CDU setzt Engagement für schnellere Verwaltung fort - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1096 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1047 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 769 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 735 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 722 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 6 / 717 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 710 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 8 / 707 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 706 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 697 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

CDU setzt Engagement für schnellere Verwaltung fort

Veröffentlicht: 16.07.2020 // Quelle: CDU-Fraktion

Die CDU-Fraktion setzt ihre Kampagne zum Thema Bürgerservice und Erreichbarkeit der Stadtverwaltung in Corona-Zeiten fort. Dabei geht es seit Beginn der Kampagne um die Erfahrungen der Bürger im Kontakt mit der Verwaltung.

„Zu Beginn der Kampagne haben wir im großen Stil die Erfahrungen der Bürger gesammelt und ausgewertet. Es hat sich schnell herausgestellt, dass viele Bürger besonders in den Bereichen Meldewesen und Straßenverkehrsamt aktuell Probleme haben“, resümiert der Fraktionsvorsitzende Stefan Hebbel.

Besonders oft wurde laut CDU die Bereiche Melde- und Passwesen sowie die Zulassungsstelle kritisiert.

„Die Bürgerinnen und Bürger wünschen sich ein transparenteres und zügigeres Verfahren. Oft kommen Briefe bei uns an, in denen von wochenlangen Wartezeiten ohne Begründung berichtet wird“, so Stefan Hebbel weiter.

Deshalb stellt die Ratsfraktion der CDU nun eine Anfrage zu diesem Thema. Abgefragt werden bei der Verwaltung die Anzahl aller Anträge auf Berechtigungen und Ausweise in den Zuständigkeitsbereichen des Straßenverkehrsamtes und des Bürgerbüros, die aktuell noch zu bearbeiten sind. Darüber hinaus möchte die CDU wissen, welche Maßnahmen die Verwaltung trifft, um die Rückstände zügig abzuarbeiten.

„Wir müssen erst einmal Klarheit über die Zahlen und die Probleme in den benannten Stellen bekommen. Anschließend kann man Maßnahmen ergreifen, um für den Bürger zügigere Abläufe zu ermöglichen. Ich bin sicher, dass die Probleme lösbar sein werden“, gibt sich Hebbel abschließend optimistisch.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.370
Weitere Artikel vom Autor CDU-Fraktion