Stadtplan Leverkusen
16.05.2018 (Quelle: KulturStadtLev)
<< Herbstferien - Internationale Jugendbegegnung in Finnland   Kampf bis zum Umfallen: Werkselfen punkten auch in Bad Wildungen >>

Düsseldorfer Kom(m)ödchen: Irgendwas mit Menschen


Wie kein zweites Ensemblekabarett steht das Düsseldorfer Kom(m)ödchen für junge, frische, zeitgemäße Satire. Zwar denkt man immer noch an Lore Lorentz, Harald Schmidt, Thomas Freitag und Jochen Busse, wenn man den Namen „Kom(m)ödchen“ hört, aber immer häufiger auch an das neue Ensemble, das dem Haus in den letzten Jahren mit der auch in Leverkusen präsentierten Trilogie „Couch“, „Sushi“ und „Freaks“ zu großartigen Erfolgen verhalf. Die von der Dreierbande zum Quartett erweiterte Formation – Maike Kühl, Heiko Seidel, Daniel Graf und Martin Maier-Bode – hat in Leverkusen bereits erfolgreich reüssiert; auch ihr neues Programm "Irgendwas mit Menschen" wird sie taufrisch in Leverkusen vorstellen. Das Buch stammt wieder aus den Federn des einstigen Bühnenmitstreiters Christian Ehring und der Kabarett-Erfolgsautoren Dietmar Jacobs und Martin Maier-Bode. Und steht natürlich in bester Kom(m)ödchen-Tradition: Hochaktuelles Kabarett trifft auf skurrile Typen, Musik auf Sitcom, Stand-up auf Theater. Und es geht dabei um die richtig großen Fragen: Was ist der Sinn des Lebens? Welche Werte braucht eine Gesellschaft? Was muss man heute können, um sich in der Welt zu behaupten? Und wie ging noch mal Kochen ohne Thermomix? Vier Eltern stehen vor der schwierigsten Aufgabe ihres Lebens: Sie wollen eine Rede für die Abi-Feier ihrer Kinder schreiben. Eine Rede, die alles enthalten soll, was wir den kommenden Generationen mit auf den Weg in die Welt geben wollen. Das Problem ist nur: In welche Welt? Denn alle vier sehen die Realität komplett unterschiedlich.

Vier starke Charaktere crashen in einem rasanten Ritt frontal aufeinander. Hochkomisch und sehr politisch zerlegen sie die großen Utopien der Menschheit, die Niederungen der Politik und auch ihre eigenen Beziehungen. Mit vielen Rollenwechseln, Songs und ungebremster Spiellust zeigt das Kom(m)ödchenEnsemble, wie schwer es heute ist, sich auf eine Idee der Zukunft zu einigen. Zumal das Unberechenbare an diesem Abend plötzlich in ihr Leben tritt ...

Mittwoch, 30.05.2018, 19:30 Uhr

Festhalle Opladen

Buch: Christian Ehring, Dietmar Jacobs & Martin Maier-Bode – Regie: Hans Holzbecher

Karten: 21,00 € / 18,50 € (1. & 2. PG ausverkauft), Ermäßigung möglich Informationen und Karten unter www.kulturstadtlev.de


Bilder, die sich auf Düsseldorfer Kom(m)ödchen: Irgendwas mit Menschen beziehen:
21.08.2017: Düsseldorfer Kom(m)ödchen

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.05.2018 09:09 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter