Diakonisches Werk eröffnet Tagespflege für Flüchtlingskinder


Archivmeldung aus dem Jahr 2015
Veröffentlicht: 04.11.2015 // Quelle: Internet Initiative

Viele Flüchtlingsfamilien in Leverkusen leben mit ihren Kindern auf engem Raum in Flüchtlingseinrichtungen. Die vorhandenen Kita-Plätze reichen nicht aus, um den Bedarf der Familien zu decken.
Eltern und Kinder haben wenige Möglichkeiten, sich in unserem Kulturkreis zurechtzufinden, da Außenkontakte oft fehlen. Das Diakonische Werk möchte mit weitreichender finanzieller Unterstützung der Stadt vor allem den Kindern Raum geben und die Familien entlasten.
In der Tagespflege "Weltenbummler" an der Alten Landstr. 82 können Flüchtlingskinder von Fachkräften gefördert werden, um so die Basis für die Integration zu schaffen:

- Entspannung der räumlichen Situation für die Familien
- Individuelle Förderung der Kinder im Rahmen der Tagespflege
- Schuleignung bis zum Schuleintritt herstellen
- Kindern Regelmäßigkeit vermitteln, strukturierter Tagesablauf
- Behutsames Kennenlernen des neuen Kulturkreises
- Heranführung an eine neue Sprache

Bis zu neun Kinder werden in der Alten Landstraße durch drei Frauen betreut. Momentan sind vier Kinder in der Einrichtung betreut. Ein Betreuungsrahmen von bis zu sechs Stunden täglich, etwa 09.00 bis 15.00 Uhr ist geplant. Die Kinder werden im Vorfeld durch die Eltern angemeldet. Die Kontaktaufnahme mit den Eltern erfolgt in Kooperation mit den Mitarbeiter/-innen des interkulturellen Kompetenzzentrums.

In den Räumen in der Alten Landstraße gibt es einen Ruheraum für den Mittagschlaf, in den sich die Kinder auch während der Freispielphasen zurückziehen können. Zur Verfügung stehen außerdem ein Bewegungs- und ein Gruppenraum, in dem auch das Mittagessen eingenommen wird sowie Sanitäreinrichtungen und ein Wickelplatz.
Das Außengelände des angrenzenden Familienzentrums kann mit genutzt werden, um weitere Kontaktmöglichkeiten zu Gleichaltrigen herzustellen.
Innerhalb der Tagespflege wird es ein offenes Café für die Eltern geben, um den Kontakt über die Bring- und Abholzeiten hinaus zu sichern. Dort können sich die Eltern begegnen und sowohl miteinander wie auch mit der Fachkraft ins Gespräch kommen.
Das Projekt ist vorerst auf zwei Jahre angelegt.
Die Räume an der Alten Landstraße 82 dienten während der Umbauphase bis vor kurzem als Ausweichquartier des benachbarten Kindergartens. Ursprünglich wurde das Gebäude als Wohnung des Pfarrers genutzt.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.179

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Internet Initiative"

Weitere Meldungen