EXPO REAL 2013


Archivmeldung aus dem Jahr 2013
Veröffentlicht: 10.10.2013 // Quelle: Wirtschaftsförderung

Bei der 16. Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen, der EXPO REAL in München, präsentierte sich Leverkusen als attraktiver Wirtschaftsstandort im „Speckgürtel von Köln“.
Im Speckgürtel von Köln kann man nicht nur prima wohnen, sondern auch hervorragend wirtschaften. Diesen Beweis trat die Metropolregion Köln/Bonn mit einem der größten Gemeinschaftsstände auf der auf der EXPO REAL in München an, dem wichtigsten Branchentreff der europäischen Immobilienwirtschaft. Drei Tage lang, von Montag bis Mittwoch, präsentierte sich auch der Wirtschaftsstandort Leverkusen gemeinsam mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis, dem Oberbergischen Kreis, dem Rhein-Erft-Kreis und Partnern als „Speckgürtel von Köln“ auf der internationalen Gewerbeimmobilienmesse.
Projektentwickler, Investoren, Makler, Architekten und Vertreter von Handelsunternehmen konnten sich über die vielfältigen Möglichkeiten einer Ansiedlung in Leverkusen informieren und erhielten vor Ort kompetente Beratung aus erster Hand.
Angeführt von Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn, kümmerten sich Vertreter vom Fachbereich Stadtplanung und Bauaufsicht, der neuen bahnstadt opladen (nbso) sowie der Wirtschaftsförderung Leverkusen (WfL) um die Anfragen.
Neben Entwicklungsmöglichkeiten für Gewerbe- und Büroflächen im Innovationspark Leverkusen (IPL) informierten sich die Standbesucher auch über die jüngsten Fortschritte auf dem bahnstadt-Gelände. Hier sind Flächen für Gewerbe, Einzelhandel und Wohnen vorgesehen. Ergänzt wurde die Expertise am Regionen-Stand durch die Sparkasse Leverkusen mit dem Vorstandsvorsitzendem Manfred Herpolsheimer, Wolfgang Kalok (Planungsgesellschaft ITG mbH), Gernot Paeschke (Paeschke GmbH), Manuel Kloos (Popp & Kloos Immobilien GmbH) und Roland Dakowski (Rotterdam Dakowski GmbH).

„Das Interesse von Investoren am Speckgürtel und insbesondere am Standort Leverkusen hat sich auf der diesjährigen Messe bestätigt“, sagt WfL-Geschäftsführer Dr. Frank Obermaier. „Wir konnten in zahlreichen Gesprächen unsere Leuchtturmprojekte wie die nbso vorstellen und bereits Möglichkeiten für potentielle Ansiedlungen ausloten. Durch den persönlichen Kontakt mit Partnern haben wir bereits laufende Projekte weitervorangebracht. Darüber hinaus ergeben sich in jedem Jahr viele neue Kontakte.“ Auf der EXPO REAL hat sich gezeigt, dass der Büro- und Dienstleistungsstandort Leverkusen immer mehr an Bedeutung gewinnt. Auch beim Thema Einzelhandel gab es interessante Gespräche.
Am Eröffnungstag der EXPO REAL zeigten Leverkusens Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn sowie seine Amtskollegen Jürgen Roters (Oberbürgermeister der Stadt Köln), Jürgen Nimptsch (Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn), sowie Hagen Jobi (Landrat des Oberbergischen Kreises), dass die Metropolregion Köln/Bonn gute Perspektiven für Investitionen und hochkarätige Projektentwicklungen zu bieten hat. Auch NRW-Innenminister Ralf Jäger stattete dem Regionen-Stand einen Besuch ab. Staatssekretär Gunther Adler vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW informierte sich über die Fortschritte auf der neuen bahnstadt opladen. Rund 40.000 nationale und internationale Immobilienunternehmen aus mehr als 70 Ländern stellten auf der Messe ihre aktuellen Projekte, Gewerbeflächen und Konzepte vor. Präsentiert wurden Flächen für jeden Bedarf, Gewerbeflächen für Unternehmensansiedlungen und -verlagerungen oder moderne Gewerbe- und Einzelhandelsimmobilien.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.987

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Wirtschaftsförderung"

Weitere Meldungen