Stadtplan Leverkusen
18.07.2018 (Quelle: CDU Opladen)
<< Geht es um Medaillen, bin ich eine Kampfsau   Musikschule besuchte Oulu: Reisebericht >>

CDU Opladen fordert erneut Videoüberwachung am Bahnhof Opladen


Der Zustand des Bahnhofs Opladen und insbesondere die permanent defekten Aufzüge und Rolltreppen sind ein echtes Ärgernis. Vor rund einem Jahr wurde der Antrag der CDU auf Videoüberwachung aus Datenschutzgründen von der Stadt abgelehnt.

Dieses letzte Jahr zeigte aber aus Sicht der CDU, wie dringend notwendig die Überwachung ist. Für die CDU ist nicht einsehbar, was den Opladener Bahnhof aus Datenschutzgründen vom Rheindorfer Bahnhof unterscheidet. Dort gibt es nämlich eine effektive Videoüberwachung.

„Alle Opladener und ihre Gäste leiden am Bahnhof unter ein paar Vandalen, die mit ihrer sinnlosen Zerstörungswut immer wieder die Anlagen kaputt machen. Für die meisten Nutzer sind die defekten Aufzüge ein Ärgernis, für Rollstuhlfahrer und manche Eltern mit Kinderwagen machen sie aber die Bahnfahrt schlichtweg unmöglich. Erfahrungen zeigen, dass Videoüberwachung Vandalismus eindämmt.“ So der Polizist und Sicherheitsbeauftragte Harald Krafft.

Die CDU möchte nun von der Stadt nicht nur wissen, was gegen eine Videoüberwachung spricht, sondern was getan werden muss, damit am Bahnhof Opladen, wie in Rheindorf, zeitnah eine Videoüberwachung installiert werden kann, damit in Zukunft nicht nur „Daten“ geschützt werden, sondern auch der Opladener Bahnhof.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 18.07.2018 11:46 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter