Stadtplan Leverkusen
03.04.2020 (Quelle: CDU-Fraktion)
<< Betrüger täuschen am Telefon Corona-Erkrankung vor   GRÜNE Leverkusen kritisieren geplante Raststätte in Leverkusen-Steinbüchel scharf >>

Leverkusen ist KULTur. Leverkusen ist KULT


Die CDU-Fraktion versuchte sich an einer Pressemitteilung:

"Die Corona-Pandemie greift tief in unsere Gesellschaft ein und betrifft auch viele Kulturschaffenden in unserer Stadt, mit Sicherheit einige auch existentiell.
Wir wollen die vielfältigen Kulturangebote unserer Chöre, Musik-, Tanz-, Kunstgruppen, Künstlerinnen und Künstlern stärken und setzen dabei auf ein solidarisches Handeln aller Akteure und Betroffenen. Außergewöhnliche Situationen bedürfen außergewöhnliche Maßnahmen.
Deshalb brauchen wir jetzt ein Hilfsprogramm für die Leverkusener Kulturschaffenden.
Finanzmittel von 90.000 Euro stehen dazu aus der "Kulturförderung 2020" zu Verfügung. Sie müssen zur Zukunftssicherung der Kultur in Leverkusen bedarfsgerecht verwendet werden.
Dazu soll die Verwaltung das Maßnahmenpaket „Kulturförderung und Kulturhilfen 2020“ erarbeiten und sobald als möglich den politischen Entscheidungsträgern zur Entscheidung vorlegen.
Die Verwaltung soll dabei prüfen, inwieweit über die bereits im Jahr 2020 in Planung befindlichen "dezentralen" Kulturveranstaltungen hinaus denjenigen Leverkusener Kulturschaffenden eine besondere "Kulturhilfe" gewähren kann, denen aufgrund der derzeitigen Beschränkungen eine existenzielle Krise droht."



PDFs, die sich auf diese Meldung beziehen:
01.04.2020: Kulturförderung in Zeiten von Corona

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 04.04.2020 13:50 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter