Landesweiter Warntag – Auch in Leverkusen heulen die Sirenen


Archivmeldung aus dem Jahr 2018
Veröffentlicht: 29.08.2018 // Quelle: Stadtverwaltung

Am Donnerstag, 6. September 2018, findet zum ersten Mal der landesweite Warntag statt. Dabei werden in ganz Nordrhein-Westfalen sämtliche Warnmittel erprobt. Um 10.00 Uhr werden zeitgleich in allen Kommunen die örtlichen Warnkonzepte getestet. Dazu zählen beispielsweise Sirenen.

Mit der Warn-App „NINA“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) wird landesweit eine Probewarnmeldung versendet. Außerdem wird es Lautsprecherdurchsagen aus Warnfahrzeugen geben.

Ziel ist es, die Bevölkerung für das Themenfeld „Warnung“ zu sensibilisieren und Informationen und Tipps zu geben, damit Bürgerinnen und Bürger im Ernstfall richtig reagieren und sich selbst helfen können. Dazu soll erläutert werden, welche Warnmittel es gibt, was die Warnsignale bedeuten und wie man sich im Alarmfall richtig verhält.

Der landesweite Warntag soll künftig jährlich an jedem ersten Donnerstag im September stattfinden.

Zum ersten landesweiten Warntag am 6. September sind in Leverkusen folgende Aktionen von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr geplant:
• Auslösung der neun Sirenen im Umfeld des Chemparks sowie im Bereich der Ortsteile Schlebusch und Quettingen
• Auslösung der Warn-App „NINA
• Einsatz von Warnfahrzeugen mit Durchsagen in Teilbereichen von Wiesdorf und Bürrig

Weitere Informationen zur Warnung sind zu finden auf den Internetseiten des Innenministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen: www.warnung.nrw


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.431

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen