Leverkusen: Polizei Köln fahndet bei "Aktenzeichen XY" in zwei Fällen nach den Tätern

16.01.2024 // Quelle: Polizei
Symboldbild Polizei

Automatische Zusammenfassung i

Die Polizei Köln sucht nach zwei bewaffneten Männern, die ein Juweliergeschäft in Leverkusen-Wiesdorf überfallen haben. Die Täter bedrohten die Angestellten mit einer Schusswaffe und schlugen auf sie ein, bevor sie mit gestohlenem Schmuck entkamen. Ein weiterer Fall betrifft drei Tatverdächtige, die einen Passanten in der Kölner Innenstadt schwer verletzt haben. Die Ermittler bitten um Hinweise zu beiden Fällen.

Köln (ots) -

Nachtrag zu den Pressemeldungen vom 22. März 2023 Ziffer 2, 28. März 2023 Ziffer 1:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5469666
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5474146

und 15. Mai 2022 Ziffer 1:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5222408

Zwei Fälle der Polizei Köln werden am kommenden Mittwochabend (17. Januar) in der ZDF-Fernsehsendung "Aktenzeichen XY" ausgestrahlt.

Die Fälle im Einzelnen

Überfall auf Juweliergeschäft in Leverkusen-Wiesdorf:

Nach einem bewaffneten Überfall auf ein Juweliergeschäft in Leverkusen-Wiesdorf am 22. März 2023 fahndet die Polizei Köln nun in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY" nach den Tatverdächtigen.
Gegen 10.15 Uhr betraten die zwei maskierten Männer das Geschäft und bedrohten die beiden Angestellten mit einer Schusswaffe. Durch Schreie der Geschädigten wurden Passanten vor dem Laden auf den Überfall aufmerksam und riefen die Polizei. Währenddessen schlugen die Unbekannten auf die Mitarbeiterinnen ein, liefen mit erbeutetem Schmuck aus der Auslage auf die Straße und stiegen in einem weißen Hyundai, in dem ein weiterer mutmaßlicher Komplize gewartet hatte.

Gefährliche Körperverletzung in der Kölner-Innenstadt

In einem weiteren Fall fahnden die Ermittler nach drei Tatverdächtigen die am 11. Juli 2021 auf dem Rudolfplatz in der Kölner Innenstadt einen Passanten (31) durch Schläge und Tritte gegen den Kopf schwere Gesichtsverletzungen zugefügt haben.
Zuvor hatte ihm einer der Unbekannten sein Essen weggerissen. Als ihn der 31-Jährige zu Rede stellt, schlugen die Männer auf ihn ein.
Die Ermittler der Kripo Köln nehmen in beiden Fällen Hinweise unter der 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (sw/cs)Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Tags: NRW, Polizei, Kriminalität

Kategorie: Polizei
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 486

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Polizei"

Weitere Meldungen