Stadtplan Leverkusen
31.10.2013 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Elternsprechstunde des Kindesschutzbundes   Bayer 04 Leverkusen verlängert mit Lars Bender vorzeitig bis 2019 >>

19. Leverkusener Videofestival: Abgabetermin ist der 11.November 2013


Zum 19. Mal haben junge Menschen bis 26 Jahren die Möglichkeit, sich mit einem bis zu fünf Minuten langen Filmbeitrag, Kurzspielfilm oder einer Dokumentation am diesjährigen Videofestival zu beteiligen. „Dreht einen Film, der dieses Jahr 2013 kein festes Thema hat“, lautet die Einladung zur Teilnahme am diesjährigen Videofestival. Alles was zu einem Film wird, Szenen, Musik etc. kann eingereicht werden. Persönliches, Ideen, Illusionen oder eine Wunschwelt in Form eines Filmes – alles kann dargestellt werden! Das Genre ist egal.

Die drei besten Filme werden von einer Fachjury mit dem „Levvi“ ausgezeichnet. Außerdem erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine kleine Anerkennung in Form eines Geldbetrags und eine Urkunde.

Bewertet werden nicht nur die schauspielerischen Leistungen, sondern auch die technische Realisierung, Kameraführung, Filmschnitt und die Filmmusik. Am 15. November 2013 ab 18:00 Uhr feiern die Filmemacher/innen im Jugendhaus Lindenhof, Weiherstraße 49 die Premiere der eingereichten Beiträge. Die Filme werden auf einer großen Leinwand präsentiert. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Freunde und Filminteressierte sind willkommen. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Abgabeort für die Filmbeiträge ist der Fachbereich Kinder und Jugend der Stadt Leverkusen, Goetheplatz 1-4 Zimmer 310 als Veranstalter oder das Kulturausbesserungswerk, Kolbergerstraße 95a (Beiträge bitte beschriftet in den Briefkasten werfen). Letzter Abgabetermin ist der 11.November 2013. Weitere Informationen zum Festival gibt es bei: Ingrid Baare 406 5165 oder Petra Clemens Tel. 02171 – 43348.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 01.11.2013 09:09 von leverkusen.
Bisherige Kommentare
Am 06.11.2013 um 10:39:20 schrieb Robin P.:
Ziemlich knapp.
Nachdem ich vor ein paar Wochen die Hoffnung auf ein diesjähriges Videofestival aufgegeben habe, habe ich gerade diesen Artikel gefunden. Ich finde ja, das 11 Tage, selbst für einen Kurzfilm, ein bisschen wenig ist also Produktionszeit. Wieso konnte die Information nicht schon früher rausgegeben werden? Zum Glück ist das Thema frei Wählbar, was die Sache für die verbleibenen 5 Tage einfacher macht, daher sehe ich dies mal als Herausforderung. Ich hoffe das wenn nächstes Jahr der Levvi zum 20. mal verliehen wird, das man dann wenigstens genug Zeit für die Produktion bekommt. Vielleicht gibt es ja dann auch mal wieder ein Thema, was den Wettbewerb wieder etwas schwieriger, aber wie ich finde auch Spannender macht. Warum der Wettbewerb erst so spät angekündigt wurde, würde ich trotzdem gerne wissen. Ansonsten nehme ich die Herausforderung, in 5 Tagen einen Film zu erstellen, an.

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter