Stadtplan Leverkusen
26.04.2018 (Quelle: Bayer AG)
<< Jetzt anmelden: zdi-Sommerferiencamp in Lindlar   Klinikum Leverkusen ist „Babyfreundliche Geburtsklinik“ >>

Girls’Day 2018: Entdeckungsreise durch die IT von Bayer


Wie programmiert man einen Roboter und was passiert in einem Rechenzentrum? Antworten auf diese und weitere Fragen rund um den Einsatz digitaler Technologien gibt es heute auf dem Girls’Day bei Business Services, dem globalen internen Kompetenzzentrum von Bayer. Ziel ist es, Geschlechterklischees zu überwinden und die 13- bis 17-Jährigen Schülerinnen für IT-Berufe zu begeistern. Bayer Business Services nimmt bereits zum zwölften Mal am bundesweiten Girls’Day teil.

"IT ist nur was für Männer" - Mit diesem Klischee räumt Bayer auf und nimmt die 60 Teilnehmerinnen des diesjährigen Girls’Days mit auf eine Entdeckungsreise durch die Informationstechnologie (IT). So programmieren die Schülerinnen selbst einen Mini-Roboter und erfahren dabei, wie Automatisierungstechniken in Unternehmen Anwendung finden. Zudem führen die Teilnehmerinnen eine Videokonferenz - die sie zuvor selbst vorbereiten - und erhalten bei einem Besuch des Rechenzentrums Einblicke in die globale IT-Infrastruktur des Konzerns. "Es steht außer Frage, dass gemischte Teams bessere Ergebnisse erzielen. Gerade im Kontext der Digitalisierung, welche Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen stark verändern wird, benötigen wir viel mehr Mädchen und Frauen, die sich für IT interessieren und engagieren", betont Daniel Hartert, Chief Information Officer von Bayer. Der Girls’Day bietet die Möglichkeit, IT Berufe hautnah und praktisch zu erleben. Zudem stellen Auszubildende das duale Ausbildungs- und Studienprogramm zur Fach- & Wirtschaftsinformatikerin vor. Die Absolventen erreichen nach drei Jahren zwei Abschlüsse, zur Informatikkauffrau und Wirtschaftsinformatikerin.

Schon in den vergangenen Jahren haben sich Schülerinnen im Anschluss an den Girls’Day für ein Praktikum oder eine Ausbildung in der IT von Bayer entschieden. Das ist auch in diesem Jahr das Ziel. "Wir zeigen den Schülerinnen, wie abwechslungsreich und spannend Tätigkeiten in der IT sind und möchten sie dadurch ermutigen, ihren Interessen zu folgen, anstatt sich von Geschlechterstereotypen beeinflussen zu lassen. Es gibt so vielfältige Berufsmöglichkeiten, die wir den Schülerinnen aufzeigen wollen, um sie für einen Karriereeinstieg bei Bayer zu begeistern", erklärt Arlette Fleischer, IT-Managerin bei Bayer. Auch Sabine Rusch-Witthohn, Leiterin des Frauenbüros der Stadt Leverkusen, hebt die Bedeutung des Girls’Days hervor: "Gerade in der IT-Branche sind Frauen seltener vertreten als Männer. Deshalb freut es mich, dass Bayer auch in diesem Jahr wieder die Türen öffnet, um die Neugier und das Interesse der Schülerinnen an IT-Berufen zu wecken."


Bilder, die sich auf Girls’Day 2018: Entdeckungsreise durch die IT von Bayer beziehen:
26.04.2018: Roboter Bonny mit Mädchen und CIO

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 30.04.2018 18:39 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter