Stadtplan Leverkusen
22.03.2019 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Verkehrs- und Umleitungsmanagement für Baustellen geht endlich an den Start   22-Jährige bezahlte mehrfach mit gefälschten Hundert-Euro-Scheinen >>

Leverkusen startet öffentliches Fahrradverleihsystem


Ab dem 1.4. radeln alle Nutzer 30 Minuten pro Ausleihe kostenfrei für zwei Wochen

Seit dem 22. März (heute) können Radler in Leverkusen nun auch auf Leihfahrräder zugreifen. Insgesamt stehen dafür 300 Fahrräder an 40 über das Stadtgebiet verteilten Stationen bereit. Davon befinden sich bereits einige (erst sieben) in Betrieb, die weiteren Stationen werden in den folgenden Wochen noch eingerichtet. "Toll, dass das Fahrradverleihsystem pünktlich zu Beginn der Fahrradsaison an den Start geht", freut sich Oberbürgermeister Uwe Richrath. "Das ist gut für Umwelt, Mobilität und die Menschen hier in der Stadt. Allen Beteiligten – dem städtischen Mobilitätsmanagement, wupsi, nextbike und Covestro – danke ich herzlich."
Das öffentliche Fahrradverleihsystem ist Teil des städtischen Mobilitätskonzeptes. Die wupsi hat als städtischer Mobilitätsdienstleister das Unternehmen nextbike mit dem Betrieb des Fahrradverleihsystems beauftragt. Exklusiver Sponsor des Mobilitätsangebotes ist die Covestro AG.
"Mit dem Mobilitätskonzept setzt Leverkusen auf die effiziente Vernetzung aller Mobilitätsformen und will dadurch vor allem Alternativen zum täglichen Weg mit dem PKW bieten", erläutert Baudezernentin Andrea Deppe. "Mit dem Fahrradverleihsystem kommt nun ein wichtiger Baustein hinzu, von dem Leverkusener, Pendler und Besucher gleichermaßen profitieren."
Lage der Stationen
Die Stationen mit Leihfahrrädern befinden sich (irgendwann einmal) insbesondere in den drei Stadtteilzentren Wiesdorf, Opladen und Schlebusch. Neben den Bahnhöfen in Wiesdorf, Opladen und Schlebusch (Manfort) stehen auch an den S-Bahnhöfen in Küppersteg, Rheindorf und Leverkusen Chempark sowie an der Endhaltestelle der Stadtbahn in Schlebusch Leihfahrräder zur Verfügung. Vereinzelte Stationen gibt es zudem in Alkenrath, Küppersteg, Lützenkirchen, Quettingen, Rheindorf und Steinbüchel.
"Als umfassender Mobilitätsdienstleister haben wir insbesondere die vernetzte Mobilität im Blick", so Marc Kretkowski, Geschäftsführer der wupsi. "Bei der Auswahl der Stationen haben wir daher darauf geachtet, dass diese Verknüpfungspunkte zum ÖPNV darstellen und somit multimodal zu nutzen sind."
"Wir unterstützen dieses bedeutende Zukunftsthema der Stadtentwicklung in Leverkusen als exklusiver Sponsor sehr gerne", betont Dr. Klaus Schäfer, Vorstand für Produktion und Technik der Covestro AG. "Das Fahrradverleihsystem ist eine wichtige und nachhaltige Ergänzung für die Mobilität in der Stadt. Dass es rund um den Chempark gleich drei Stationen gibt, macht das Angebot auch für unsere Mitarbeiter sehr attraktiv."
Bei allen Stationen handelt es sich um sogenannte "virtuelle Stationen", die lediglich durch Bodenmarkierungen und ein Schild gekennzeichnet werden. So lassen sich die Stationen bei Bedarf unkompliziert verlegen. Denn es handelt sich um ein dynamisches System. Je nach Nutzung der jeweiligen Stationen können diese bei geringer Nutzung beispielsweise verlegt oder bei starker Nutzung mit weiteren Rädern ausgestattet werden.

Registrieren, Buchen, Zahlen
Wer die Leihfahrräder nutzen möchte, muss sich dazu einmalig registrieren. Das funktioniert über die Homepage www.wupsiRad.de, über die nextbike App oder die dazugehörige Hotline. Nach erfolgter Registrierung ist die Buchung anschließend per App oder Hotline möglich.
Bezahlt werden kann per Kreditkarte, Lastschrift oder PayPal. 30 Minuten Ausleihe kosten 1 Euro. Für VRS-Kunden sind die ersten 30 Minuten pro Ausleihe kostenfrei. Maximal fallen sowohl für VRS-Kunden als auch für alle anderen Nutzer 9 Euro für eine 24-Stunden-Ausleihe an. Ab dem 1. April wird es für 14 Tage eine Sonderaktion geben: In dieser Zeit sind die ersten 30 Minuten pro Ausleihe für alle angemeldeten Kunden kostenfrei.
"Wir betreiben das Fahrradverleihsystem als Teil des ÖPNV und komplettieren mit Leverkusen nun unsere Systeme in der Region Köln/Bonn", erklärt Marco Weigert, Leiter Vertrieb und Kooperation bei der nextbike GmbH. "Dank unserer Erfahrung in mehr als 60 deutschen Städten und 26 Ländern können sich die Kunden auf einen in allen Belangen erfahrenen Anbieter verlassen."
Die Leihfahrräder verfügen über einen tiefen Einstieg, höhenverstellbaren Sattel und7-Gang-Schaltung. Der Fuhrpark wird täglich durch ein Service-Team vor Ort kontrolliert und instandgehalten.
Alle Details rund um Registrierung, Ausleihe, Rückgabe und Zahlung unter www.wupsiRad.de
Ursprünglich war das System für letztes Jahr versprochen, dann für März. Bei sieben Stadtionen, sechs davon in Wiesdorf ist das ganze momentan eher Show.


2 Bilder, die sich auf Leverkusen startet öffentliches Fahrradverleihsystem beziehen:
23.03.2019: Rad-Stationen
20.03.2019: Fahrrad-Präsentation

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.03.2019 12:02 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter