Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1308 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1208 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1005 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1005 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 958 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 946 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 7 / 938 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 842 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 835 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 10 / 823 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Kinderspielplatz Bodelschwinghstraße wird vom Land mit 138.000 Euro gefördert

Veröffentlicht: 16.07.2017 // Quelle: Rüdiger Scholz

Das NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung fördert im Rahmen des Investitionspaktes „Integration im Quartier“ die Neugestaltung des Kinderspielplatzes Bodelschwinghstraße in Manfort mit 138.000 Euro. Der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz erklärt dazu:

„Ich freue mich besonders, dass die neue CDU-geführte Landesregierung mit dem Kinderspielplatz Bodelschwinghstraße ein Projekt der Initiative „Gemeinsam Leben in Manfort“ fördert. Manfort ist der Stadtteil mit den wohl größten Problemen in Leverkusen. Hier muss in den nächsten Jahren ein besonderer Schwerpunkt gesetzt werden. Deshalb ist es gut, dass mit dem Kinderspielplatz Bodelschwinghstraße ein Anfang gemacht werden kann.

Mit dem Investitionsprogramm will das NRW-Heimatministerium den nachbarschaftlichen Zusammenhalt ausbauen und dazu beitragen, dass alle gesellschaftlichen Gruppen stärker am öffentlichen Leben teilnehmen können und Integration gefördert wird. Das Programm ist ein wichtiger Schritt, um den Zusammenhalt der Gesellschaft zu stärken. Insgesamt investiert das Land Nordrhein-Westfalen zusammen mit dem Bund und den Städten 61,5 Millionen Euro in diesem Jahr.“

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Politik
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.949
Weitere Artikel vom Autor Rüdiger Scholz