Neue Dhünnbrücke auf dem Europaring darf `Tunnel statt Stelze` nicht verhindern


Archivmeldung aus dem Jahr 2019
Veröffentlicht: 20.10.2019 // Quelle: Rüdiger Scholz

Der CDU-Landtagsabgeordnete und Ratsherr Rüdiger Scholz hat in Schreiben an die Leverkusener Baudezernentin Andrea Deppe und die Direktorin von StraßenNRW, Elfriede Sauerwein-Braksiek, um eine Bestätigung darum gebeten, dass die neue Dhünnbrücke auf dem Europaring eine spätere Umsetzung von `Tunnel statt Stelze` nicht verhindert. Er erklärt dazu:

„Mich haben zahlreiche Anfragen erreicht, die die Befürchtung äußern, dass mit der neuen Dhünnbrücke auf dem Europaring eine spätere Umsetzung des Projektes `Tunnel statt Stelze` verhindert werden könnte. Ähnlich äußerte sich der Leverkusener Ingenieur Rolf Kraneis.

Da eine solche Situation fatal für Leverkusen wäre, habe ich Frau Deppe und Frau Sauerwein-Braksiek gebeten, noch einmal ausdrücklich zu bestätigen, dass die neue Dhünnbrücke auf dem Europaring einer späteren Umsetzung von `Tunnel statt Stelze` nicht im Weg steht. Es ist wichtig, dass in dieser Frage eine klare Aussage getroffen wird. Nur so können wir verhindern, dass jene, die das Projekt `Tunnel statt Stelze` torpedieren, zukünftig mit diesem Argument hausieren gehen.“


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Kategorie: Politik
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.386

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Rüdiger Scholz"

Weitere Meldungen