Stadtplan Leverkusen
18.06.2014 (Quelle: Axel Voss)
<< Bayer-Kunststoff für außergewöhnliche Architektur zur Fußball-WM   Treffen der Selbsthilfegruppe - Prostata >>

EU-Schuldenplan gefährdet die Eurozone


Die Neuberechnung des Stabilitätspaktes lässt die Stabilität wackeln

Der Vorschlag der Krisenländer, den Stabilitätspakt neu zu berechnen, stößt bei dem Bonner Europaabgeordneten Axel Voss auf heftige Kritik: „Ein Aufweichen des Stabilitätspaktes ist der Anfang der Schuldenunion. Wir müssen aus der Vergangenheit lernen! Es kann nicht sein, dass die Stabilitätsregeln beliebig interpretiert werden, wie dies die Sozialisten nun vorschlagen.“

In Europa rütteln Länder wie Frankreich und Italien seit Längerem am Stabilitätspakt und plädieren für mehr Flexibilität und Zeit. Die neue Forderung, die Investitionen für Wachstum von den Schulden abzuziehen, gefährdet alle Fortschritte der vergangenen Jahre. „Eine großzügigere Auslegung des Euro-Stabilitätspaktes steht im völligen Gegensatz zu den europäischen Interessen. Für das Vorpreschen von Wirtschaftsminister Gabriel wird sich der deutsche Steuerzahler noch mal bedanken. Die Schuldenpolitik der SPD hatte Europa erst kürzlich in eine der größten Wirtschaftskrisen gestürzt“, begründet Voss seine Kritik.

„Die Unterstützung des Vorstoßes durch die Sozialisten ist völlig kontraproduktiv. Wir dürfen in Europa keine Fehler wiederholen. Ein erster Schritt wurde heute getan, denn wir haben heute in der EVP-Fraktion mehrheitlich die Forderung an die EU-Kommission verabschiedet, am Wirtschafts- und Stabilitätspakt in der jetzigen Form festzuhalten“, unterstreicht der CDU-Abgeordnete Voss, der die Städte Köln, Bonn und Leverkusen sowie die Kreise Rhein-Sieg und Rhein-Erft im Europäischen Parlament vertritt, abschließend.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 07.07.2014 16:40 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter