Stadtplan Leverkusen
11.05.2015 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Gut 2000 Gäste beim Tag der Städtebauförderung in der Bahnstadt   Infoveranstaltung zur Flüchtlingsunterkunft am Standort Felderstraße wird verschoben >>

TSV-Nachwuchs dominiert Kreismeisterschaften


Bei den U16 und U14 Kreismeisterschaften in Remscheid sorgte der TSV-Nachwuchs am Wochenende (09./ 10. Mai) für einen Medaillenregen. Mit über 60 Athletinnen und Athleten war die Leverkusener Leichtathletikabteilung standesgemäß am stärksten vertreten.

Eine Vielzahl an Bestleistungen und Medaillen zauberten nicht nur den Athleten, sondern auch dem Trainerstab (Anke Straschewski, Sara Mezzi, Natalie Mehring, Sascha Gelling, Kai Müncheberg und Thomas Stienemeier) ein zufriedenes Lachen ins Gesicht.

Für das Highlight aus Leverkusener Sicht sorgte Kugelstoßerin Cimberly Dreistein. Das Nachwuchstalent machte in den vergangenen Monaten bereits häufig auf sich aufmerksam. Wo sie auch antrat, der Sieg ging an sie. In Remscheid setzte Cimberly Dreistein ihrer noch jungen Karriere die Krone auf. Mit 13,49 Meter feierte sie nicht nur einen erneuten Sieg und eine persönliche Bestleitung, sondern pulverisierte den über 20 Jahre alten Kreisrekord, der bis zum Wochenende bei 13,14 Meter stand. Mit einer weiteren Goldmedaille und Bestleistung im Diskuswurf (31,99 Meter) machte sie ihr Wochenende perfekt.

Über die Qualifikation für die Deutschen Nachwuchsmeisterschaften freuten sich Joel Cacutalua über die 100 Meter, Leo Büth im Kugelstoßen, Victoria Krause im Speerwurf sowie die 4x100-Meter-Staffeln der weiblichen und männlichen Jugend U16.
In der Altersklasse M12 stand Fynn Bloß gleich dreimal auf dem obersten Podestplatz. Über 80 Meter Hürden (11,79 Sekunden), im Hochsprung (1,41 Meter) und im Diskuswurf (18,49 Meter) konnte er seine Konkurrenz auf Abstand halten.
Jan Bauerdiek (M13) nennt sich seit dem Wochenende Doppelmeister. Über 75 Meter kratzte er an der 10-Sekunden-Marke und stellte mit 10,04 Sekunden eine neue Bestleistung auf. Zudem bewies er in der 4x75-Meter-Staffel seine Sprintqualitäten und lief gemeinsam mit Finn Torbohm, Dani Khulusi und Till Juber mit mehr als drei Sekunden Vorsprung zur Goldmedaille. Ebenfalls in der Altersklasse M13 ging Finn Torbohm an den Start. Über 80 Meter Hürden blieb die Uhr nach 10,77 Sekunden stehen, im Hochsprung floppte er über 1,38 Meter. Neben dem Staffeltitel waren diese Leistungen Sieg Nummer zwei und drei. Als einer der fleißigsten Medaillensammler war Dani Khulusi im Einsatz. Neben dem Sieg mit der Staffel bedeuteten seine 10,14 Meter im Kugelstoßen, 32,19 Meter im Diskuswurf, 32,36 Meter im Speerwurf und 54,00 Meter im Ballwurf vier weitere Goldmedaillen auf dem Konto des M13-Athleten.
In der Altersklasse M14 bewies Paul Lohmar sein Allround-Talent. In den Einzeldisziplinen sammelte er Titel über die 100 Meter (12,24 Sekunden), im Hochsprung (1,61 Meter) und im Weitsprung (5,88 Meter). In der U16 4x100-Meter-Staffel lief er gemeinsam mit Leon Es-Sayed, Joel Cacutalua und Alexander Maurer zum ungefährdeten Sieg. Leon Es-Sayed freute sich zudem über den Sieg über 80 Meter Hürden, die er in 11,64 Sekunden sprintete.
Auch die M15-Athleten Joel Cacutalua und Alexander Maurer sorgten für weitere Goldmedaillen für den TSV. Über die 100 Meter war Joel Cacutalua in 11,78 Meter für die Konkurrenz nicht zu schlagen. Als Dreifachmeister trat Alexander Maurer die Heimreise an. Neben der Sprintstaffel war er über 80 Meter Hürden (11,84 Sekunden) und im Weitsprung (6,06 Meter) siegreich. Ebenfalls über drei Titel freute sich Leo Büth. Das Wurftalent ließ die Kugel 15,59 Meter weit fliegen, der Diskus landete erst nach 45,81 Meter und der Speer flog 47,51 Meter weit. Sven Hauk wurde für seine Leistungen über 300 Meter (38,55 Sekunden) und 800 Meter (2:08,34 Sekunden) mit zwei Goldmedaillen belohnt.
In der Altersklasse W13 kratzte Jael Biffio im Weitsprung an der Fünfmetermarke. Mit 4,96 Meter sorgte sie für eine weitere Goldmedaille auf dem TSV-Konto.
Einen Sieg im Hochsprung teilten sich Carlotta Dünninger und Anastasia Bredenbrock (W14). Beide Höhenjägerinnen übersprangen 1,51 Meter. Über 800 Meter ging der Titel an Fenja Scheid. Für die zwei Stadionrunden benötigte sie 2:35,19 Minuten.
Elena Decker, Luisa Kausch und die Zwillinge Franziska und Rebekka Babilon liefen mit der 4x100-Meter-Staffel in 50,80 Sekunden zum Titel. Elena Decker (W15) komplettierte ihre Medaillensammlung mit den Siegen über 100 Meter (13,03 Sekunden) und über die 80 Meter Hürden (12,60 Sekunden). 43,41 Sekunden über 300 Meter waren für Rebekka Babilon Titel Nummer zwei. Charlotte Leusch demonstrierte ihre Sprungqualitäten. Im Weitsprung flog sie mit 5,19 Meter weiter als ihre gesamte W15-Konkurrenz. Den Dreisprung konnte sie mit 10,45 Meter ebenfalls für sich entscheiden. Victoria Krause war in allen Würfen eine Klasse für sich. Sie gewann das Kugelstoßen (12,18 Meter), den Diskuswurf (34,86 Meter) und das Speerwerfen (43,17 Meter).



Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
15.05.2015: Team-DM U16: TSV-Nachwuchs feiert überlegenen Sieg

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 15.05.2016 21:47 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter