Stadtplan Leverkusen
25.11.2019 (Quelle: Bundespolizei)
<< GGS am Friedenspark als Europarschule ausgezeichnet   Leverkusener Friedhofsgebühren über dem Landesdurchschnitt >>

Bundespolizei untersagt am Flughafen Köln/Bonn gewaltbereiten Fußballfans die Ausreise


Heute Morgen (25. November) versuchten 22 Fußballfans, die augenscheinlich dem Bayer 04 Leverkusen zuzuordnen sind, ab Köln/Bonn nach Moskau auszureisen. Ziel war die UEFA Champions League Begegnung der Vereine Lokomotive Moskau und Bayer 04 Leverkusen am kommenden Dienstagabend.

Im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle stellte die Bundespolizei fest, dass alle 22 Personen aufgrund von Gewaltdelikten, die im Zusammenhang mit Fußballspielen stehen, hinreichend bekannt sind.

Nach intensiver Prüfung und Erstellung einer Gefahrenprognose geht die Bundespolizei davon aus, dass 17 der Personen im Zuge des Fußballspiels gewaltätige Auseinandersetzungen provozieren werden. Von ihnen geht somit eine Gefahr ausgeht.

Daher hat die Bundespolizei den sogenannten Gewalttätern Sport pflichtgemäß die Ausreise nach Moskau untersagt. Ferner wurden die Reisedokumente der Personen sichergestellt, damit diese nicht versuchen, auf einem anderen Weg zu dem Fußballspiel zu gelangen.

Den übrigen fünf Fans wurde die Ausreise nach Moskau gestattet.

Die Bundespolizei wünscht allen friedlichen Fans eine gute Anreise und ein spannendes Champions League Spiel.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 25.11.2019 22:11 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter