Stadtplan Leverkusen
31.07.2018 (Quelle: Bayer AG)
<< Ab morgen leben wir auf Pump   Stadtbibliothek zum Mitnehmen: Lesetipps für den eReader >>

LEO Pharma will führende Position in medizinischer Dermatologie durch Übernahme des Bayer-Geschäftsfelds für verschreibungspflichtige Dermatologika ausbauen


Bedeutender Schritt zur Stärkung der Rolle von LEO Pharma als führendem globalem Dermatologieunternehmen mit dem Ziel, im Jahr 2025 125 Millionen Patienten zu helfen

LEO Pharma hat mit Bayer einen endgültigen Vertrag über den Kauf des globalen Bayer-Geschäftsfelds für verschreibungspflichtige Dermatologika geschlossen. Dies gaben die beiden Unternehmen am Dienstag bekannt. Das zu erwerbende Portfolio umfasst verschreibungspflichtige Markenpräparate zur topischen Behandlung von Akne, Pilzinfektionen der Haut und Rosazea sowie eine Palette topischer Steroide mit einem Jahresumsatzvolumen von über 280 Millionen Euro (2017). Durch die Übernahme kann LEO Pharma seine Stellung in wichtigen Märkten rund um den Globus erheblich ausbauen und seine Therapiegebiete ausweiten.

Mit dem weltweiten Portfolio von Bayer für medizinische Dermatologie – verschreibungspflichtige Präparate für Akne (Skinoren®), Pilzinfektionen der Haut (Travogen® und Travocort®) und Rosazea (Finacea®) sowie eine Palette topischer Steroide (Advantan®, Nerisona® und Desonate®) – ergänzt LEO Pharma seine bisherigen Therapiegebiete. So kann das Unternehmen das bestehende Geschäft weltweit festigen und seinen Umsatz in manchen Märkten mehr als verdoppeln. Die frei verkäuflichen Bayer-Dermatologika wie beispielsweise Bepanthen® und Canesten® sind nicht Bestandteil der Transaktion.

„Wir freuen uns sehr über diese Vereinbarung. Mit den starken verschreibungspflichtigen Dermatologiemarken und den neuen Kollegen von Bayer kommt LEO Pharma einen großen Schritt in Richtung auf sein Ziel voran, im Jahr 2025 125 Millionen Patienten zu helfen. Wir werden unser Behandlungsspektrum ausbauen und uns in wichtigen Märkten rund um den Globus als starker Player etablieren – womit wir unserem Streben Nachdruck verleihen, zu einem bevorzugten Partner in der medizinischen Dermatologie zu werden“, erklärt Gitte P. Aabo, President und CEO von LEO Pharma.

„Wir sind sehr froh, in LEO Pharma einen guten Partner gefunden zu haben, der seit Jahren für wissenschaftliche Fortschritt steht und sich durch eine Kultur auszeichnet, in der Entdeckergeist und Innovation einen hohen Stellenwert haben“, so Heiko Schipper, Mitglied im Bayer-Vorstand und Leiter der Division Consumer Health. „Unser Geschäft mit verschreibungspflichtigen Dermatologika hat sich, seit es 2006 zu Bayer kam, gut entwickelt. Das verdanken wir dem engagierten Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dafür große Anerkennung verdienen. Wir sind überzeugt, dass LEO Pharma für die Zukunft genau der richtige Eigentümer ist, um das Geschäft mit verschreibungspflichtigen Dermatologika auszuweiten und weiterzuentwickeln. Wir können uns dann ganz auf den Ausbau unserer frei verkäuflichen Kernmarken konzentrieren.“

LEO Pharma wird die weltweiten Produktrechte außer für Afghanistan und Pakistan erwerben und die Vertriebs- und Marketingorganisation in 14 Ländern sowie eine Produktionsstätte im italienischen Segrate übernehmen. Insgesamt werden im Rahmen dieser Transaktion rund 450 Mitarbeiter zu LEO Pharma wechseln. Durch die Zusammenlegung der Vertriebs- und Marketingorganisationen in den Ländern wird LEO Pharma an Effizienz gewinnen.

Die Übernahme soll in zwei Schritten erfolgen: im Jahr 2018 für die USA und im zweiten Halbjahr 2019 für alle anderen Märkte, vorbehaltlich der Erfüllung der üblichen Closing-Bedingungen, unter anderem der Freigabe durch die Wettbewerbsbehörden. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 01.08.2018 08:02 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter