Leverkusen: OGV verleiht 2023 wieder Bruno-Wiefel-Preis

Geschichtsverein ehrt Menschen, die sich um europäische Partnerschaften Leverkusens verdient gemacht haben – Vorschläge bis Juli möglich

Archivmeldung aus dem Jahr 2023
Veröffentlicht: 21.02.2023 // Quelle: OGV

Leverkusen, 20. Februar. Mit dem Bruno-Wiefel-Preis will der Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen wieder eine Person oder Organisation auszeichnen, die sich um die Leverkusener Städtepartnerschaften und den europäischen Gedanken besonders verdient gemacht hat. Vorschläge können mit entsprechender Begründung bis zum 15. Juli 2023 via Mail an b-w-p(at)ogv-leverkusen.de eingereicht werden. Eine Jury wählt anschließend den Preisträger aus. Im Rahmen einer Festveranstaltung am 9. September 2023 wird Oberbürgermeister Uwe Richrath den Preis verleihen.

Der Namensgeber des Preises Bruno Wiefel (1924-2001) war von 1958 bis 1974 Bürgermeister der damals noch eigenständigen Kreisstadt Opladen und von 1965 bis 1987 Mitglied des Bundestags. Wiefel setzte sich intensiv für die Städtepartnerschaften Opladens und Leverkusens ein. So geht die Partnerschaft mit der englischen Stadt Bracknell maßgeblich auf sein Engagement zurück. 

Zuletzt wurde 2021 Jürgen Thiemer aus der Leverkusener Partnerstadt Schwedt/Oder in Brandenburg mit dem Preis ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung 2019 ehrte der OGV Danièle und Sylvain Calonne aus der französischen Partnerstadt Villeneuve d‘Ascq.


Ort aus dem Stadtführer: Opladen
Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Kategorie: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.100

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "OGV"

Weitere Meldungen