Stadtplan Leverkusen
17.07.2020 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< HEUTE FÜR MORGEN - Sommertour Rheindorf  Geschwindigkeitskontrollen in der kommenden Woche >>

Erfreuliche Bilanz nach einem halben Jahr: Die Hitdorfer Nachbarschaftshilfe ist wichtiger denn je


Etwas mehr als ein halbes Jahr ist seit der Gründung der Nachbarschaftshilfe Hitdorf vergangen. Im Rahmen dieses Projektes, das sich in Trägerschaft des Vereins Villa Zündfunke e.V. befindet, helfen Hitdorferinnen und Hitdorfer ehrenamtlich ihren älteren Nachbarinnen und Nachbarn. Mit organisatorischer Unterstützung durch den vom Dezernat für Planen und Bauen beauftragten Stadtteilmanager David Froessler und einer Anschubfinanzierung aus dem Verfügungsfonds des Integrierten Handlungskonzeptes Hitdorf kann die hochmotivierte Gruppe von Ehrenamtlichen bereits mehr als 100 Einsätze in diesen ersten sechs Monaten verzeichnen.

Die Nachbarschaftshilfe Hitdorf bewährt sich gerade in den aktuellen Zeiten der Corona-Beschränkungen. Einige Hilfen der ersten Monate – Unterstützung bei Problemen mit dem Handy, Gardinen aufhängen, kleinere Reparaturen im Haushalt etc. – können wegen dieser Beschränkungen aktuell nicht stattfinden, da die Helferinnen und Helfer aus Sicherheitsgründen die Wohnungen zurzeit nicht betreten. Ungebrochen groß, durch die aktuelle Krise noch angestiegen, ist jedoch die Nachfrage nach der Erledigung von Einkäufen im Stadtteil. Und auch Fahrten zu Arztterminen im gesamten Stadtgebiet werden ständig nachgefragt. Hier gilt, dass die Seniorinnen und Senioren hinter dem Fahrer sitzen und dass beide Schutzmasken tragen.

Dazu Trude Flohr, ehrenamtliche Organisatorin des Projektes, die jede Woche von montags bis freitags zwischen 10 und 16 Uhr für Anfragen erreichbar ist: „Wir hätten nie gedacht, dass dieses Angebot auf eine so große Nachfrage trifft. In manchen Wochen sind es so viele Anfragen, dass unsere Helferinnen und Helfer es kaum bewältigen können. Aber dank des unermüdlichen Einsatzes der Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler haben wir bisher noch nie eine Anfrage absagen müssen. Und es einfach toll, immer wieder zu erleben, wie dankbar die Seniorinnen und Senioren für dieses Angebot sind und wieviel es ihnen bedeutet“.

Damit das auch in Zukunft so bleibt, sucht das Projekt weitere Hitdorferinnen und Hitdorfer, die sich in diesem Projekt ehrenamtlich engagieren und damit das Team verstärken möchten. Interessierte können sich jederzeit gerne bei David Froessler, dem Hitdorfer Stadtteilmanager, unter der Mailadresse hitdorf@urbano.de melden oder auch direkt Trude Flohr unter der Rufnummer der Nachbarschaftshilfe Hitdorf anrufen: 0178 - 236 14 00.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 17.07.2020 13:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter