Stadtplan Leverkusen
31.03.1998 (Quelle: Internet Initiative)
<< Monatsrückblick Februar ´98   Monatsrückblick April ´98 >>

Monatsrückblick März ´98


  • Bei warmen Wetter dehnen sich ja normalerweise (durch physikalische Gesetzmäßigkeiten) Metallgegenstände aus. Aber auch die Firma Obi will dieses tuen, wenn die Stadt ein genügend großes Gelände zur Verfügung stellt.
    Angenehmer Nebeneffekt: 100 neue Arbeitsplätze.
  • Am 3. März ereignet sich ein Familiendrama in Schlebusch. Ein 55-jähriger Familienvater erhängte sich im Keller, nachdem er kurz zuvor in seinem Haus ein Feuer gelegt hatte. Die Familienangehörigen (Tochter und Sohn) kamen mit eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus.
  • Eigentlich ist meine Glückszahl die 3; aber am 3.3. streikten die Busfahrer, so daß ich an meinem Glückszahltag zu spät zur Schule kam.
  • Guildo hat Lev lieb. Der Meister will Leverkusen stürmen, und das auf der 12. Bierbörse im August.
    Egal, ob er den Grand Prix gewinnt oder nicht, er versucht zu kommen.
  • Umziehen kann schön sein. Schon allein die Vorfreude darauf, wie wohl alles aussehen wird, wenn es endlich ausgepackt ist. Ob allerdings die Mieter der Rheinallee das ebenfalls so sehen, ist zu bezweifeln. Denn sie müssen aus ihren Wohnungen "zwangsweise" ausziehen, da sich die Anlage für die Bayer Wohnungen GmbH nicht mehr rechnet, und diese abreißen lassen will.
  • Die Sandstr. bleibt offen. Diesen Beschluß fällte die Bezirksvertretung 2 am 10.3.98
  • Der Sportpark Leverkusen und der TSV Bayer 04 Leverkusen dachten oder denken immer noch über ein gemeinsames Fitnesscenter in der Nähe des Haberland-Stadions nach.
  • Union Opladen oder SC International Leverkusen?. Für die meisten Eltern war die Antwort klar, so daß 5 von 7 Jugendmanschaften von der Union unter anderem zum SC "begaben". Mehr dazu auf der Homepage des SC International Leverkusen.
  • Mitte März kam sie dann über uns hineingebrochen, die Kriminalstatistik für das Jahr 1997. 2 wichtige Fakten:
    allgemeine Kriminalität und Kapitalverbrechen sind weniger geworden, und insgesamt konnten 5509 gemeldete Taten aufgelöst werden (das sind 49,63%). Allerdings ist jeder dritte Straftäter unter 21.
  • Kennen Sie das auch? Sie parken in der Stadt, wollen schnell einen Parkschein lösen, doch haben kein Kleingeld dabei. Hinten biegt dann zu allem Überfluß auch schon die Politesse um die Ecke. Dieser Fall wird in Zukunft der Vergangenheit angehören. Nicht, weil die Politessen abgeschafft werden, sondern weil man an den Parkautomaten bargeldlos bezahlen kann, vorrausgesetzt, Sie haben eine Geldkarte dabei.
  • Leverkusen wird europäisch. Warum? Weil Mazda Europa von Brüssel nach Hitdorf zieht.
    Na gut, ein europäischer Konzern macht zwar keine Stadt zu Europa, aber sie geht einen Schritt in diese Richtung.
  • Damit sich die Bewohner unserer Stadt sicherer fühlen, läft ab Mai eine Citystreife durch Opladen und Wiesdorf.
  • Und hier ist sie: DIE SCHLAGZEILE DES MONATS: Sie ist aus dem Leverkusener/Kölner (Stadt-)Anzeiger vom 25.3.98 und lautet "Kriminelle Nachbarn fielen auf, weil sie nicht grüßten".
  • Weg ist sie! Das Kindermädchen vom Bayer Profispieler Emerson ist verschwunden.
    Mit ihr außerdem noch 3000 DM aus der Haushaltskasse.
  • Endlich! Das wurde auch Zeit! Tausende von Leverkusener Hausfrauen aus Leverkusen warteten darauf, daß ihr neuer ALDI in Opladen eröffnete.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 22.12.2019 18:40 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter