Stadtplan Leverkusen
09.08.2015 (Quelle: Friedrich Busch)
<< Nickelodeon mit „Costa del Love” in der Festhalle Opladen   Uwe Richrath: Initiative zur Rettung der Kastanienallee hat alle Unterstützung verdient >>

Ratsherr Friedrich Busch: Gute Entscheidung der Polizei Köln/Leverkusen


Wohnungseinbruchsradar soll testweise für eine Woche eingeführt werden!

Erfreut reagiert der Leverkusener Ratsherr Friedrich Busch auf die Entscheidung der Polizei Köln/Leverkusen, den Vorschlag von Friedrich Busch aufzugreifen und ein Wohnungseinbruchsradar nach Bochumer Vorbild auch in Leverkusen testweise einzuführen.
Busch: „Die Entscheidung der Kölner Polizei zeigt, dass sie alles versucht, um die exorbitant hohen Fallzahlen von Wohnungseinbrüchen zu reduzieren. Gut wäre allerdings, wenn solch ein Wohnungsradar nicht nur eine Woche sondern probeweise einen Monat ins Netz gestellt würde.“

Busch glaubt nicht, dass durch ein Einbruchsradar Ängste in der Bevölkerung geschürt werden. Auch an Stigmatisierungseffekte von Stadtteilen glaubt Busch nicht:
„Nach Berichten von Anwohnern scheint im Opladener Norden in den letzten Jahren vermehrt eingebrochen worden zu sein. Hier lebt eine gut durchmischte Bevölkerung. Sollte sich anhand des Einbruchsradars tatsächlich zeigen, dass der Stadtteil Ziel von Einbrüchen ist, dann wird die Bevölkerung auf jeden Fall wachsamer und sensibilisierter für mögliche Einbruchsversuche sein.“


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 09.08.2015 18:31 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter