Stadtplan Leverkusen
05.10.2015 (Quelle: Bayer)
<< Gewinner der ChemCologne-Aktion „Meine Position ist spitze!“ überreicht Spende   Ralf Johanns soll Fachbereichsleiter OB, Rat und Bezirke werden >>

Engagement für die Berufsvorbereitung junger Flüchtlinge: Erste Flüchtlinge im Aufbaukurs von Bayer


Die ersten Teilnehmer am Aufbaukurs zur Berufsvorbereitung des Bayer-Konzerns für Flüchtlinge stehen fest. Fünf junge Männer aus Syrien, Bangladesch, Eritrea und Guinea unterzeichneten am vergangenen Freitag im Ausbildungszentrum von Bayer in Leverkusen ihre Verträge für den viermonatigen Kurs, dessen erste Staffel am 26. Oktober beginnt. Zuvor hatten die Flüchtlinge im Alter von 20 bis 26 Jahren einen schriftlichen und mündlichen Sprachtest erfolgreich absolviert.

"Für die beruflichen Chancen von Flüchtlingen sind gute deutsche Sprachkenntnisse entscheidend. Das vordringliche Ziel unseres Aufbaukurses ist es deshalb, das Sprachniveau der Teilnehmer so weit zu verbessern, dass sie am Ende des Kurses bei uns das Zertifikat "B2" erwerben können und damit die notwendigen sprachlichen Voraussetzungen für eine spätere Ausbildung erfüllen", erklärt Georg Müller, Bayer-Personalchef für Deutschland. Daneben vermittelt der Aufbaukurs den teilnehmenden Flüchtlingen eine erste Berufsorientierung, die durch eine vierwöchige Praxishospitation im Chempark Leverkusen abgerundet wird. Während der gesamten Dauer des Kurses werden die Teilnehmer zudem sozialpädagogisch betreut.

Angebot für Flüchtlinge zwischen 18 und 26 Jahren
In den nächsten Tagen werden sich noch weitere Flüchtlinge um die insgesamt zwanzig Plätze in dem ersten Durchgang des Aufbaukurses bewerben - darunter auch junge Frauen. Das Angebot von Bayer richtet sich allgemein an Flüchtlinge im Alter zwischen 18 und 26 Jahren im Raum Leverkusen, die sich für eine duale Berufsausbildung interessieren. Voraussetzung sind deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau "B1", die vor der Aufnahme in den Kurs in einem Sprachtest geprüft werden. "Bei der Auswahl der Teilnehmer arbeiten wir mit verschiedenen Einrichtungen der Stadt Leverkusen zusammen, doch auch Kandidatenvorschläge von anderen Institutionen oder Initiativbewerbungen von Flüchtlingen aus der Umgebung sind willkommen", betont Dr. Dirk Pfenning, der im Personalbereich der Bayer AG für den Aufbaukurs verantwortlich ist. Zertifizierter Kursträger ist die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW).

Erfolgreiche Teilnehmer können sich nach dem Aufbaukurs für das reguläre Starthilfe-Programm von Bayer bewerben, in dem das Unternehmen künftig ein eigenes Kontingent für ausbildungswillige Flüchtlinge reservieren wird. Das Starthilfe-Programm von Bayer bereitet benachteiligte Jugendliche seit fast 30 Jahren intensiv auf eine spätere naturwissenschaftlich-technische Ausbildung vor. Die teilnehmenden Flüchtlinge werden darin bereits Berufsschulunterricht sowie ein Bewerbertraining erhalten. Weit über 80 Prozent der bisherigen Teilnehmer am Starthilfe-Programm begannen anschließend eine reguläre Berufsausbildung.


Bilder, die sich auf Engagement für die Berufsvorbereitung junger Flüchtlinge: Erste Flüchtlinge im Aufbaukurs von Bayer beziehen:
02.10.2015: Erste Flüchtlinge im Aufbaukurs von Bayer


2 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
24.08.2016: Start des neuen Ausbildungsjahrs Bayer bildet mehr als 780 junge Menschen aus
27.10.2015: Bayer startet Aufbaukurs für Flüchtlinge

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 05.10.2015 16:24 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter