Stadtplan Leverkusen
27.02.2019 (Quelle: KulturStadtLev)
<< Bayer mit Umsatz- und Ergebnisplus – Agrargeschäft nach Akquisition führend   Gesundheitskurse der VHS >>

Simone Solga: „Das gibt Ärger!“


Simone Solga ist selbsternannte „Kanzlersouffleuse“ – und nebenbei die „vielseitigste, handwerklich versierteste und schlicht beste politische Kabarettistin in Deutschland“ (Süddeutsche Zeitung). Als solche wurde sie aus gutem Grund mit dem „Deutschen Kabarettpreis“ (2014) und, soeben, mit dem „Deutschen Kleinkunstpreis“ ausgezeichnet. Aber jetzt geht die Party erst richtig los: Simone Solga lässt alle Hemmungen fallen. Die Kanzlersouffleuse rechnet endgültig mit ihrer Arbeitgeberin ab. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: Das gibt Ärger!

Klare Aussprache, schnelles Reaktionsvermögen, Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung – bisher für die Souffleuse alles kein Problem. Ost- Vergangenheit kein Hinderungsgrund, tadelloses Führungszeugnis. Dereinst als „politische Sackkarre“ oder „machtgeile Flüstertüte“ herabgewürdigt, wurde sie schließlich, weil sie das Ärgste verhütet, zu Merkels „Pille“ befördert. Aber wenn die Kanzlersouffleuse mal auspackt, dann kann Berlin einpacken …

Termin:
Freitag, 8. März 2019 19.30 Uhr
Einlass: 18.30 Uhr

Ort:
Lindenhof
Weiherstr. 49
51373 Leverkusen

Nur noch wenige Restkarten: 19,50 € (erm.: 11,50 €). Kartenbüro im Forum (Tel. 0214-406 4113), an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über Internet www.kulturstadtlev.de


Bilder, die sich auf Simone Solga: „Das gibt Ärger!“ beziehen:
00.00.2019: Simone Solga

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 27.02.2019 11:54 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter