Uhr in der Fußgängerzone in Richtung Im Herderichsfeld unterwegs, als sie in Höhe der Goethestraße ...

->Echolot erleichtert die Suche in Gewässern
Immer wieder passieren im Sommer Badeunfälle in Gewässern. Oftmals müssen Taucher dann lange nach Vermissten suchen. Die Feuerwehr Leverkusen verfügt nun über ein Echolot mit einer sogenannten „Side Scan Technologie“. Dies ist eine auf Schall basierende Technik zur Ortung und Klassifizierung von Objekten im Wasser oder auf dem Grund von Gewässern jeder Art. Einsatzmöglichkeiten und Funktionsweise des Echolots erläuterten die Oberbrandmeister Sandro ...

->„Lesen verleiht Flügel“: Balduin bleibt grün
Am Donnerstag, 4. August, liest Vorlesepatin Heike Scheerer-Buchmeier das Bilderbuch „Balduin bleibt grün“ von Fritzi Bender und Charlotte Hofmann vor. Zum Inhalt: Wozu soll dieses ständige Farbe wechseln gut sein, fragt sich das kleine Chamäleon Balduin. Die Erwachsenen können ihm bei dieser Frage nicht weiterhelfen - sie sagen nur: „Das macht man eben so!“ Doch damit gibt sich Balduin nicht zufr ...

->Schießbergstraße Höhe Barmerstraße: Bauarbeiten beendet
Einen Tag früher fertig als ursprünglich geplant wurden die Straßenbauarbeiten an der Schießbergstraße. Seit dem frühen Mittwochnachmittag läuft der Verkehr wieder in beiden Richtungen störungsfrei. An der Schießbergstraße musste nacheinander in Höhe der Barmerstraße jeweils eine Fahrbahn gesperrt werden, um einen Straßenschaden zu beheben. ...

Baumaßnahmen in den Ferien


->Bayer mit Umsatz- und Ergebnisplus
Der Bayer-Konzern ist im 2. Quartal 2016 weiter gewachsen. "Unsere Life-Science-Geschäfte zeigten in Summe einen erfreulichen Umsatz- und Ergebniszuwachs", erklärte Vorstandsvorsitzender Werner Baumann am Mittwoch bei der Vorlage des Zwischenberichts. Bei Pharmaceuticals profitierte Bayer von der weiterhin starken Entwicklung der neueren Produkte. ...

->Bahnstadt, Stadtteilentwicklungskonzept Opladen und IHK Hitdorf im Städtbauförderprogramm
Das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen hat am 07.07.2016 das Städtebauförderprogramm 2016 veröffentlicht. Danach erhalten 217 Projekte in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr insgesamt ca. 261 Mio. Euro Mittel aus den Städtebauförderprogrammen. Leverkusen ist mit drei Projekten aufgeführt. Für die neue bahnstadt opladen und das Stadtteilentwicklungskonzept O ...

->Erträge durch die Rheinbrücken-Blitzer
Auf Frage der Bürgerliste hat die Stadtverwaltung im Politiker-Informationsdienst z.d.A. Rat (Nr. 6, Seite 163) mitgeteilt, wie hoch die Erträge und Aufwendungen aus den Rheinbrücken-Blitzern pro Jahr sind: JahrAufwendungen ...

->CBG kritisiert Import-Genehmigung für BAYER-Gensoja
Am vergangenen Freitag hat die EU neben Gen-Soja von MONSANTO auch der BAYER-Sorte FG 72 eine Import-Genehmigung erteilt. Die Zulassung der gegen die Herbizide Glyphosat und Isoxaflutol resistenten Sorte, gilt für vorerst zehn Jahre. Die EU-Kommission erteilte einen positiven Bescheid für die Verwendung als Futtermittel oder Lebensmittel-Rohstoff, obwohl die Mitgliedsländer diese bisher nicht befürworten ...

->Bisher liegt noch kein Abriß-Antrag für die Bullenköster vor
Vor dem Hintergrund der teuren und manchmal unkomfortablen Flüchtlingsunterbringung in Hotels, Zelten und Containern erkundigte sich CDU-Ratsherr Rüdiger Scholz bei der Verwaltung, warum die Bullenköster nicht z ...

Tipps zum Klimaschutz


->Bund bestätigte Eingang von Richraths Schreiben bereits vor drei Wochen aber erteilt keine Antwort
Nach Beschluß des Rates am 18.03., in Erfahrung zu bringen, ob Landesminister Michael Groschek Tunnel oder Stelze für den Bundesverkehrswegeplan nach Berlin gemeldet hatte, schrieb Oberbürgermeister Uwe Richrath mit auf den 07.04 ...

->Brutaler Raubüberfall in Wohnung - Mordkommission ermittelt
Ein polizeibekannter Drogenkonsument (22) steht im Verdacht, am Dienstagmorgen (26. Juli) in ein Einfamilienhaus an der Talstraße in Leverkusen - Opladen eingebrochen zu sein und die Eigentümerin (88) brutal überfallen zu haben. Nach derzeitiger Erkenntnislage forderte er unter Gewaltanwendung von seinem Opfer die Herausgabe von Bargeld, bevor er versuchte, vor den durch eine aufmerksame Nachbarin alarmierten und am Tatort inzwisch ...

->Erfolgreiches Wachstum
InfraServ Knapsack zählt im dritten Jahr in Folge zu den 15 umsatzstärksten Industrie-dienstleistern in Deutschland. Dabei verzeichnete das Unternehmen gleichzeitig die drittgrößte Wachstumsrate aller befragten Unternehmen. Das sind erste Ergebnisse der Lünendonk®-Studie „Führende Industrieservice-Unternehmen in Deutschland 2015“. „Eines unserer strategischen Ziele ist es, uns unter den Top Industriedienstleistern zu etablieren. Dieses Ziel haben ...

->Autobahnausbau - Parteiengezänk: Der Wahlkampf hat begonnen
Das hat uns gerade noch gefehlt. Der Autobahnausbau ist im Wahlkampf angekommen. Leider sind in 2017 Landtags- und Bundestagswahlen. Man positioniert sich, um ggf. den anderen ein Scheitern des Tunnels in die Schuhe zu schieben. Ja – NRW-Verkehrsminister Groschek, SPD muss eine Tunnellösun ...

->Landtagsabgeordnete Eva Lux: „Leverkusen muss an einem Strang ziehen!“
Die Landtagsabgeordnete Eva Lux begrüßt den Plan, Bundesverkehrsminister Dobrindt nach Leverkusen einzuladen, damit dieser sich einen direkten Eindruck zur „Stelzenautobahn“ machen kann. Trotz Sommerpause drängt die Zeit, da im August der Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes in die politische Beschlussfassung geht. „Die Initiative der CD ...

->Covestro mit starkem zweiten Quartal: Prognose für Gesamtjahr 2016 angehoben
Der Werkstoffhersteller Covestro hat die erfolgreiche Entwicklung des ersten Quartals 2016 auch in den Monaten April bis Juni fortgesetzt. Das bereinigte EBITDA nahm im Vergleich zum Vorjahresquartal um 8,8 % auf 542 Mio. Euro zu. Wesentlicher Grund dafür waren höhere Absatzmengen im Kerngeschäft in den Segmenten Polyurethanes und Polycarbonates. Die abgesetzte Menge im Kerngeschäft (in Kilotonnen) nahm im zweiten Quartal 2016 auf Konzernebene mit 7,7 % deutlich gegenüber der abgesetzten Menge im Vorjahresquartal zu. „Wir haben im zweiten Quartal erneut starke Ergebnisse erzielt und damit die gute Entwicklung des ersten Quartals fortgesetzt. Wir lasten unsere Anlagen zunehmend besser aus und steigern damit bei höheren Absatzmengen unsere Profitabilität“, sagte der Vorstandsvorsitzende Patrick Thomas. „Aufgrund der positiven Entwicklung im ersten Halbjahr heben wir unseren Ausblick für das Gesamtjahr 2016 an.“ Das Unternehmen rechnet nun mit einem Mengenwachstum im Kerngeschäft im mittleren bis oberen einstelligen Prozentbereich (bisher: mittlerer einstelliger Prozentbereich). Den Free Operating Cash Flow erwartet Covestro auf Vorjahresniveau (bisher: hohes Niveau, über dem Durchschnitt der letzten Jahre) und den ROCE oberhalb des Vorjahres (bisher: ROCE mit Prämie über Kapitalkosten). Beim EBITDA rechnet Covestro für das zweite Halbjahr 2016 mit einem Wert, der mindestens das Vorjahresniveau erreicht. Starkes Ergebnis, geringerer Umsatz Der Konzernumsatz sank im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um 6,9 % auf 2,99 Mrd. Euro. Der Rückgang resultiert hauptsächlich aus einem niedrigeren Verkaufspreisniveau in allen drei Segmenten, insbesondere im Segment Polyurethanes. Der Rückgang der Verkaufspreise war im Wesentlichen eine Folge niedrigerer Rohstoffpreise. Zudem hatten Währungseffekte einen leicht negativen Einfluss auf den Konzernumsatz. Trotz niedrigerer Konzernumsätze legte das Konzernergebnis mit 230 Mio. Euro deutlich um 51,3 % im Vergleich zum Vorjahresquartal zu. Der Free Operating Cash Flow stieg im zweiten Quartal leicht um 3,0 % auf 237 Mio. Euro. Im zweiten Quartal hat Covestro die restlichen Darlehen gegenüber Bayer in Höhe von 810 Mio. Euro wie geplant vollständig getilgt. Im Vergleich zum 31. Dezember 2015 hat das Unternehmen zudem die Finanzverschuldung von 2,9 Mrd. Euro auf 2,2 Mrd. Euro signifikant reduziert. Dadurch hat sich das Finanzprofil des Unternehmens weiter verbessert. Alle Segmente mit positiver Entwicklung Im zweiten Quartal erhöhten sich die abgesetzten Kernmengen des Segments Polyurethanes mit 9,0 % deutlich. Die Erhöhung resultierte insbesondere aus den Produktgruppen Toluylen-Diisocyanat (TDI) und Diphenylmethan-Diisocyanat (MDI). Die Produktgruppe Polyether-Polyole (PET) wies ein leichtes Mengenwachstum auf. Das bereinigte EBITDA stieg aufgrund der höheren Absatzmengen um 2,2 % auf 228 Mio. Euro. Schwächere Margen bei gesunkenen Verkaufs- und Rohstoffpreisen wirkten hier ergebnisbelastend. Das Segment Polycarbonates verzeichnete ebenfalls ein deutliches Plus der abgesetzten Mengen im Kerngeschäft von 8,5 % gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Absatzmengen legten in allen drei Regionen und insbesondere in APAC (Asien-Pazifik) zu, mit Steigerungen in nahezu allen Abnehmerbranchen. Das bereinigte EBITDA stieg um 27,3 % auf 191 Mio. Euro. Höhere Mengen und bessere Margen trugen dazu bei. Im Segment Coatings, Adhesives, Specialties gingen die abgesetzten Mengen im Kerngeschäft leicht um 1,8 % gegenüber dem wachstumsstarken Vorjahresquartal zurück. Das zweite Quartal 2016 war erwartungsgemäß durch eine vertragsbedingte Beendigung von Handelsaktivitäten belastet. Das bereinigte EBITDA stieg leicht um 3,6 % auf 142 Mio. Euro. Geringere Rohstoffpreise wirkten sich positiv aus. Gutes erstes Halbjahr Insgesamt ergibt sich für das erste Halbjahr 2016 ein positives Bild. Die abgesetzte Menge im Kerngeschäft nahm gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 auf Konzernebene um 8,1 % deutlich zu. Das bereinigte EBITDA stieg um 14,9 % auf 1,1 Mrd. Euro. Der Umsatz verringerte sich auch über das Halbjahr gesehen gegenüber dem Vorjahr um 6,4 % auf 5,9 Mrd. Euro aufgrund eines niedrigeren Verkaufspreisniveaus in allen operativen Segmenten. Wechselkurse hatten zudem einen leicht negativen Effekt. Das Konzernergebnis des Covestro-Konzerns verbesserte sich hingegen signifikant um 54,3 % auf 412 Mio. Euro.
->Peter Ippolito soll endlich mit Verkehrsminister Groschek reden, anstatt Nebelkerzen zu werfen
Zur Einlassung des SPD-Fraktionsvorsitzenden Peter Ippolito, man müsse beim Tunnel die richtigen Ansprechpartner einladen, erklärt der Vorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU Leverkusen, Rüdiger Scholz: „Zum wiederholten Male versucht der Leverkusener SPD-Fraktionsvorsitzende Peter Ippolito, die Verantwortung für den Tunnel statt der Stelze nach Berlin zu schieben. Und wieder muss ihm gesagt werden: Berlin kann sich erst mit dem Tunnel beschäftigen, wenn der nordrhein-westfälische SPD-Verkehrsminister Michael Groschek diesen dorthin gemeldet hat. Das hat dieser bis heute unterlassen. Die Leverkusenerinnen und Leverkusener würden sich freuen, wenn Herr Ippolito seine Vehemenz in Richtung Düsseldorf lenkt und er ‚seinen‘ Verkehrsminister Groschek auffordert, endlich den Tunnel als einzige Alternative nach Berlin zu melden. Tut Groschek dies weiterhin nicht, hat der NRW-Verkehrsminister die Folgen seiner Weigerung, die damit für Leverkusen entstehen, zu verantworten.“
->SEK nimmt Räuber fest
Die Polizei RheinBerg hat mit einem Spezialeinsatzkommando am Montagvormittag (25.07.) in Leverkusen-Manfort drei Räuber festgenommen. Am 23.06.2016 berichtete die Polizei RheinBerg über ein spektakuläres Raubdelikt in Leichlingen-Dierath. Drei Männer hatten ein älteres Ehepaar zum Teil erheblich verletzt und waren anschließend zunächst unerkannt geflüchtet. Die Ermittler der Polizei RheinBerg haben in akribischer Kleinarbeit eine Tätergruppe identifiziert. Gegen 10:00 Uhr klickten am Bahnhof Leverkusen-Schlebusch die Handschellen. Kräfte der Spezialeinheiten konnten drei Täter an einem Pkw festnehmen. Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei 23-Jährige aus Leverkusen mit kosovarischem bzw. mazedonischem Hintergrund und einem 41-jährigen Leichlinger. Diese ermittelten Haupttäter sitzen inzwischen im Gewahrsam in Bergisch Gladbach. Die Ermittler müssen nun die umfangreiche Spurenlage den Festgenommenen zuordnen. Anschließend soll zeitnah die Vorführung am Amtsgericht erfolgen. Weitere Ermittlungen zu möglichen anderen Taten dauern noch an.
->Die richtigen Ansprechpartner müssen eingeladen werden
Die Ratskoalition CDU-Grüne-OpladenPlus fordert in einem Antrag, dass sich der Verkehrsausschuss des NRW-Landtages vor Ort in Leverkusen über die Bau-Dimensionen der ‚Super-Stelze‘ informieren soll. Dazu erläutert SPD-Fraktionsvorsitzender Peter Ippolito: „Natürlich ist es notwendig die besondere Verkehrssituation Leverkusens überregional deutlich zu machen und Fürsprecher für die Tunnel-Lösung in den entscheidenden Gremien zu finden. Dafür müssen jedoch die Gremien angesprochen werden, die auch wirklich zuständig sind. Anders als der Verkehrsausschuss des Landtages NRW sind hier der Verkehrsausschuss des Bundestages, sowie der Bundesverkehrsminister der anzusprechende Personenkreis.“ Die SPD-Fraktion hat daher den Ergänzungsantrag gestellt, dass noch vor der Beschlussfassung des Bundesverkehrswegeplans der zuständige Ausschuss des Bundestages eingeladen wird, damit er sich vor Ort ein Bild der Situation machen kann. „Nur mit den richtigen Ansprechpartnern ist noch eine Änderung des Verkehrswegeplans zu erreichen. Eine Einladung an Herrn Bundesminister Dobrindt und den zuständigen Ausschuss begrüßt die SPD-Fraktion daher sehr“, so Peter Ippolito.Ratsherr Rüdiger Scholz hat den Bundesverkehrsminister bereits eingeladen.
->Leverkusen erhält Förderbescheid für Breitbandausbau: 50.000 Euro für Planungs- und Beratungsleistungen durch den Bund
Die Stadt Leverkusen hat in Kooperation mit der WfL Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH den Förderantrag auf Beratungsleistungen aus dem Breitbandförderprogramm des BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) gestellt und gerade (bereits vor 19 Tagen liebe städtische Pressestelle) den Förderbescheid erhalten. Die Förderquote beträgt 100 Prozent. Damit stehen 50.000 Euro für Planungs- und Beratungsleistungen zur Vorbereitung und Durchführung des NGA-Ausbaus (NGA = Next Generation Access) zur Verfügung. Jetzt kann diese Dienstleistung von der Stadt ausgeschrieben werden und das anschließend beauftragte Unternehmen voraussichtlich noch in diesem Jahr mit der Arbeit beginnen. Zunächst sollen unterversorgte Gebiete in Leverkusen anschlussscharf identifiziert und erfasst werden. Nach einer Erhebung der Ist-Situation für das gesamte Stadtgebiet und der Erfassung einer Datengrundlage über Netze und Ausbaupläne der Netzbetreiber sollen Gespräche mit allen im Stadtgebiet aktiven Netzbetreibern geführt werden. Anschließend erfolgen eine Bewertung der Ist-Situation und eine Clusterung von Projektgebieten, die unterversorgt sind und strukturell zusammenpassen. Es folgt eine Aufstellung und Bewertung der Ausbauszenarien, anschließend werden Vorbereitungen für den weiteren Ausbau getroffen bzw. mögliche weitere Förderanträge für den Ausbau geprüft. „Die Planung und Durchführung des NGA-Ausbaus ist sehr komplex und umfasst verschiedene Themengebiete, sowohl technisch, ökonomisch als auch rechtlich“, erklärt WfL-Geschäftsführer Dr. Frank Obermaier. „Beratungsdienstleister decken dieses Know-how ab, sichern ein qualifiziertes Projektmanagement und verfügen über einen guten Zugang zu den Netzbetreibern.“ Aktuell profitieren bereits 97,3 Prozent der Haushalte in Leverkusen von einer Anschlussqualität ≥ 50 Mbit/s. Damit ist Leverkusen aktuell nach Bonn die am besten ausgebaute Kommune in Nordrhein-Westfalen. Allerdings gibt es auch in Leverkusen Gebiete, die noch nicht an das NGA-Netz angeschlossen sind und bei denen ein marktgetriebener Ausbau mittelfristig nicht zu erwarten ist. Daher wollen Stadt Leverkusen und WFL für einen flächendeckenden Ausbau den Boden bereiten: „Hochleistungsfähige Breitbandanschlüsse sind heute ein bestimmender Parameter für die Attraktivität eines Standortes“, so Oberbürgermeister Uwe Richrath. „Der Zugang zu einem NGA-Netz ist für Gewerbe und Industrie elementare Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg. Aber auch die Nutzungsansprüche privater Haushalte steigen immer weiter, sodass auch die Attraktivität von Wohnraum entscheidend durch den Zugang zu NGA-Netzen definiert wird.“

Weitere Nachrichten