Stadtplan Leverkusen
21.09.2014 (Quelle: KulturStadtLev)
<< Leverkusenerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt - Krankenhaus   Knappe Niederlagen am Heimspieltag >>

KlassikSonntag! mit der Westdeutschen Sinfonia Leverkusen


Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 („Prager”)
Richard Strauss Konzert für Oboe und Orchester D-Dur
Robert Schumann Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 („Rheinische”)

Die Eintrittskarte berechtigt außerdem zum kostenlosen Besuch der folgenden Veranstaltungen:
11.00 Uhr: Morsbroicher Matinee - Einführung mit Musik & Gespräch (Dirk Joeres, Horst A. Scholz u.a. im Spiegelsaal von Schloss Morsbroich)
16.30 Uhr: Öffentliche Probe von Teilen des Abendprogramms (Forum)
(Karten für die Morsbroicher Matinee allein kosten 6,50 €/erm. 4,00 €, Bestellung telef.: 0214-406 4113)
Um 13.00 Uhr bietet das Schloss-Restaurant ein vergünstigtes Themen-Menü zum „KlassikSonntag!“ an. (Nicht im Kartenpreis enthalten; Tisch-Reservierung erbeten unter Tel. 0214 - 9600 4564)

1850 siedelte Robert Schumann von Dresden nach Düsseldorf über, um das Amt des Städtischen Musikdirektors anzutreten. Eine seiner ersten Gaben an die neue Heimat war seine im November/Dezember 1850 komponierte Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97. Ihr Beiname „Rheinische“ stammt zwar nicht von Schumann, benennt aber seinen Freunden zufolge die Inspirationsquelle des Komponisten: das Rheinland nämlich – Fluss, Land und Menschen. Auch Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonie Nr. 38 aus dem Jahr 1787 trägt einen (ebenfalls nicht von Komponisten stammenden) geographischen Beinamen: „Prager Sinfonie“. In Prag uraufgeführt, mag auch ihre ungewöhnliche Dreisätzigkeit (ohne Menuett) im Hinblick auf dortige Gepflogenheiten gedacht sein. Gleichwohl gilt die „Prager“ als eine der größten sinfonischen Errungenschaften Mozarts – würdig, die Trias der im Jahr darauf komponierten letzten Sinfonien (Es-Dur, g-moll, C-Dur) zum Quartett zu erweitern. Die ursprünglich vorgesehene "Burleske" von Richard Strauss (150. Geburtstag 2014) musste leider durch das nicht minder attraktive, nur selten zu hörende Oboenkonzert D-Dur desselben Komponisten ersetzt werden.
Solistin des Strauss-Konzerts ist die Solo-Oboistin der WSL, Gisela Hellrung. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart bei Prof. Ingo Goritzki und war bis zu ihrem Konzertexamen 1996 Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Mit dem Delos Bläserquintett gewann sie 1993 den Internationalen Kammermusikwettbewerb Osaka und 1994 den Deutschen Musikwettbewerb. Seit 1996 ist sie Solo-Oboistin der Düsseldorfer Symphoniker; in derselben Position ist sie seit vielen Jahren Mitglied der Westdeutschen Sinfonia Leverkusen.

Sonntag, 28.09., 18:00 Uhr, (Großer Saal des Forums)
Gisela Hellrung (Oboe) | Dirk Joeres (Leitung)
Karten: 39,50 € / 35,50 € / 28,50 € / 19,50 €; Ermäßigung möglich.


Bilder, die sich auf KlassikSonntag! mit der Westdeutschen Sinfonia Leverkusen beziehen:
00.00.2007: Dirk Joeres

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 04.10.2016 20:02 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter