Stadtplan Leverkusen
13.01.2015 (Quelle: Bayer)
<< sCOOL-HITs-HALBZEIT-KONZERT   TOP-Verteiler-Schreiben: Bahn nimmt Abstand vom Rialto-Boulevard und vom Wiesdorfer Bahnhofsgebäude >>

Bayer-Stiftung unterstützt weltweit Mitarbeiter bei ehrenamtlichem Einsatz für die Gesellschaft


Neue Förderrunde: 280.000 € für 78 Sozialprojekte in 42 Ländern
Seit 2007 an weltweiten Standorten 433 Projekte durch Fördermittel in Höhe von 1,6 Mio € ermöglicht

Erfolgreiche Fortsetzung nach der Premiere im Jubiläumsjahr: Die Programm-Jury der Bayer Cares Foundation hat zum Ende des Jahres 2014 Fördermittel in Höhe von jeweils bis zu 5.000 Euro für weitere 70 Projekte in 42 Ländern bewilligt, in denen Mitarbeiter des Bayer-Konzerns sich ehrenamtlich für bessere Lebensverhältnisse in den Einzugsgebieten der Unternehmensstandorte einsetzen. An den deutschen Standorten kommen zu zehn geförderten Initiativen von Mitarbeitern acht Projekte hinzu, die von engagierten, nicht bei Bayer beschäftigten Bürgern umgesetzt werden.

Die Bayer-Sozialstiftung stellt im Rahmen der neuen Förderrunde des Ehrenamtsprogramms, das sie anlässlich des 150-jährigen Bestehens von Bayer im Jahr 2013 erstmals allen Mitarbeitern weltweit anbot, eine Fördersumme von insgesamt knapp 280.000 Euro zur Verfügung. Sie ermöglicht dadurch die Umsetzung innovativer Ideen zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung, Erhöhung der Bildungschancen und Linderung sozialer Not. Seit 2007 rief die Stiftung durch Anschubfinanzierungen in einer Gesamt-Höhe von rund 1,6 Millionen Euro damit bereits 433 Projekte in 59 Ländern ins Leben.

"Das ehrenamtliche Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit ist beeindruckend", sagt Michael König, im Vorstand der Bayer AG verantwortlich für Personal, Technologie und Nachhaltigkeit sowie Vorstand der Bayer Cares Foundation. "Wir fördern gerne und gezielt ihren freiwilligen Einsatz für die Gesellschaft. Denn neben ihrer beruflichen Tätigkeit sind sie dadurch hervorragende Botschafter unseres Unternehmens und erfüllen vorbildhaft unsere Mission "Bayer: Science For A Better Life".

Die Projekte der aktuellen Förderrunde sind in folgenden 42 Ländern beheimatet:
• Europa: Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Moldawien, Österreich, Portugal, Rumänien, Russland, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ukraine
• Nord-, Mittel- und Südamerika: Argentinien, Brasilien, Costa Rica, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Kanada, Kolumbien, Mexiko, Nicaragua, Peru, USA, Venezuela
• Afrika: Kenia, Marokko, Südafrika
• Asien und Naher Osten: China, Indien, Israel, Kasachstan, Malaysia, Pakistan, Saudi-Arabien, Vietnam
• Australien und Neuseeland

Die Bayer Cares Foundation organisiert das Förderprogramm in Deutschland bereits seit dem Jahr 2007, wo überwiegend ebenfalls Mitarbeiter und Pensionäre, zudem aber auch engagierte Bürger in der Umsetzung ehrenamtlicher Vorhaben unterstützt werden. An den deutschen Bayer-Standorten und deren Umfeld wurden insgesamt 18 Initiativen - zehn von Mitarbeitern, acht von engagierten Bürgern - mit einem Zuschuss von insgesamt rund 55.000 Euro neu in die Förderung aufgenommen.

Die deutschen Förderprojekte werden in den Bundesländern Berlin, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen umgesetzt - konkret in folgenden Städten: Bergheim, Berlin, Dormagen, Düsseldorf, Halberstadt, Hohenlockstedt, Hückeswagen, Köln, Kromsdorf, Mülheim an der Ruhr, Seeland-Gatersleben und Wuppertal. Die Themen reichen von der Tauchausbildung für hörgeschädigte Kinder, über eine Hundetherapie für gefährdete Jugendliche bis zum "Repair Cafe", in dem defekte Alltagsgegenstände gemeinschaftlich wiederhergestellt werden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 13.01.2015 15:05 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter