Stadtplan Leverkusen
14.06.2001 (Quelle: Bayer)
<< Polizeibericht   Bayer erwirbt Rechte von Ortho-Clinical Diagnostics und Chiron Corporation >>

Bayer erwirbt Lizenzrechte für speziellen HIV-Test


Abkommen mit Roche Diagnostics und Dade Behring
Test auf HIV Subtyp O rundet Diagnostika-Angebot ab

Bayer hat eine Lizenz von der Roche Diagnostics GmbH, Basel, Schweiz, und von Dade Behring, Deefield, Illinois, USA, zur Entwicklung, Herstellung und Vermarktung eines Tests zur Diagnose von HIV Subtyp O erhalten. Die nicht-exklusive Lizenz ist weltweit für den Bereich klinische Diagnostik gültig. Damit wird Bayer einen Immunoassay entwickeln, mit dem das Blut auf HIV-Antikörper des Genotyps O getestet werden kann.

"Dieses Abkommen ist ein weiterer wichtiger Schritt in unserer Strategie, basierend auf dem aktuellen Wissensstand immer die optimalen Tests anzubieten," sagte Rolf Classon, Leiter des Bayer-Geschäftsbereichs Diagnostika. "Durch die Lizenz erhält Bayer Zugang zu einem wesentlichen Bestandteil der Infektionsserologie, gleichzeitig können Roche und Dade Behring auch von ihrer Pionierarbeit profitieren."

Durch die Lizenzvereinbarung machen Roche und Dade Behring den Test breiter verfügbar. "Wir sehen es als unsere Verpflichtung an, sicherere Bluttests zugänglich zu machen. Mit diesem spezifischen HIV-Test wird die Diagnostik der Infektionskrankheit noch zuverlässiger. Damit werden auch die Empfehlungen der Behörden in den USA und Europa besser berücksichtigt", sagte Heino von Prondzynski, Leiter von Roche Diagnostics.

"Aufgrund dieser Forschungsleistung wird sich die Aussagekraft der Tests verbessern. Gleichzeitig wird das Risiko verringert, dass infizierte Menschen nicht erfasst werden", fügte Mark Wolsey-Paige, Leiter Strategie und Geschäftsentwicklung bei Dade Behring, hinzu.

"Wir sind sehr froh darüber, dass wir in unser Portfolio einen weiteren innovativen Test aufnehmen," sagte Dr. Hans Hiller, Leiter des Segments Laboratory Testing im Bayer-Geschäftsbereich Diagnostika. "Damit kann Bayer seinen Kunden eine breite Palette von HIV-Nachweisen anbieten."

Nach Schätzungen der Vereinten Nationen leben 36,1 Millionen Menschen weltweit mit HIV bzw. AIDS; 5,3 Millionen Infektionen wurden 2000 neu diagnostiziert. Im vergangenen Jahr starben an HIV bzw. AIDS drei Millionen Menschen. Diese Infektionskrankheit steht bei den Todesursachen weltweit an vierter Stelle.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 11.08.2015 20:03 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter