Sommerferien: Sanierung der Schulen läuft


Archivmeldung aus dem Jahr 2008
Veröffentlicht: 17.07.2008 // Quelle: Stadtverwaltung

Damit am ersten Tag nach den Ferien der Schulbetrieb wieder sicher und gefahrlos beginnen kann, nutzt die Stadt Leverkusen wie in jedem Jahr die großen Ferien, um größere Sanierungs- und Erneuerungsmaßnahmen in den Schulen durchzuführen. In diesem Jahr werden durch den Fachbereich Gebäudewirtschaft Baumaßnahmen in einer Größenordnung von ca. 3,3 Millionen Euro durchgeführt.
So zum Beispiel an den den Grundschulen an der Dönhoffstraße:Seit Ostern 2007 wird dort immer in den Ferien saniert. Jetzt wird der letzte Bauabschnitt des 1908 erbauten Gebäudes vollendet.
Bisher erhielten alle Räume neue, helle Linoleumböden. Hierfür mussten in großen Bereichen die darunter liegenden Holzdielenböden so vorbereitet werden, dass wieder gerade, plane Flächen entstehen konnten. Aus Gründen des Brandschutzes wurden außerdem alle Holzbalkendecken brandschutztechnisch ertüchtigt. Die alten abgehängten Decken wurden abgerissen, die vorhandenen, unter Rabbitzputz liegenden Träger feuerbeständig verkleidet und die dazwischen liegenden Deckenfelder mit einer abgehängten hochwertigen Akustikdecke versehen. Ein positiver Nebeneffekt war, dass nun auch wieder die alten gewölbten Korbbögen der Fenster zu Geltung kommen und viel Tageslicht die hohen Räume erhellt.
Im Zuge der Deckenertüchtigung wurde auch die vorhandene Beleuchtung der Räume durch moderne Leuchten ersetzt.
Die Malerarbeiten sind mit 8.200 Quadratmeter Wand- und Deckenflächen das größte Gewerk der Schule Dönhoffstraße. Neben den Wand- und Deckenflächen der Treppenhäuser, die durch ihre filigrane Ausführung als Gewölbe der besonderen Vorsicht beim Auftragen der Farbschichten bedurften, mussten auch noch alle Geländer, Handläufe, Türzargen und die alten Einbauschränke in den Klassen lackiert werden. Bei den Treppenhäusern und Fluren wurde die alte Gestaltung mit übernommen und durch ein neues Farbkonzept in den Farbtönen Sand und Rostrot umgesetzt. Die neuen Kugelleuchten in diesen Bereichen unterstreichen diese Wirkung.
Die Klassenräume erhielten vertikale Farbbänder in kräftigen Rot- und Orangetönen, hierauf abgestimmt wurden die Fliesenspiegel an den Klassenbecken ergänzt.
Die Jungentoiletten im 2. Obergeschoss waren stark sanierungsbedürftig. Hier wurden alle Sanitärgegenstände ausgetauscht und ein hygienischer, pflegeleichter Epoxidharzboden eingebaut. Außerdem wurden alle Türen des Gebäudes erneuert.
In den Sommerferien 2008 werden jetzt die letzten fünf Klassenräume hergerichtet. Insgesamt belaufen sich die Kosten dieser in vier Bauabschnitten durchgeführten Sanierung auf ca. 400.000 Euro.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.774

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen