Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1300 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1202 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 999 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 4 / 996 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 952 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 941 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 7 / 929 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 838 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 819 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 10 / 795 Aufrufe

25-Jähriger nach versuchtem Raub in Quettingen in Gewahrsam genommen

lesen

Projekt „Willkommen, kleines Baby“ sucht neue Willkommenspaten/-innen

Veröffentlicht: 28.09.2020 // Quelle: Evangelischer Kirchenkreis

„Es macht mir große Freude, junge Eltern mit ihrem Neugeborenen zu besuchen. Das ist immer wieder ein kleines Wunder“, sagt Willkommmenspatin Gabriele Ertelt. Sie ist seit zweieinhalb Jahren ehrenamtlich in dem Projekt „Willkommen, kleines Baby“ der Stadt Leverkusen und des Diakonischen Werks Leverkusen im Rahmen der „Frühen Hilfen“ engagiert.

Hier arbeiten Frauen und Männer ehrenamtlich mit, die gerne junge Eltern unterstützen möchten. Die sogenannten „Patinnen“ oder auch „Paten“ überbringen den frischgebackenen Eltern eine Willkommenstasche mit hilfreichem Infomaterial und kleinen Geschenken beispielsweise Rauchmelder, Badethermometer, Lätzchen und Plüschtiere. Die Taschen werden von einer Mitarbeiterin des Projekts vorbereitet und bestückt.

Die Projektleiterin Bianka Stöcker-Meier bereitet die Paten mit einer Schulung auf das Ehrenamt vor und sorgt dafür, dass sie beim ersten Besuch begleitet werden. Bei dem Einsatz wird auf vorher ausgewählte bzw. bevorzugte Stadtteile der Paten Rücksicht genommen. Die Paten rufen dann die Eltern an und vereinbaren einen Termin, um die Taschen zu überbringen.

Die Informationen sollen den jungen Eltern helfen, neue Kontakte, Hilfsangebote, Spielgruppen oder Beratungsstellen zu finden. Auch zu gesetzlichen und wirtschaftlichen Fragen gibt es Infos, ebenso zur Entwicklung, Erziehung, Ernährung oder Gesundheitsvorsorge ist umfangreiches Material vorhanden, teilweise auch in verschiedenen Sprachen.

„Wegen Corona übergeben wir die Taschen derzeit an der Tür, ohne die Wohnung zu betreten – mit Schutzmaske, Abstand und desinfizierten Händen“, berichtet Gabriele Ertelt. Trotzdem fänden auch in dieser Situation gute Begegnungen statt.

Für ihren Einsatz erhalten die Patinnen eine Aufwandsentschädigung von fünf Euro. Monatlich findet ein Treffen bei Kaffee, Tee und Keksen zum Gedankenaustausch, zu Neuigkeiten bzw. Informationen statt. Sehr beliebt sind auch das Adventsfrühstück und das Weihnachtsessen.

Darüber hinaus finden vier Mal im Jahr finden Fortbildungsveranstaltungen statt, manche davon ganztags. Für Gabriele Ertelt waren die immer sehr bereichernd: „Es geht um verschiedene Themen, etwa um Vorurteile oder um das Aufwachsen von Babys in verschiedenen Kulturen.“

Das bestehende Team der Willkommenspaten würde sich sehr über neue Interessierte freuen, da einige der Patinnen aus Altersgründen ausgeschieden sind.

Interessierte melden sich gerne bei Bianka Stöcker-Meier:

Email: bianka.stoecker-meier@diakonie-leverkusen.de
Telefon: 02171- 75041-12

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.208
Weitere Artikel vom Autor Evangelischer Kirchenkreis