„Note 4 für Fahrradfreundlichkeit - Leverkusen ist laut ADFC-Umfrage eine fahrradunfreundliche Stadt.“

Stadt Leverkusen: Leverkusen ist sehr wohl fahrradfreundlich

Archivmeldung aus dem Jahr 2004
Veröffentlicht: 16.03.2004 // Quelle: Stadtverwaltung

Leverkusen ist sehr wohl fahrradfreundlich. In einzelnen Punkten sogar laut Umfrage des ADFC , der nach eigener Aussage 8.000 Bundesbürger in den bundesdeutschen Großstädten befragt hat, fahrradfreundlicher als die Musterstadt des Fahrradverkehrs, Münster!

Leverkusen wurde am 17. Juni 1994 von einer Kommission der Landesregierung NRW (MVEL) bereist, die über die Aufnahme in den Arbeitsgemeinschaft "Fahrradfreundlicher Städte und Gemeinden in NRW" entscheidet. Aufgrund des positiven Bereisungsergebnisses, ist von der Kommission die Aufnahme Leverkusens in die Arbeitsgemeinschaft entschieden worden. Die Teilnahme der Stadt Leverkusen an der o. g. Arbeitsgemeinschaft hat der Rat der Stadt am 06. Februar 1995 beschlossen und seither gilt Leverkusen auch offiziell als fahrradfreundliche Stadt.

Aufgrund der damaligen Entscheidung wurden die Aktivitäten in der Verkehrsplanung gebündelt und zahlreiche Baumaßnahmen wie Tempo 30 Zonen, Umgestaltung von Hauptverkehrsstraßen sowie Öffnung von Einbahnstraßen umgesetzt.

Die in der Umfrage des ADFC bekommenen schlechten Noten für zu schnelle Pkw bzw. Falschparker sind in Leverkusen eigentlich nicht das Problem, da ein gut ausgebautes Radwegenetz auf eigenen Radwegen besteht. Das Verhalten der PKW-Fahrer kann auch schlecht als Beleg für eine Fahrradunfreundlichkeit herhalten.
Die weiterhin angeführten Aussagen zu Behinderungen an Baustellen sind ebenfalls nicht fahrradspezifisch. Schließlich befindet sich die Stadt 13 Monate vor ihrer Landesgartenschau und an allen Enden wir fleißig gebaut um rechtzeitig vor der Eröffnung fertig zu sein.
Mit Fertigstellung der Baumaßnahmen in Wiesdorf-Süd (Neue Peschstraße) und der Landesgartenschau werden wichtige neue Fahrradrouten hergestellt sein.

Eine Besonderheit der Umfrage noch am Schluss. In punkto Wegweisung hat die Stadt Leverkusen mit einer Teilnote von 2,18 besser abgeschnitten als die Musterstadt des Fahrradverkehrs Münster mit 2,27.

Dies zeigt, dass das Konzept der Verkehrsplanung, ein abgestimmtes Radwegroutennetz für den Alltagsverkehr zu entwickeln, der richtige Weg war.


Liebe Pressestelle: nicht schönreden, sondern Mißstände abstellen ist hier angesagt.
Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Politik,Laga
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.370

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen